• Gepflegt mit der Kraft der Berge

  • Samowar & Huflattich

  • Warum wir weniger Religion brauchen

  • Kennen Sie die Schimpfmaschine von Beat Gloor?

  • Support für Eltern


von: Anja Berger
22. Juli 2019

Saure Apfelringe

Anja Berger schreibt in einem Zug oder in Zügen. Die Autorin von Thrillern ist viel mit der Bahn unterwegs und hat Zeit zum schreiben.

© Anja Berger im Zug

Von Liestal nach Lenzburg – Von Schulreisen in reservierten Zügen Man muss schon ein wenig masochistisch veranlagt sein, wenn man in einen Wagen einsteigt, der als reserviert für eine Schulklasse ausgewiesen ist. Meist deutet die Zahl und der Buchstabe auf dem Reservationsschild darauf hin, auf welche Lautstärke und auf welchen Umgang untereinander man sich einstellen kann. Ich bin aber bei Weitem nicht der einzige Masochist. Zum guten Glück gibt es Kopfhörer, denn damit verstopfen sich die Meisten meiner Mitmasochisten die Ohren, noch bevor die ganze Klasse ihre Plätze weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
20. Juli 2019

„Wer darf schon gleichzeitig arbeiten und spielen?“

Wir befragen Schreibende nach Ihrem Verhältnis zur Sprache, zur Arbeit und zu Büchern. Jetzt mit Eva Rossmann.

© Eva Rossmann pd

Urs Heinz Aerni: Die Kraft der Sprache ermöglicht... Eva Rossmann: Verständnis und Missverständnis, Führung und Verführung. Kommunikation ist immer auch Abenteuer. Und bei gutem Wind hilft uns die Kraft der Sprache gemeinsam weiter zu kommen auf unserer Reise. Aerni: Mein Lieblingsschreibort ist: Rossmann: Dort, wo ich Luft und Platz und meinen Laptop habe – am liebsten bei mir im Garten im Weinviertel und auf der Terrasse mit Blick in die Berge Sardiniens. Aerni: Der Lesende dürfen meine Bücher... Rossmann: Der Lesende darf meine Bücher weiterzählen, die Lesende weiterlesen...

von: Anja Berger
15. Juli 2019

Jeder Mensch hat einen Doppelgänger

Anja Berger schreibt in einem Zug oder in Zügen. Die Autorin von Thrillern ist viel mit der Bahn unterwegs und hat Zeit zum schreiben.

© Anja Berger

  Von Zürich nach Chur und Basel – Von Doppelgängern und Doppelstöckern Der Zug-Tag beginnt übel. Zuhause die Zeit vergessen, muss ich mich beeilen, meinen Anschluss noch zu erwischen. Die Fahrt soll heute von Winterthur nach Chur führen und von dort nach Basel. Die klassischen Schweizer Bahnhofsuhren mit ihren exakt tickenden, roten Sekundenzeigern sind in solchen Momenten meine besten Freunde. Ich bin nicht der Fahrgast, der sich bereits zwanzig Minuten vor Einfahrt des Zuges am Bahnhof einfindet. Ich bin der Fahrgast, der es knapp 20 Sekunden vor Abfahrt in den Zug weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
12. Juli 2019

„Der Schatten, der mir folgt“

Wir befragen Schreibende zu ihrem Verhältnis zur Sprache, zur Arbeit und zu Büchern. Jetzt mit Jürg Halter.

© Jürg Halter Pressebild juerghalter.com

Urs Heinz Aerni: Die Kraft der Sprache ermöglicht... Jürg Halter:Persönlich: Dass ich u.a. ohne aufzustehen, aufstehen kann und ohne zu reden, sprechen kann und im Allgemeinen, bislang, verhindert die Sprache, dass mein Kopf ex- oder implodiert. Im Allgemeinen: Durchaus alles Gute und Böse.   Aerni: Mein Lieblingsschreibort ist: Halter:Der Schatten, der mir folgt. Ihn schreibend zu erfassen und gleichwohl loszuwerden, je nach Lebensform. Nicht zu verachten sind zudem Bahnrestaurants, Cafés und Hotels mit Seesicht.   Aerni: Der Lesende darf meine weiterlesen...

von: Kulturstiftung Kanton Thurgau
11. Juli 2019

Jubiläumsausgabe mit interdisziplinärem Moment

15. Frauenfelder Lyriktage: 13.–15.9.2019. Ein Beitrag der Kulturstiftung des Kantons Thurgau (Schweiz)

© Kulturstiftung Thurgau

Von Freitag, 13. September bis Sonntag, 15. September 2019 treffen sich zum 15. Mal Dichterinnen und Poeten um an den Frauenfelder Lyriktagen ihre Werke vorzustellen und einen Einblick in ihre Arbeitsweisen zu geben. Das von Anna Kulp (Ko-Leiterin Internationales Literaturfestival Leukerbad) kuratierte Programm umfasst acht Autorinnen und Autoren, darunter finden sich sowohl arrivierte Dichterinnen und Dichter, als auch Neuentdeckungen, die dem Publikum eine direkte Auseinandersetzung mit aktueller Lyrik ermöglichen. Neben den Lesungen werden die Autorinnen und Autoren in moderierten weiterlesen...