von: Heiko Schwarzburger
21. Januar 2013
Kommentar

Im Namen des Boxers

Das Dach der Max-Schmeling-Halle trägt einen der größten Solargeneratoren Berlins. Von unten kaum sichtbar, ist er ein Leuchtturm für die ganze Stadt.

© Berliner Energieagentur

Der Zoo vom Prenzlauer Berg: In der Max-Schmeling-Halle am Cantian-Stadion toben Füchse und Löwen, dressiert von Cindy aus Marzahn, Oliver Pocher und der unvermeidlichen Gayle Tufts. Für Ungeweihte: In der weitläufigen Arena geben sich die Handballer der Toyota-Bundesliga die Klinke in die Hand, spuckt der Quatsch Comedy Club in die Mikros, sägen Bruno Mars und Bosshoss an den Trommelfellen ihrer Fans. Ursprünglich als Pleasure Dome für internationale Boxkämpfe errichtet, bietet die Halle mittlerweile das komplette Showbizz aus Sport, TV und Politik. Fehlen noch die Zeugen Jehovas. weiterlesen...