• Endlich in den Schweizer Kinos!

  • Berichte aus dem Holocaust

  • Ankunft der Seifenblasen


von: Thomas Knapp
27. September 2018

KNAPP GESAGT

"Der König von Olten" von Alex Capus erschien im Knapp Verlag und ist ein Best- wie Longseller. Diesem König wurde nun in der Oltner Altstadt ein Denkmal gesetzt. Verleger Thomas Knapp erinnert sich und macht sich Gedanken dazu.

© Quelle Knapp Verlag Olten

Es fühlt sich gut an. Alex Capus’ Der König von Olten, 2009 erschienen, liegt druckfrisch in 8. Auflage vor. Das Büchlein ist inzwischen bei 43. – 45. Tausend angelangt. Ich erinnere mich gut daran, als mich ein Zürcher Buchhändler damals vor neun Jahren angerufen hatte. Er war ziemlich enerviert. Was ich mir dabei gedacht habe, einem Capus-Buch diesen provinziellen Oltner Titel zu geben. Das kaufe in Zürich kein Mensch. Zum Glück hat sich der Kollege geirrt. Im Erscheinungsjahr hielt sich der König zwanzig Wochen lang in der Schweizer Bestsellerliste. Der König von Olten weiterlesen...

von: SRG SSR / Redaktion
26. September 2018

Trotz Protest holt SRF (Schweizer Radio und Fernsehen) ein Teil der Berner Radioredaktion nach Zürich

Der Verwaltungsrat SRG SSR befürwortet die Verlagerung eines Teils der Radioredaktionen SRF von Bern nach Zürich. Wir veröffentlichen hier die Medienmitteilung der SRG (Schweizerische Rundfunkgesellschaft).

© Das Studio SRF Bern - SRG

Der Verwaltungsrat der SRG hat sich an seiner Sitzung von heute für den Umzug eines Teils der Radioredaktionen SRF von Bern nach Zürich ausgesprochen. Die Verlegung von insgesamt 170 Arbeitsplätzen soll vorbehältlich des Konsultationsverfahrens ab Ende 2020 stattfinden. Die SRG wird ihre Präsenz in Bern mit neuen Projekten verstärken und die Digitalisierung weiter vorantreiben. Sie reduziert gleichzeitig die Immobilienflächen unternehmensweit. Damit die SRG zukunftsfähige Radioprogramme und andere Audiobeiträge in hoher Qualität realisieren und weiterentwickeln kann, hat der weiterlesen...

von: Knapp Verlag / Redaktion
25. September 2018

Buchtip: „Kral“ von David Weber

Ein Buch, das überrascht. Durch die Erzählkraft, das Überraschungspotenzial und durch einen Trost in der Zukunft. Man erhofft sich von David Weber noch mehr! (Redaktion Berglink Berlin)

© Knapp Verlag

Er will diese Frau nicht, aber er kann sie nicht liegen lassen. Sie würde die Nacht nicht überleben. Der Zufall bringt zwei unterschiedliche Menschen in der Abgeschiedenheit eines aufgegebenen Bergtals zusammen: Jak, den siebzigjährigen Einsiedler, der mit seinem Leben abschliessen will, Maria, die schwerverletzte junge Frau auf der Flucht. Die Umstände zwingen die beiden in eine unmögliche Beziehung. Maria will Jaks Zuwendung, will das Rätsel lösen, das ihn umgibt. Jak wehrt sich vergeblich dagegen, sieht seine beschämende Vergangenheit durchschaut. Zusehends verstrickt er sich in weiterlesen...

von: Vogelwarte Sempach
25. September 2018

Vielfältige Vogelwelt in Bildern

Die Jury hat entschieden. Das Siegerbild des Fotowettbewerbs 2018 der Schweizerischen Vogelwarte zeigt ein surreal anmutendes Bild einer Uferschnepfe, die auf einem Acker rastet. Rund 530 Fotografierende aus 17 Ländern haben am Wettbewerb teilgenommen und dabei fast 7 000 Fotos eingereicht.

© Ein Regenbrachvogel im Moor bei Gegenlicht (1. Rang Kategorie „Allgemein“, aus Fotowettbewerb 2018 der Schweizerischen Vogelwarte Sempach). Foto © Ari Tervo

Sempach. – Eindrückliche Bilder wecken Begeisterung für die Vögel. Dies zeigen die Siegerbilder der sechsten Ausgabe des Fotowettbewerbs der Schweizerischen Vogelwarte Sempach, der in Zusammenarbeit mit Canon (Schweiz) AG durchgeführt wurde. In den vier Kategorien „Allgemein“, „Emotion“, „Aktion“ und „Jugend“ haben 530 Freizeit- und Profifotografierende aus 17 europäischen Ländern fast 7 000 Vogelfotos eingereicht. Eine Fachjury hat nun die Sieger gekürt. Als Gesamtsieger des Wettbewerbs zeichnet die Jury das Bild von Karsten Mosebach aus Deutschland aus, das eine weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
24. September 2018

Es war wohl doch eine Rohrammer

Auf Einladung des Natur- und Vogelschutzvereins Höngg (Zürich) ging unser Redakteur mit ins Nuoler Ried. Ein Gebiet am Oberen Zürichsee bei der Ortschaft Lachen. Hier seine Eindrücke.

© Bild Rossano Stefanelli

Der Bahnhof Lachen SZ machte mit seiner kostenpflichten Toilette gleich etwas Umsatz, als rund 20 Vogelfreunde die S-Bahn aus Zürich verließen. In guter Laune ging es dann schnurstracks durch den mit seinen rund 8600 Einwohner zählenden Hauptortes des Schwyzer Bezirks March, hin zu den weiten Feldern, gesäumt vom Auenwäldchen, Seeanstoß und Bächen. Alle waren sich bewusst, dass Mitte September vogeltechnisch es sich etwas ruhiger angehen ließ als im Frühling, doch wie sagte ein Teilnehmer: «Wer den Sperling nicht ehrt, ist des Bartgeiers nicht wert». Mit der Wertschätzung weiterlesen...