• Collaceratus - Völlig zerrissen

  • Großer Buchverkauf

  • ParaMediForm Küsnacht ZH

  • Gästehaus, Weinbau und Natur pur!

  • Der neue Roman von Markus Bundi

  • © Futurum Verlag Basel

    Die Szene des Unfassbaren

    Mittwoch, 17. April 2019

    Ein Gastbeitrag des Verlags Futurum in Basel weiterlesen...

  • © BC Albisrieden

    Wer sind wir und was wollen wir?

    Mittwoch, 17. April 2019

    Martin Schweizer ist Präsident des Regionalfußballvereins BC Albisrieden in Zürich. In der Vereinszeitschrift macht er sich Gedanken weiterlesen...

  • © Pressebild. Die Band: Philippe Mall, saxes; Ueli Gasser, guitars; Willy Kotoun, percussion; Robert Mark, drums, percussion Angelo Signore, piano, keyboards Luciano Maranta, e-bass

    Neulich beim Jazz

    Dienstag, 16. April 2019

    Eine Beobachtung während eines Jazz-Abends weiterlesen...

  • © Pressebild Nathaje

    Musik: „Follow the Light“

    Sonntag, 14. April 2019

    Wir erhielten diese Mitteilung von MACHEETE | Büro für PR & Digitales in Berlin über die neue Musik der Songwriterin Nathje. Nachdem weiterlesen...


von: Urs Heinz Aerni
20. März 2019

„… gerne auch zuklappen und weglegen.“

Wir fragen Schreibende zu ihrer Arbeit, zur Sprache und zu Büchern. Jetzt mit Daniela Danz.

© © Nils-Christian Engel - Wallstein Verlag

Urs Heinz Aerni: Die Kraft der Sprache ermöglicht... Antwort: Berührung. Aerni: Mein Lieblingsschreibort ist: Antwort: menschenleer. Aerni: Der Lesende darf meine Bücher... Antwort: gerne auch zuklappen und weglegen. Aerni: Eine Welt ohne Bücher würde... Antwort: vielleicht auch möglich sein - mir mangelt die Vorstellungskraft. Aerni: Die Fähigkeit des Lesens ermöglicht... Antwort: Freiheit. Aerni: Die Arbeit mit Sprache und Geschichten bedeutet für mich... Antwort: Zeit wahrzunehmen.     Daniela Danz wurde 1976 in Eisenach weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
19. März 2019

„… unverändert fortbestehn…“

Wir fragen Schreibende zu ihrer Arbeit, zur Sprache und zu Büchern. Jetzt mit Felix Philipp Ingold

© Felix Philipp Ingold - pd

                      Urs Heinz Aerni: Die Kraft der Sprache ermöglicht... Felix Philipp Ingold: die Schaffung eigenständiger Welten, die als Fiktion tatsächlich „wahr“ sind Aerni: Mein Lieblingsschreibort ist: Ingold: überall Aerni: Der Lesende darf meine Bücher... Ingold: missverstehen Aerni: Eine Welt ohne Bücher würde... Ingold: unverändert fortbestehn Aerni: Die Fähigkeit des Lesens ermöglicht... Ingold: das Schreiben Aerni: Die Arbeit mit Sprache weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
18. März 2019

„… so unwirtlich sein wie die Wüste Sahara“

Wir fragen Schreibende zu ihrer Arbeit, zur Sprache und zu Büchern. Jetzt mit Wolfgang Marx.

© Website

Urs Heinz Aerni: Die Kraft der Sprache ermöglicht Wolfgang Marx: Manchmal sogar eigentlich Unsagbares irgendwie doch zu sagen. Aerni: Mein Lieblingsschreibort ist Marx: Mein englischer Schreibtisch mit Blick auf viele Bücher vor und neben mir und Aussicht auf eine grüne Rampe, auf der im Frühling die Schneeglöckchen und Krokusse blühen und im Herbst die Kastanien welken. Aerni: Der Lesende darf meine Bücher Marx: Frohen Herzens genießen. Aerni: Eine Welt ohne Bücher würde Marx: Für Menschen so unwirtlich sein wie die Wüste Sahara. Aerni: Die Fähigkeit des weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
17. März 2019

„… mich wie eine Möwe zu fühlen“

Wir fragen Schreibende zu ihrer Arbeit, zur Sprache und zu Büchern. Jetzt mit Gabrielle Alioth.

© (Foto Silvia Wiegers) - Waldgut Verlag

Urs Heinz Aerni: Die Kraft der Sprache ermöglicht... Gabrielle Alioth:  ... mir, mutig zu sein. Aerni: Mein Lieblingsschreibort ist: Alioth: ... zwischen Himmel und Meer. Aerni: Der Lesende darf meine Bücher... Alioth: ...  auch nicht lesen. Aerni: Eine Welt ohne Bücher wäre ... Alioth: ... sinnlos für mich. Aerni: Die Fähigkeit des Lesens ermöglicht... Alioth: ... mir, mich wie eine Möwe zu fühlen. Aerni: Die Arbeit mit Sprache und Geschichten bedeutet für mich... Alioth:  ... mein Leben. Gabrielle Alioth *1955 in Basel. Studium der weiterlesen...

von: BaldWiena FolksWaisen Wien
16. März 2019

Kulturtipp in Wien: BaldWiena FolksWaisen

LIVE IN WIEN   Baldwiena FolksWaisen  "huachkuiTOUR»

© BaldWiena FolksWaisen - Magdalena Kauz

Donnerstag, 21. März 2019 21.30 Uhr, Café Carina, Josefstädter Straße, A-1080 Wien, www.cafe-carina.at/live/ Freitag, 22. März 2019, 20.00 Uhr, Café 7Stern Wohnzimmerkonzert, Siebensterngasse 31, A-1070 Wien, www.7stern.net/ Samstag, 23. März 2019 19.00 Uhr, KUNSTRAUM ARCADE, Hauptstraße 79, A-2340 MÖDLING, www.kunstraumarcade.at/   Den Schmäh faustdick hinter den Ohren: Vordergründig brav, fliesst den BaldWiena FolksWaisen der Punk-, Elektro- und Wave-Sound der 80er-Jahre-Erfolgsband INTIMSPRAY von Bandleader Heinz D. Heisl noch immer durch die Adern. Von der weiterlesen...