• Joan Baez

  • Die zweite Erschütterung

  • Der Kunde ist dein größter Fan

  • Bahnfahring

  • Wir haben leider Diebe im Haus

  • Reise nach Karabach

  • Krieg und Chaos in Nahost

  • Der Mann, der nicht ins Kino geht

  • Ein Jahr


von: Heiko Strech
15. Mai 2018

DER PROVOKATEUR UND DIE DOPPELMORAL

Eine Hommmage zum 100. Todestag von Frank Wedekind (1864-1918).
Von Heiko Strech

© pd

Berlin 1905: Der Dramatiker und Schauspieler Frank Wedekind steht vor Gericht. Wegen <Verbreitung unzüchtiger Schriften>. Am Ende: Freispruch. Zürich 2009: Ein Deutschlehrer am Literargymnasium Zürich steht vor Gericht. Die Mutter einer Schülerin klagt, weil der Lehrer mit seiner Klasse Wedekinds Pubertäts-Tragödie <Frühlings Erwachen> gelesen hat. - Freispruch. Unglaublich, dass Wedekind nach über hundert Jahren, längst anerkannt als grosser Dramatiker, wegweisend für die Moderne mit seinen Tragi-Grotesken – dass er noch heute derart provoziert. Unglaublich weiterlesen...

von: uha / Verlag Jens Quedens
14. Mai 2018

Buchtipp: „Ab nach draußen“ von Sven Sturm

"Die Bilder des Fotografen Sven Sturm lassen alleine beim Durchblättern des Buches sich in die Insel Amrum verlieben." Urs Heinz Aerni

© Verlag Jens Quedens

Ab nach draußen! Der Naturfotograf Sven Sturm nimmt Sie mit in die Natur einer Nordseeinsel. Seine Landschaftsaufnahmen beeindrucken durch dramatische Lichtstimmungen, wie sie unter anderem bei einem Herbststurm oder einer sternklaren Nacht erscheinen. Mit einfühlsamen Bildern fängt er die verschiedenen Persönlichkeiten der heimischen Tierwelt ein. Außerdem finden sich im Buch interessante Portraits von Menschen, die sich viel draußen in der Natur aufhalten und man erfährt, warum sie dies so gerne tun. Quelle: Verlagsinfo Mehr zum Buch erfahren Sie hier bei Amrum News Das Buch: weiterlesen...

von: Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
13. Mai 2018

Literatursommer Baden-Württemberg 2018

Mit der Auftaktveranstaltung im Schloss Warthausen bei Biberach wird heute der Literatursommer 2018 der Baden-Württemberg Stiftung eröffnet. Von Mai bis Oktober finden mehr als 200 Veranstaltungen unter dem Motto „Frauen in der Literatur“ im ganzen Land statt. Der parallel laufende Kinder- und Jugendliteratursommer will mit speziellen Veranstaltungen vor allem die Jüngeren für Bücher und Literatur begeistern.

© Pressebild Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

Für Literaturfans beginnt bereits heute der Sommer: Der Literatursommer der Baden-Württemberg Stiftung feiert am Abend in Warthausen seinen offiziellen Auftakt. Die neunte Auflage des landesweiten Literaturfestivals widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Frauen in der Literatur“. Von Mai bis Oktober finden mehr als 200 Veranstaltungen statt. Mit dem Literatursommer Baden-Württemberg möchte die Stiftung Menschen im ganzen Land den Reichtum der Literatur in all ihren Facetten näherbringen und Bücher auf vielfältige Weise erlebbar machen. Verschiedene Veranstaltungsformate wie weiterlesen...

von: Verband Autorinnen und Autoren der Schweiz (AdS)
12. Mai 2018

Bessere Honorare und stärkere Präsenz der Schweizer Literaturen in den Medien

Anlässlich seiner 16. Generalversammlung verleiht der Verband Autorinnen und Autoren der Schweiz AdS zwei symbolische Auszeichnungen. Die Pfauenfeder geht an den Lausanner Literaturveranstalter Tulalu !?. Mit der weniger farbenprächtigen Bleifeder wird die NZZ Mediengruppe ausgezeichnet.
Wir veröffentlichen hier die Medienmitteilung des AdS.

© Verband Autorinnen und Autoren der Schweiz (AdS)

Zahlreiche Autorinnen und literarische Übersetzer aus der ganzen Schweiz sind gestern nach Solothurn gereist, um die 16. Generalversammlung des gesamtschweizerischen Berufsverbands AdS zu begehen. Wie jedes Jahr bildet sie den inoffiziellen Auftakt zu den Solothurner Literaturtagen. Eine große Mehrheit der Versammlung teilt zentrale Kritikpunkte, die im vergangenen Jahr am Schweizer Buchpreis geäussert worden sind und verabschiedet eine entsprechende Resolution. Außerdem macht der AdS auf die schwindende öffentliche Reflexion des Literaturschaffens aufmerksam. Er stellt aber auch einen weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
11. Mai 2018

Das Gezwitscher der City

Wundern Sie sich nicht, wenn Sie mal mitten in der Stadt einen Mann auf dem Gehsteig liegend sehen, der mit einem Fernglas in den Himmel späht. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um David Lindo, der urbane Birder.

© David Lindo in der Vogelwarte Sempach. Urs Heinz Aerni

Auf Einladung der Schweizerischen Vogelwarte Sempach präsentierte Lindo sein Buch #Urban Birding und seinen Vorschlag, mitten in der Stadt, die Natur mehr wahr zu nehmen und sie zu genießen. Seit seiner Londoner Kindheit durchpirscht er die Citys, suchend nach den gefiederten Mitbewohnern und macht immer wieder die Feststellung, dass auch an tristen Orten mit ornithologischen Trouvaillen zu rechnen ist. Seien es Ringdrossel in einem Park im Westen Londons oder eine Unmenge von Waldohreulen in einem Park in Serbien. In Europa gerät die Biodiversität durch Überbauung und industrialisierte weiterlesen...