von: Heiko Schwarzburger
30. November 2019
Kommentar

Energiewende im Roman: „Zen Solar“ und die Ruinen des Atomzeitalters

Die Festtage nahen. Noch keine Geschenkidee? In diesem Jahr gibt es ein besonderes Präsent: den packenden Roman „Zen Solar“. Er ist das Buch zur Energiewende. Hören Sie rein oder lesen Sie einen Auszug.

© H.S. Eglund

Der Kernreaktor kam in die Welt, um Märkte für angereichertes Uran aufzubauen. Andernfalls hätten die Atommächte diesen Brennstoff niemals in ausreichender Menge für ihre Bomben herstellen können. Auch die Akzeptanz der atomaren Aufrüstung nach dem Zweiten Weltkrieg wurde mit der Mär vom billigen Atomstrom erkauft. Die Lüge ist verpufft Doch dieses Zeitalter ist vorüber, die Lüge ist verpufft. Der radioaktive Müll aus der Atomverstromung und den Kernwaffen erweist sich als unlösbares Problem, zudem sind die direkten Folgeschäden durch die Reaktoren und Sprengköpfe nicht weiterlesen...