• Joan Baez

  • Die zweite Erschütterung

  • Der Kunde ist dein größter Fan

  • Bahnfahring

  • Wir haben leider Diebe im Haus

  • Reise nach Karabach

  • Krieg und Chaos in Nahost

  • Der Mann, der nicht ins Kino geht

  • Ein Jahr


von: Antium Verlag / uha
19. April 2018

Trotz Buchkrise werden neue Verlage gegründet.

Vor kurzem wurde der Antium Verlag in Pfäffikon (Schweiz, Kanton Schwyz) gegründet.

© Die vier Initianten des Verlags (v. l. Beat Hüppin, Ladina Poik, Rahel Schmidig, Elisa Grandi) Foto: Jan Hüppin

Am Donnerstag, 12. April 2018, stellten die vier Gründer des Antium Verlags in der Aula der Kantonsschule Ausserschwyz in Pfäffikon ihre Pläne vor. Rund 80 Personen folgten den Ausführungen der Verlagsgründer mit großem Interesse. Der neu gegründete Antium Verlag wird Übersetzungen aus dem Finnischen und Italienischen, aber auch Schweizer Literatur herausgeben. Das erste Buch, ein Krimi des finnischen Autors Jaakko Melentjeff, soll bereits im September dieses Jahres auf den Markt kommen. Gastredner Franz–Xaver Risi, Kulturbeauftragter des Kantons Schwyz, brachte seine grosse weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
15. April 2018

Schöne neue genormte Welt

© Buchcover

Jede Treppe hat die selben Stufenhöhe, alle Briefumschläge und Briefpapiere sind in der Größe definiert. Instanzen wie das Deutsche Institut für Normierung geben Maße und Formen vor, in denen wir uns bewegen und arbeiten. Die DIN ISO 272 beispielsweise regelt bei der Luft- und Raumfahrt die Aufbockpunkte am Luftfahrzeug. DIN ISO 7331 widmet sich den Skistöcken im Alpin-Skilauf für die sicherheitstechnischen Anforderungen. Wie heißt die Nummer für den Leitfaden bei der Behandlung von Reklamationen in Organisationen? Genau das ist die DIN ISO 10002. Noch ein Beispiel? Gerne: da wäre weiterlesen...

von: Katja Hachenberg
9. April 2018

Vom Trost der Schönheit in der Haltlosigkeit des Lebens: Gedanken zu Donna Tartts Roman Der Distelfink

Von Katja Hachenberg

Alles hätte sich zum Besseren gewendet, wenn sie am Leben geblieben wäre. Aber sie starb. als ich klein war, und obwohl ich an allem, was mir seitdem passiert ist, zu hundert Prozent selbst schuld bin, verlor ich doch mit ihr den Blick für jede Art von Orientierungspunkt, der mir den Weg zu einem glücklicheren Ort hätte zeigen können, hinein in ein erfüllteres oder zuträglicheres Leben. Ihr Tod also der Grenzstein. Vorher und Nachher.1

© Goldmann Verlag

So resümiert der inzwischen erwachsene Theo Decker den Vorfall, der sein Leben verändert, als er gerade einmal dreizehn Jahre alt ist. Der Distelfink erzählt die Geschichte einer tragischen Verstrickung und ist, neben vielem anderen, ein Roman über Halt und Wurzeln wie über deren Verlust. Der vorliegende Beitrag untersucht Auftreten, Funktion und Janusköpfigkeit der Motive «Halt»/«Haltlosigkeit», die zentrale inhaltliche Bausteine des Werks bilden und die Handlungen der Hauptfigur motivieren, wobei «Halt» Sicherheit, Festigkeit, Ruhe, Einkehr, Zugehörigkeit und Zuhause(sein) weiterlesen...

von: Droemer / uha
3. April 2018

Buchtipp: Vor dem Denken

John Bargh, der weltweit führende Sozialpsychologe, entschlüsselt in diesem wegweisenden Standardwerk das Unbewusste. Er zeigt, dass unsere Gefühle, unser Denken und unser tägliches Verhalten durch verborgene mentale Prozesse gesteuert werden – weit mehr, als wir bislang vermutet haben.

© Droemer

Warum steckt bereits in den Köpfen von fünfjährigen Mädchen die Überzeugung, sie könnten kein Mathe? Was hat das Wetter mit den Börsengeschäften zu tun? Wann können wir uns auf unser Bauchgefühl verlassen? Prof. Dr. John Bargh präsentiert die Summe seines Wissens nach 40 Jahren intensiver Forschungstätigkeit zum Unbewussten. In zahlreichen verblüffenden Experimenten entlarvt er es als einen enorm schnellen, effektiven und unermüdlichen Arbeitsmodus unseres Geistes, der parallel zum Bewusstsein existiert. Ziel: Unser Überleben sichern. So steuern Prägungen aus der weiterlesen...

von: Kulturbüro Hotel Schweizerhof Lenzerheide
28. März 2018

Lenzerheide: Wenn es Bücher schneit und das Publikum lacht.

„Berg & Buch“ 2018 sorgt im Hotel Schweizerhof Lenzerheide für lesbare Entdeckungen und Humor aus der Ostschweiz.

© Renato Kaiser von Uwe Lehmann

  Über Ostern wird ein Teil der Lobby in ein Bücherparadies verwandelt und ein Pop-up-Buchladen eröffnet. Zwei Buchhändlerinnen präsentieren Kinderbücher, Romane, Ratgeber, Reiseführer und viele neue Welten zwischen zwei Buchdeckeln. Sandra Lüpkes und Jürgen Kehrer, schreiben Bestseller-Krimis und Filmdrehbücher u. a. für die ZDF-Kultserie „Wilsberg“, deren Figur-Erfindung aus der Feder Kehrers stammt. Sie reisen aus Norddeutschland an um Kinder in spannende Detektiv-Abenteuer zu verwickeln. Zusammen mit Lisanne und Julie Lüpkes, die zudem einen LÜK-Workshop weiterlesen...