von: BirdLife Schweiz
6. Dezember 2022
Kommentar

Die Welt braucht dringend einen «Paris-Moment» für die Biodiversität

Die Biodiversität ist bedroht. Der Rückgang der Biodiversität wiederum bedroht unseren Wohlstand und wird für die Menschheit mehr und mehr zu einem riesigen Problem. Um dem entgegenzuwirken, soll vom 7.-19. Dezember in Montreal, Kanada, die 15. Vertragsstaatenkonferenz der internationalen Biodiversitätskonvention ein wirksames Abkommen für die Biodiversität verabschieden. Um die Biodiversität in der Schweiz steht es besonders schlecht. Das Interesse unseres Landes an einer erfolgreichen Vertragsstaatenkonferenz muss deshalb sehr hoch sein. Die Staatengemeinschaft müsste dringend ein ambitiöses globales Biodiversitätsabkommen beschließen – doch ist sie dazu bereit?

© BirdLife Schweiz

  Während die Klimakrise zu Recht in aller Munde ist, hat die akute Biodiversitätskrise bisher nicht die Beachtung erfahren, die ihrer Bedeutung entsprechen würde. Anlässlich der 27. Vertragsstaatenkonferenz der UNO-Klimakonvention haben sich jedoch die vier Architekt(-inn)en des Pariser Klimaabkommens sehr klar zur Notwendigkeit und Dringlichkeit eines ambitiösen Biodiversitätsabkommens geäussert: «Es gibt keinen Pfad zur Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1.5°C ohne Massnahmen zum Schutz und zur Wiederherstellung der Natur. Nur mit der Ergreifung dringender Massnahmen weiterlesen...