von: Deutsche Umwelthilfe e.V., Radolfzell
7. Mai 2021
Kommentar

Zu wenig, zu spät, ohne konkrete Maßnahmen: Deutsche Umwelthilfe kritisiert neuen Klimaplan der Bundesregierung als „reine Luftnummer“

Eine Information der Deutschen Umwelthilfe e. V. in Radolfzell:

© pd

  -  DUH fordert sofort wirksame und noch in diesem Jahr beschlossene und gestartete Klimaschutzmaßnahmen wie ein Tempolimit, Stopp von Nord Stream 2 und ein Sofortprogramm für die energetische Sanierung von Schulen und Kindergärten -  Nötiges Mindestziel wären 70 Prozent Treibhausgas-Einsparungen bis 2030; Ziele sind nur erreichbar, wenn ab sofort CO2 und Methan deutlich stärker reduziert werden -  DUH-Bundesgeschäftsführer Resch,Müller-Kraenner und Metz: "Ziele ohne konkrete   Sofortmaßnahmen sind eine Scheinlösung, die in die Klimakatastrophe führt. weiterlesen...