• Kriminalroman von Lisa Gallauner

  • Samowar & Huflattich

  • Warum wir weniger Religion brauchen

  • Holder Engel

  • Wei weiter?


von: Urs Heinz Aerni
5. Oktober 2019

Wo ist Welt?

© Kultur am Pass

Irgendwer meinte, dass es auffallend sei, wie viele junge Männer sich unter den Flüchtlingen aus Afrika, Afghanistan oder Syrien befänden. Aber wer denn sonst soll fliehen oder auf die Suche machen, wo Geld fürs Leben zu finden ist? Mit siebzehn Jahren zog der Sohn eines Müllers und Kleinbauers aus Alvaneu-Bad nach Odessa, wo er eine Bäckerlehre absolvierte. Er hiess Peter Balzer, das war im Jahre 1814. Flurin Lozza verliess Marmorea um sich als Tellerwäscher in Spanien und Frankreich durchzuschlagen. Sie gehören zu den vielen jungen Männern und auch Frauen, die im 19. weiterlesen...

von: Kornschütte Luzern
5. Oktober 2019

Kunsttipp: Giorgio Avanti

Giorgio Avanti 
in der Kornschütte in Luzern vom 16. – 23. Oktober 2019.

© Giorgio Avanti

                    Giorgio Avanti, geboren 1946 in Luzern, fand seinen Weg als bildender Künstler Mitte der 1980er Jahre. Seine bevorzugt in Acryl gehaltenen Werke werden durch eine intensive Farbpalette bestimmt, die sich spontan und ausdrucksstark auf der Leinwand manifestiert. Motivisch bewegt sich der Innerschweizer in unterschiedlichsten Genres – von figürlichen über abstrakte Kompositionen bis hin zu Alpenansichten. Als Inspiration dienen ihm verschiedene Künstlerikonen des 20. Jahrhunderts, darunter weiterlesen...

von: Agentur Mediendienst Zürich
4. Oktober 2019

Musiktipp: Roswita und Band

Die neue CD ist fürs Gemüt, findet die Redaktion, auch für Hörerinnen und Hörer, die Schweizerdeutsch nicht verstehen. DIE REDKATION.

© Roswita und Band

Seit sechs Jahren sind „Roswita und Band“ musikalisch gemeinsam unterwegs. Mit dem dritten Album „Schtazione“ ist die Bandleaderin Roswita Schlatter jetzt ganz bei sich angekommen. In Kamerun geboren, lebte sie bis zu ihrer Einschulung aus beruflichen Gründen ihrer Eltern in der afrikanischen Republik. Die Tänze, Trommelwirbel und Gesänge auf den Feldern haben sie stark geprägt. Nach dem Umzug in die Schweiz brachte ihr Grossvater ihr die Schweizer Folklore und den Jodel  näher. Die Liebe zum geschriebenen Wort, zur Sprache und zur Poesie entdeckte Roswita Schlatter als weiterlesen...

von: Federfrei Verlag
3. Oktober 2019

Buchtipp: „Nanninga – Gemälde des Todes“

Die Redaktion empfiehlt diese Lektüre:


© Federfrei Verlag

Erben ist mitunter eine wunderbare Sache. Das Wiener Ehepaar Rembrandt wurde von einer verstorbenen Tante mehr als großzügig bedacht. Nie wieder Geldsorgen! Dazu eine wunderbare Villa in Greetsiel auf Krummhörn in Ostfriesland. Doch diese Erbschaft entpuppt sich rasch zu einer tödlichen Falle. Plötzlich gibt es erste Mordopfer in Ostfriesland zu beklagen. Immer mehr entwickelt sich der Fall zu einem cold case. Die wenigen Spuren zwischen Ostfriesland und Wien führen die Ermittler ständig in die Irre. Bevor die Akte endgültig geschlossen wird, hängt sich eine Wiener Studenten-WG aus weiterlesen...

von: Heiko Strech
2. Oktober 2019

„Moby Dick“ – ein ozeanischer Roman

Herman Melville zum 200. Geburtstag - von Heiko Strech

© Flyer Moby Dick Streck

„Fast alle Mann hingen mit ihren Blicken wie gebannt an dem Wal, der sein vorherbestimmendes Haupt seltsam hin- und herschwenkte, als er in einem breiten Halbkreis aus brodelnder Gischt heranstürmte. Und keine Macht der Welt konnte ihn hindern, mit dem massigen Klotz seiner Stirn den Bug steuerbords zu rammen. Drunten hörte man die See durch das Leck ins Schiff strömen, wie ein reissender Wildbach durch eine Bergklamm rauscht.“ So versenkt der riesige weisse Pottwal Moby Dick den US-Walfänger „Pequod“. Einzig Ismael, der Ich-Erzähler des ozeanischen Romans „Moby Dick oder weiterlesen...