von: H. S. Eglund
3. April 2021
Kommentar

Leseprobe im Video: Die Attacke aus dem Norden

Bei Grabungen in Aksum an der Grenze von Äthiopien und Eritrea wird Anderson von der magischen Schönheit des antiken Stelenfeldes überwältigt. Aber die Idylle währt nur kurz: Bomber aus dem Norden bringen den Tod über die kleine Stadt. Von einer Sekunde auf die andere hämmern Fäuste aus Stahl und Feuer auf die Erde. Panisch sucht Martin Anderson nach Deckung.

© H.S. Eglund

Martin Anderson reist in den Norden Äthiopiens, um historische Grabungen zu begleiten. Internationale Teams sind an der Grenze zu Eritrea damit befasst, die Überreste alter Kulturen ans Licht zu holen. Im Zentrum steht das antike Stelenfeld von Aksum, wo viele Archäologen das sagenhafte Goldland Punt vermuten. Schon die Pharaonen erwähnten Punt in ihren Fresken, auch in Aksum wurden Obelisken gefunden, groß und prächtig wie in Theben. Am Abend wandert Martin Anderson über das stille Stelenfeld, ein magischer Ort unterm Sternenzelt. Antennen gleich recken sich die Säulen zur weiterlesen...