• MADE IN KIBERA von Elena Holz

  • Mehrfamilienhaus mit Garten

  • Wider die Selbstvergessenheit

  • Im wilden Fruchtfleisch der Orange

  • "Rosenegg - Der weiße Berg"

  • Beirut für wilde Mädchen

  • © Die Beeren einheimischer Sträucher sind nicht nur für Gimpel (im Bild ein Weibchen), sondern auch für viele andere Kleinvögel eine beliebe Nahrungsquelle. Vom Nektar der Blüten oder von den Blättern indessen profitieren zahlreiche Insekten. Foto © Marcel Burkhardt

    Vögel füttern im Winter

    Samstag, 23. Januar 2021

    Wenn im Winter Eiseskälte herrscht und uns der Wind um die Ohren pfeift, ziehen wir uns gerne in die behagliche Wohnung zurück. Oft weiterlesen...

  • © H.S. Eglund

    Patrice Lumumba: Opfer der Uranbarone

    Freitag, 22. Januar 2021

    Vor sechzig Jahren wurde Patrice Lumumba ermordet. Bei dem Komplott mischten die Belgier mit, die Briten, die Amerikaner, ebenso weiterlesen...

  • © Andreas Züllig von Heinz Tobler (Die Redaktion)

    Voller Mut und Zuversicht ins neue Jahr

    Freitag, 22. Januar 2021

    Andreas Züllig, Präsident des Verbandes HotellerieSuisse, ist überzeugt, dass gemeinsame Lösungen die Branche durch das Corona-Tal weiterlesen...

  • © Limmat Verlag

    „Die Unbeirrbare“

    Donnerstag, 21. Januar 2021

    Eine literarische Wiederentdecktung aus aktuellem Anlass. weiterlesen...


von: Amrain Books | Red.
27. Dezember 2020

Buchtipp: „Parallelwelten – Wasteland Factory oder Der Garten der Lüste“ Pedro Meier

Die Redaktion veröffentlicht hier die Mitteilung des Verlages und empfiehlt das Büchlein, das Poesie und Kunst aus einer Feder gelungen kombiniert und komponiert. Die Redaktion.

© Amrain Books

Das neue Buch von Pedro Meier trägt den vielschichtigen Titel: »PARALLELWELTEN – Wasteland Factory oder Der Garten der Lüste«. Das Buch vereint eine Auswahl von Lyrik / Gedichten aus mehreren Jahrzehnten und Mauerspuren, PhotoArt Arbeiten, geschossen in den Chemielabors der ehemaligen Cellulosefabrik Attisholz. Pedro Meier ist Lyriker, Schriftsteller und multimedial arbeitender Künstler, ein Pendler zwischen den Kulturen, zwischen den Welten, Orient und Okzident, Schreiben und Leben, ein Kunstnomade, zeitlebens auf der Suche nach dem utopischen Gesamtkunstwerk... Dieses Buch erscheint weiterlesen...

von: Edition Mosaik, Salzburg / Red.
26. Dezember 2020

Buchtipp: „Wer deutet die Welt?“

Ein Essayband zu Besitz, Macht und Hegemonie. Eine Empfehlung der Edtiion Mosaik in Salzburg.
Und die Redaktion befindet, dass dieser Verlag mit diesen Büchern unbedingt mehr Aufmerksamkeit verdient!

© Edition Mosaik, Salzburg

Besitz wirkt auf weit verzweigte und komplexe Weise. Macht kann ausgeübt werden durch weiße Dominanz, Finanzmonopole oder heterosexuelle Normen. Und so unterschiedlich Formen der Hegemonie sein können, so differenziert ist auch die Kritik und Gegenwehr. Als literarische Erweiterung des Open Mind Festivals der ARGEkultur haben wir sechs Autor*innen eingeladen, den auf dem Festival verhandelten Themenschwerpunkten aus ihrer spezifischen Perspektive und anhand einzelner konkreter Beispiele zu begegnen. Die Autor*innen Sandra Chatterjee, Amir Gudarzi, Lisa-Viktoria Niederberger, Stefanie weiterlesen...

von: Federfrei Verlag,
24. Dezember 2020

Buchtipp: „Tote fliegen nicht“ von von Eric Manz

Ein Tipp vom Verlag Federfrei:

© Federfrei Verlag

Die Sekretärin brachte ihm die Postmappe. »Der übliche Inhalt«, meinte sie, Rechnungen, Aufträge, Beschwerden, Werbung. In der anderen Hand hielt sie ein großes Kuvert. »Scheint nicht für die Firma zu sein«, sagte sie. Er nahm es entgegen und sah es sich genau an. Sein Name stand drauf und darunter dick unterstrichen: »Persönlich!« Die Adresse war sauber in Druckbuchstaben geschrieben, exakt in einer Linie, kein Strich verirrte sich unter die imaginäre Zeile. »Ein Künstler«, meinte er und lächelte die Sekretärin an, »oder ein I-Tüpferlreiter. Das kann ich mir jetzt weiterlesen...

von: edition a, Wien
23. Dezember 2020

Pro & Contra Coronaimpfung – Tipps für die persönliche Impfentscheidung

Der Impf-Experte Prof. Dr. Herwig Kollaritsch, Mitglied des nationalen österreichischen Impfgremiums und Autor von mehr als 400 wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema, zeigt anhand nüchterner Analysen und ohne Parteinahme für Impf-Befürworter oder -Gegner die Vor- und Nachteile einer Corona-Impfung. Er bietet damit Orientierung inmitten einer emotional geführten Diskussion und hilft, eine individuelle Entscheidung für oder gegen die Impfung zu treffen. Eine Information des Verlages edition a in Wien:

© Edition a Wien

(Presseinformation) Er hat selbst eine RNA-Impfung mitentwickelt und bisher 400 wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Impfen publiziert. Jetzt geht Univ.- Prof. Dr. Herwig Kollaritsch, unter anderem Mitglied des österreichischen Corona- Beraterstabes, in dem Buch „Pro & Contra: Corona-Impfung“ auf Nebenwirkungen, das Risiko von Langzeitschäden oder etwa das ethische Grundproblem der Abwägung zwischen persönlichen und epidemiologischen Aspekten bei der Entscheidung für oder gegen die Impfung ein. „Ich möchte erreichen, dass möglichst viele Menschen ihre Impf- weiterlesen...

von: H. S. Eglund
21. Dezember 2020

Rudolf Bahro: „… die nicht mit den Wölfen heulen“

Vor 250 Jahren wurde Ludwig van Beethoven geboren. Anlass, einen bemerkenswerten Essay von Rudolf Bahro neu zur Hand zu nehmen. Darin zeigt sich der spätere Dissident und Ökologe als profunder Kenner der Ideengeschichte – und zeichnet Beethoven als Erben der Revolution.

© EVA

Den Essay „… die nicht mit den Wölfen heulen“ schrieb Rudolf Bahro zwischen 1967 und 1969 in Ostberlin. Damals war er bereits mit den Vorstudien zu seinem Buch „Die Alternative“ befasst, der radikalen Analyse des real existierenden Sozialismus in der Sowjetunion und in der DDR. Der Beethoven-Essay fiel quasi nebenbei ab, nachdem er seinen Job als Redakteur bei der Zeitschrift Forum wegen mangelnder Linientreue verloren hatte und begann, in der „Gummibude“ zu arbeiten. Erst 1979, nach dem Erscheinen der „Alternative“, nach Stasiknast in Bautzen und nach dem Freikauf durch weiterlesen...