• Der neue Roman von Werner J. Egli

  • Der kunstfertige Fälscher

  • Herz und Verstand im Verwaltungsrat

  • Von Markus Bundi

  • Die Vorbereitung der Tiere


von: Projektgruppe BURGSCHREIBER(IN) Laufenburg (D) und Laufenburg (CH)
21. Juli 2020

Ausschreibung zur Bewerbung als BurgschreiberIn zu Laufenburg

Die beiden Städte Laufenburg/Baden und Laufenburg/Schweiz schreiben für den Zeitraum vom 01. März bis 31. Mai 2021 zum zweiten Mal das Burgschreiberstipendium für deutschsprachige Autorinnen und Autoren aus der Schweiz und aus Deutschland aus. Die Ausschreibung erfolgt im zweijährigen Turnus. Die jeweilige Burgschreiberin/der jeweilige Burgschreiber bekommen einen monatlichen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten von 950 Euro sowie freie Unterkunft – sechs Wochen in Deutschland und sechs Wochen in der Schweiz.

© Historisches Logo

Die grenzüberschreitende Form ist bewusst gewählt und macht dieses Stipendium in gewisser Weise zu etwas Besonderem. Laufenburg war einmal eine Stadt mit einer gemeinsamen Kultur, gemeinsamen Sitten und Gebräuchen, regiert von den Habsburgern – bis Napoleon kam und der Rhein zur Grenze wurde. Die Laufenburger mussten lernen, damit umzugehen. Mitglieder einer Familie lebten plötzlich in verschiedenen Ländern. Bräuche wie die gemeinsame Laufenburger Fasnacht, einer der ältesten im alemannischen Sprachraum, mussten an die Gepflogenheiten in zwei Ländern angepasst werden. Doch die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
21. Juli 2020

Ausgesuchte Buchempfehlung zu Themen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit

Es wird viel debattiert und diskutiert. Heftig in den Studios der Medien, oft mit Gewalt auf der Straße. Die Hintergründe sind komplex und tangieren alle Bereiche der Gesellschaft. Angefangen bei der Religion über die Politik des Patriotismus' mit Auswirkungen auf die Wirtschaft und Kultur. Hier ein paar lesenswerte Bücher, deren Lektüre motiviert, dran zu bleiben um endlich eine Gesellschaft zu haben, die eine Vielfältigkeit und den Pluralismus als Stärken und Qualitäten sieht.

© Buchcover Kein & Aber Verlag

  Sohn dieses Landes Richard Wright   Bigger Thomas, ein junger Schwarzer, fühlt sich gefangen in einem Leben in Armut und Perspektivlosigkeit. Sein einziges Ventil ist Gewalt. Er war bereits in der Besserungsanstalt, ein weiteres Vergehen würde für ihn Gefängnis bedeuten. Doch dann gibt der wohlhabende Mr Dalton dem jungen Mann eine Chance und stellt ihn als Chauffeur an. Als Bigger die Tochter des Hauses spätnachts und betrunken auf ihr Zimmer bringt und ihre blinde Mutter, von dem Lärm geweckt, den Raum betritt, versucht Bigger aus Angst vor falschen weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
18. Juli 2020

Kulturtipp in Lenzerheide: Zimmerservice

Die Bündner Schauspielerin Felicitas Heyerick entführt uns mit einer Lesung aus dem kleinen, feinen Taschenbuch, dessen Herausgeber nebst Urs Heinz Aerni auch das Gastgeberpaar Claudia und Andreas Züllig sind, in die Welt von wahren Hotelgeschichten. Für die abwechslungsreiche musikalische Begleitung sorgt die Bündner Multiinstrumentalistin Elisabeth Sulser zusammen mit dem Akkordeonisten Felix Haller.

Am 1. August 2020 im Hotel Schweizerhof Lenzerheide um 13 und 16 Uhr. Reservation: info@schweizerhof-lenzerheide.ch

© Knapp Verlag Buchcover

Es sind Geschichten, zum Teil verrückte, wie eben das Leben so spielt, mit all den Sachen, die uns umtreiben: das Essen, Trinken, Reisen, die Pannen, die Liebe und das liebe Glück. Gerade das Hotelleben schafft einen eigenen Spirit, einen speziellen Geist, geeignet als Kulisse für Storys. Schreibende leben oft in Hotels. Zum Beispiel auch im Hotel Schweizerhof Lenzerheide. Diese wurden nun gefragt, ob sie Geschichten liefern für ein feines und schönes Lesebuch. Sie sagten zu und wirbelten Buchstaben auf, die nun in sehr unterschiedlicher Art wieder aneinandergereiht zwischen diesen weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
8. Juli 2020

Petra Lohrmann las „Sex mit Hermann Hesse“

© Klöpfer & Meyer

Ein provokanter Titel - schließlich handelt es sich bei Hermann Hesse um einen Heiligen! "angefixte besucher stehen am tisch. sie starren auf die bücher. ich betrachte ihr betrachten. das ist kein normales suchen und wählen. sie stehen vor dem numinosen. sie warten darauf, dass sie erleuchtet werden. sie wollen wissen, welches buch sie kaufen müssen, welches das für sie angemessene heilmittel ist. welches die richtige potenz, die korrekte verdünnung. Hermann Hesse ist der brennende dornbusch, Hermann Hesse konnte auf dem wasser gehen." Der Roman stammt aus der Feder einer weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
7. Juli 2020

„Genießen statt vernichten“

Medien berichteten von der Gefahr der Weinvernichtung wegen zu volle Weinkeller durch gute Erntejahre und pandemiebedingte rückläufige Absätze. Und die nächste Lese ist bald. Das Weingut zum Sternen in Würenlingen macht aus dieser Herausforderung eine Tugend.

© Andreas Meier - Inhaber Weingut zum Sternen in Würenlingen (Schweiz)

Die Neue Zürcher Zeitung vom 13. Juni 2020 berichtete von übervollen Weinlagern in der Schweiz, sinkender Absatz und von einer neuen reichen Ernte im Herbst, mit dem Titel „In der Not müssen die Winzer Millionen Liter Wein vernichten“. Das möchte das Weingut zum Sternen in Würenlingen unbedingt verhindern. Mit dem neuen Tafelwein rot und Tafewein weiß engagiert sich das Familienunternehmen mit der Kampagne „Füllhorn - Ein Dank der Natur“ und teilt mit: „Nach einer übermässigen Fülle an Trauben und qualitativ hochwertigen Veredelungsprozessen sind die Tanks der weiterlesen...