von: Petra Lohrmann
26. November 2022
Kommentar

„Die Schöne und das Biest“ nach Jeanne-Maire Leprince de Beaumont

Eine Buchkritik von Petra Lohrmann

© Bohem Verlag

  Ein sehr wohlhabender Kaufmann mit drei Töchtern, alle wunder-schön, aber nur eine hat auch ein gutes Herz. Durch ein Unglück verliert der Kaufmann fast sein gesamtes Vermögen, die Familie muss in ein bescheidenes Landhaus umziehen. Dann verliert er auch noch die jüngste Tochter an ein Biest - doch bald geschieht etwas völlig Unerwartetes. Das Märchen führt den Gedanken "Stärker aber noch als der Tod ist die Liebe" aus, es erzählt ihn in einer wendungsreichen Geschichte. Der Bohem Verlag hat eine wunderschön illustrierte Ausgabe des Märchens publiziert, dessen weiterlesen...