von: Petra Lohrmann
23. November 2021
Kommentar

Petra Lohrmann las „Ich wünsche, wir begegneten uns neu“ von Jacqueline Moser

© Bilger Verlag

  Überstürzt ist Ella mit ihrem Sohn Milo ausgezogen. Sie hat ihren Mann B., das gemeinsam gebaute Haus und ihr altes Leben als Grafikerin und Künstlerin zurück-gelassen. Nun lebt die Vierzigjährige mit dem fünf Jahre alten Milo in einer großen Siedlung, bestehend aus Wohnblocks, einer für sie bisher undenkbaren Umgebung. Ella hatte einen Anfall erlitten, dieser erschütterte sie in ihren Grundfesten. Die Trennung von B. war jedoch nicht Folge, sie war eher Konsequenz dieses Erlebnisses. Als B., ein international erfolgreicher Künstler noch in Helsinki ist, packt Ella ihre weiterlesen...