von: H. S. Eglund
3. November 2020
Kommentar

Reingeschaut: Aves – Vögel von Tom Krausz

Eindringliche Portraits der Kreatur: So schaut der Mensch in den Spiegel der Natur und denkt obendrein nach – angeregt von Elke Heidenreich und Urs Heinz Aerni. Aus dem stummen Dialog wird das beredte Dreiergespräch, bei dem alle Federn lassen – nur die tierischen Charakterköpfe nicht.

© Dölling und Galitz Verlag

Opulent, sinnlich, wunderbar – so werden Bildbände umschrieben, wenn sie vor allem eines sind: langweilig. Coffee table books, die man auf den Glastisch legt, damit Gäste und Besucher ins Glotzen und Schwärmen kommen. Denn die Intelligenzia neigt zum Zweitbuch. Beim Fotoband „Aves – Vögel“ von Tom Krausz wäre der Plapperplausch unter Nachbarn schnell zu Ende: Fesselnd springen die Charakterköpfe aus den Seiten, danach hakt sich das Auge an den beigestellten Texten fest. Durchdringende Physiognomie des Federtiers – stechender Blick aus großen, scharfen Augen. Dagegen reihen weiterlesen...