• Von Jasminka Huber

  • Weine aus dem Jurapark Aargau

  • https://www.edition-converso.com/bücher/der-bienenleser

  • Von Markus Bundi

  • Das Universum - Wissen und Staunen


von: Urs Heinz Aerni
6. Mai 2020

«Bücher sind lebensverlängernd – oder: Bücher als Lebensmittel»

Monika Lustig gründete die Edition Converso mit literarischem Blick zum Mittelmeerraum. Zum mutigen Unterfangen und die Motivation dazu, gibt die in Süddeutschland lebende Verlegerin Auskunft.

© Monika Lustig - pd

Urs Heinz Aerni: Ihr Verlagslogo schmückt sich mit einer Meeresgöttin, der Amphtrite. Wie sind Sie auf sie gekommen? Monika Lustig: Zum ersten Mal begegnete sie mir als Skulptur auf der Spitze des Mannheimer Wasserturms.  Meine Neugier war hellwach. Dann, die Steintafel gemäß Wikipedia aus korinthischer Zeit, eine Offenbarung... Aerni: ... inwiefern? Lustig: Den Dreizack kennen wir gemeinhin als Machtsymbol für die Domäne des Fischfangs in der Hand von Neptun oder Poseidon, den Herrschern der Meere. Doch die mythologische Geschichte dahinter besagt: diese Macht war einst die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
2. Mai 2020

Fußball ist auch bei Regen schön

Corona ließ die Fußball-Saison still stehen, umso mehr empfiehlt sich diese Lektüre!

© Edition Baes

Im vorliegenden Buch "Fußball ist auch bei Regen schön" (dieser Titel stammt übrigens vom Schriftsteller Helmuth Schönauer), geht es nicht um den Fußball, bei dem "das große Geld" die erste Geige spielt, sondern um den erdigen, leidenschaftlichen, authentischen Fußball, der nicht die Bodenhaftung verloren hat. Elias Schneitter lebt als Schriftsteller, Verleger und Kulturveranstalter u. a. Sprachsalz, in Wien und Zirl. Das Buch: Elias Schneitter "Fußball ist auch bei Regen schön", Edition BAES weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
30. April 2020

„Unverhofft ein pralles Leben“

Der in der Zentralschweiz lebende Künstler und Schriftsteller, Giorgio Avanti, schickt in seinem neuen Buch „Damenwahl“ die Leserschaft in neue Geschichten rund um die Figur Jakob. Wir baten im Gespräch um Einblicke in seine Schreibarbeit.

© Bucher Verlag

Urs Heinz Aerni: Ihr neuster Erzählband knüpft inhaltlich an die früheren Werke «Jakobstage» (2008), «Jakobs Muscheln» (2009) und «Bourgeoiserien» (2017) an. Es ist Panoptikum, in dem der Protagonist Jakob wieder allerlei Lebenswanderungen zu bestehen hat. Was hat es mit dem Titel auf sich? Giorgio Avanti: Einerseits gibt es die titelgebende Kurzgeschichte, in der der Begriff „Damenwahl“ im traditionellen Sinn vorkommt. Andererseits bleibt sich Jakob insofern treu, als er Wörter gerne mehrdeutig auslegt. So denkt er wohl auch an wählerische Damen oder an die Wahl seiner weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
30. April 2020

Luftige Migration

Oder wie es dem Menschen bald gelingen wird, auch den Zugvögeln Grenzen zu setzen

© Urs Heinz Aerni - Vogelsuchende im Berner Oberland

Elf Küken springen dreißig Meter tief aus dem Festungsloch eines Schlosses im schweizerischen Aargau. Vor zwei Tagen aus dem Ei gepellt und schon knallen sie auf dem Kiesboden auf, wie Tennisbälle. Der Bauer staunt, die Katze faucht und ein Straßenarbeiter dreht sich um. Die elf Gänsesäger-Küken richten sich piepsend auf und schauen zu, wie die Mutter vor ihnen landet. Nun watscheln alle Richtung Bach durch Gärten, Wiesen und über eine Hauptstraße. Sie überleben alle. Vor einem Jahr schaffte es fast keines, dafür wurden die Krähen satt. Windmühlen gegen den Vogelzug Es weiterlesen...

von: Vogelwarte Sempach (Schweiz)
29. April 2020

Gefiederte Nachbarn willkommen heißen

Die Corona-Krise führt uns vor Augen, wie abwechslungsreich ein Stück Natur vor der eigenen Haustür für uns Menschen sein kann. Für Vögel ist eine naturnahe Umgebung entscheidend. Schon kleine Massnahmen können helfen, Balkon und Garten vogelfreundlicher zu gestalten. Eine Mitteilung der Schweizer Vogelwarte in Sempach:

© Der farbenfrohe Stieglitz ist eine Bereicherung für jeden Garten. Er ist jedoch nur in naturnahen Gärten anzutreffen. Monotone Standardgärten meidet er. Foto © Stefan Rieben

Sempach. – Studien zeigen, dass Menschen glücklicher und gesünder sind, wenn sie von vielfältiger Natur umgeben sind. Auch ein vielstimmiges Vogelkonzert wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus. Gerade jetzt ist dies ein guter Grund, die Natur im Siedlungsraum zu fördern. Denn Steingärten, gebietsfremde Pflanzen, hoher Gifteinsatz und häufiges Rasenmähen führen vielerorts dazu, dass sich Vögel in unserer Nachbarschaft nicht wohlfühlen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie man den Vögeln im Siedlungsraum helfen kann. Deshalb widmet die Vogelwarte Sempach ihre neue weiterlesen...