• Wenn das Leben ruft

  • Fieber

  • Ein Frankfurter aus Afrika

  • Den an mich, auch in guten Zeiten

  • Von Markus Bundi

  • Die Vorbereitung der Tiere


von: Verein International Arab Film Festival Zurich – IAFFZ
27. Oktober 2020

5th Arab Film Festival Zurich vom 19.-29.11.2020 im Filmpodium Zürich

Die 5. Ausgabe des Arab Film Festival Zurich findet konzentriert auf elf Tage vom 11.-29. November im Filmpodium statt. Zu sehen sind 36 lange und kurze Werke aus arabischen Ländern; erwartet werden zahlreiche Filmschaffende. Erstmals stehen die 15 neuen Langfilme in einem Wettbewerb.

© Arab Film Festival Zurich Logo

2012 hat der private, konfessionell und politisch neutrale Verein International Arab Film Festival Zurich (IAFFZ) gemeinsam mit dem Filmpodium der Stadt Zürich das Arab Film Festival Zurich gegründet, das seither alle zwei Jahr stattgefunden hat. Ziel des Festivals war es von Anbeginn, zum einen die Vielfalt des Filmschaffens arabischer Länder zu zeigen und zum andern eine Plattform für den kulturellen Austausch zu bieten, die einem Schweizer Publikum die Möglichkeit gibt, jenseits der Berichterstattung in den Medien und aus erster Hand zu erfahren, wie das Leben im arabischen Raum weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
23. Oktober 2020

Gesund lesen – Kurztipps

Eine schriftliche Minibuchmesse

© Wenn Buchmessen coronabedingt gestrichen werden, dann bleibt das eigene Lesen. Das Bild stammt von der Buchmesse Leipzig in den guten alten Zeiten ohne Corona.

Während ich diese Zeilen tippe, stehen coronabedingt Buchanlässe vor großen Herausforderungen, von «Zürich liest» über das Buchfestival Olten und BuchBasel bis zu den Literaturtagen Zofingen. Die Buch- und Druckkunstmesse in Frauenfeld wurde abgesagt wie viele andere Buch-Events auch. Als Kompensation seien Bücher hier in Stichworten empfohlen, die eine öffentliche Bühne verdienten. Ich lege gleich los mit Martin Liechti: «Was man verscherzt, beschäftigt uns oft mehr, als was uns glückt». In seinem Buch «Leicht daneben» (Bucher) gibt er viele schöne kurze Erhellungen. Im weiterlesen...

von: Simon Banholzer, Schweizerische Energie-Stiftung SES, Zürich
22. Oktober 2020

Deals statt rasche Abschaltungen

Stilllegung AKW Fessenheim und AKW Mühleberg

In Frankreich und der Schweiz sind mit den AKW Fessenheim und Mühleberg jüngst gleich drei Reaktoren in den Ruhestand gegangen. Diese nehmen eine Vorreiterrolle für die Stilllegung weiterer Atomkraftwerke in ganz Europa ein. Wie man es macht, und wie besser nicht, zeigt die Analyse des ehemaligen höchsten Schweizer Strahlenschützers André Herrmann im Auftrag der Schweizerischen Energie-Stiftung SES.

© SES Pressebild von Esther Michel

Zu teure Nachrüstungen Für die Stilllegungsentscheide ausschlaggebend waren in beiden Ländern wirtschaftliche Gründe. Electricité de France (EDF) wusste bereits 2017, dass sie das AKW Fessenheim aus Kostengründen vom Netz nehmen muss. Trotzdem hat EDF die formelle Einreichung des Stilllegungsgesuchs auf 2019 verschoben. In dieser Zeit konnte EDF dem französischen Staat - notabene ihrem Mehrheitsaktionär - eine Entschädigung von über 400 Millionen Euro abringen, obwohl ein wirtschaftlicher Weiterbetrieb kaum möglich gewesen wäre, wie aus der Analyse von André Herrmann weiterlesen...

von: Redaktion / Literaturtage Zofingen
20. Oktober 2020

Literaturtage Zofingen widmen sich der Schweiz und finden statt!

Zwar ohne das geplante Gastland Kanada aber dafür mit einem Füllhorn an literarischen Leckerbissen aus Schweizer Schreibstuben und Verlagen präsentieren die Veranstalterin das Programm 2020. Alle gesetzlichen Regeln gegen Corona werden umgesetzt und eingehalten. Es besteht Maskenpflicht aber die Veranstalterinnen und Veranstalter garantieren trotz allem ein gemütliches und inspirierendes Literaturfestival in der schönen Stadt Zofingen.

© Zofingen, die schmucke Stadt im Schweizer Kanton Aargau - uha

Trotz allem, die Literaturtage Zofingen finden statt, vom 23. bis 25. Oktober 2020. Auch wenn der Gastauftritt von Kanada in Frankfurt und in Zofingen aus mittlerweile allzu bekannten Gründen verschoben wurde, hat sich das Team um Programmleiterin Julia Knapp und Präsidentin Sabine Schirle entschieden, dem literarischen Schaffen Tür und Tor zu öffnen. Mit einem anderen Programmschwerpunkt.   Kultureller Heimaturlaub Als alles still stand vom März bis Mai, ohne Lesungen und mit geschlossenen Buchhandlungen und Bibliotheken, entfielen für zahlreiche Frühlingsnovitäten die weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
20. Oktober 2020

Petra Lohrmann las „Hotel der Schlaflosen“ von Ralf Rothmann

© Suhrkamp Verlag

Ralf Rothmann, geb. 1953 in Schleswig, aufgewachsen im Ruhrgebiet, das er mit Anfang zwanzig verließ, um nach Berlin zu ziehen, wo er heute noch lebt, gehört ohne Zweifel zu den wichtigsten und besten Schriftstellern unserer Zeit. Fünfzehn Romane und Erzählungs-bände hat er bislang veröffentlicht, sie alle tragen autobiographische Züge, spielen meist im Ruhrpott oder in Berlin. In poetischem Realismus erzählen sie die Nachkriegszeit Deutschlands, die noch immer nicht abgeschlossen ist. Nun ist ein weiterer Band erschienen, elf meisterhafte Erzählungen, eine besser als die andere. weiterlesen...