von: Urs Heinz Aerni
1. August 2022
Kommentar

Als Dank an Graubünden

Hans Bollmann legt ein reiches Buch mit persönlichen Wandernotizen vor aber nicht nur, und gibt Auskunft über sein Verhältnis zu seiner zweiten Heimat.

© Verlag Transhelvetica

Urs Heinz Aerni: Herr Bollmann, auf dem Tisch liegt ein schönes dickes Buch, eigentlich ein Kompendium mit dem Titel „GR Großraum Lenzerheide“. Schielen Sie damit auf eine Urbanisierung der Heide? Hans Bollmann: Mit der kleinen Buchstabenspielerei will ich daran erinnern, dass das Hochtal Lenzerheide ein Teil von Graubünden ist. Als Zürcher, der schon in der Schule von der besonderen Gemeindeautonomie in Graubünden gehört hat, schien mir diese Erinnerung an das Gemeinsame im Kanton der 150 Täler angezeigt. Aerni: Und auch kein Schielen nach Fusionen also? Bollmann: Nein, ich weiterlesen...