• Der Metro-Medizinmann

  • Tiefenbrunnen

  • Ein Adler Springt Aus Meiner Stirn

  • Die Ankunft der Bäume


von: pd / uha
27. April 2017
Kommentar

Buchtipp: Lichtfalten von Leonor Gnos

Leonor Gnos legt wieder einen wunderbaren Lyrikband vor. Lesen!
Edition Isele

© Edition Isele

Leonor Gnos, geboren 1938 in Amsteg-Silenen, Kanton Uri. Kaufmännische Berufsausbildung. Lernt verschiedene europäische Sprachen mit längerem Aufenthalt in England, Italien, Spanien und Griechenland. Lehrdiplome. Von 1988 bis 2009 unterrichtet sie in Paris Deutsch als Fremdsprache. Lebt seit 2010 in Marseille. Sie veröffentlicht Gedichte, Erzählungen und Novellen. Letzte Publikationen: »Mohn am Schuh« (Gedichte, 2006), »Singende Städte«, (Gedichte, 2009), »Nelly N.« (Erzählungen, 2011), »Hier ist Süden« (Gedichte, 2012), Sammlung der Schweizer Poesie »Die Schrift der Sonne weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
26. April 2017
Kommentar

Ausgehtipp: Buchhandlung Die Insel

Stefanie Diez von der Buchhandlung DIE INSEL lädt ein...
Buchhandlung Die Insel

© Buchhandlung Die Insel

Die Veranstaltungssaison ist eröffnet! Wir freuen uns, mit Ihnen und Euch bei einem Glas Wein Literatur zu erleben. Das erste Licht im bunten Reigen 2017 ist die Autorenlesung mit Sarah Khan und ihrem Buch "Das Stammeln der Wahrsagerin. Unglaubliche Geschichten hinter Kleinanzeigen" (Suhrkamp) am Donnerstag, den 4. Mai um 20 Uhr. Wir bitten um Anmeldung. Der Eintritt beträgt 6 Euro. Herzlichst! Stefanie Diez   Das Buch  Als Sarah Khan eine alte Dorfschule in Brandenburg erwirbt, um sie als Wochenendhaus für ihre Familie einzurichten, studiert sie ständig eBay weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
25. April 2017
Kommentar

„Wir reden mehr über die Angst“

Andrea Gallasch veröffentlichte im Buch „Angst im Dauermodus“ einen Fall, den sie als Psychotherapeutin behandelte. Wir stellen ihr Fragen dazu und über die Angst allgemein.
Babst Verlag

© Babst Verlag

Urs Heinz Aerni: Sie erzählen in Ihrem Buch die Geschichte des 11-Jährigen Jason, der nach einer Erkrankung seines Vaters in eine schwere Angststörung geriet. Sie haben ihn als Therapeutin begleitet. Vielleicht zuerst mal die Frage: wie geht es dem Jungen heute? Andrea Gallasch: Das würde ich Ihnen gern beantworten, aber wir haben beschlossen, vorläufig keine Auskunft darüber zu geben, wie es Jason jetzt geht. Aerni: Warum nicht? Gallasch: Zum Einen, damit er nicht unter Druck kommt und zum Anderen aus Personenschutzgründen. Im Buch heißt es am Schluss, dass wir nicht weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
24. April 2017
Kommentar

Buchtipp: Im Rosten viel Neues

»Unterwegs zwischen Umarmungen«
Poesie 21 - Buchcover

© Poesie 21 - Buchcover

Kuno Roth würzt seine hintersinnigen, wohl dosierten Gedichte mit einer Prise Heiterkeit, einem Schuss Nachdenklichkeit und einem Körnchen Gesellschaftsskepsis. In seinen prägnanten Versen über Natur und Technik, Liebe und Verlust, Politik und Wirtschaft erweist er sich als versierter Stilist. Dieser Lyriker beherrscht die von ihm bevorzugte Form der Kurzgedichte. Mit Lakonie, Humor und Pointiertheit gelingt es ihm, selbst komplexe Lebensphänomene poetisch auf den Punkt zu bringen. pd Kuno Roth, Jahrgang 1957, lebt in Bern und Solothurn (Schweiz). Der promovierte Chemiker ist weiterlesen...

von: Bundesamt für Kultur Bern
21. April 2017
Kommentar

schön&gut gewinnt den Schweizer Kleinkunstpreis 2017

Das Bundesamt für Kultur verleiht seit 2015 den Schweizer Kleinkunstpreis als Teil der Schweizer Theaterpreise. Auf Empfehlung der Eidgenössischen Jury für Theater erhält das Kabarett-Duo schön&gut den Schweizer Kleinkunstpreis 2017. An der Eröffnungsgala 2017 der Schweizer Künstlerbörse in Thun überreichte Gardi Hutter in Anwesenheit von Isabelle Chassot, Direktorin des Bundesamtes für Kultur, den Preis. Nominiert waren neben schön&gut die Straßentheatergruppe Les Batteurs de Pavés und der Komiker Karim Slama.
Kleinkunstpreis 2017
schön&gut, Prix suisse de la scène 2017
schön&gut, Premio svizzero della scena 2017
 
mit / avec / con
Gardi Hutter
Schweizer Theaterpreise – Eidgenössische Jury für Theater
Prix suisses de théâtre – jury fédéral du théâtre
Premi svizzeri di teatro – giuria federale del teatro
© Sabine Burger

© Kleinkunstpreis 2017 schön&gut, Prix suisse de la scène 2017 schön&gut, Premio svizzero della scena 2017 mit / avec / con Gardi Hutter Schweizer Theaterpreise – Eidgenössische Jury für Theater Prix suisses de théâtre – jury fédéral du théâtre Premi svizzeri di teatro – giuria federale del teatro © Sabine Burger

Seit 2003 stehen Anna-Katharina Rickert und Ralf Schlatter als Kabarettduo schön&gut mit ihrem poetischen und politischen Kabarett auf den Kleinkunstbühnen der Deutschschweiz. Bereits 2004 wurden sie mit dem Salzburger Stier, dem bedeutendsten Preis im deutschsprachigen Kabarett, ausgezeichnet.  2014 folgte der Schweizer Kabarettpreis Cornichon. Ihre Produktionen beweisen Kabarett im Feinformat: Poesie im Spiel, Sorgfalt in der Sprache, fliegende Rollenwechsel und eine Verschachtelung von Geschichten. In ihren Rollen als Frau Gut und Herr Schön liefern sie sich am Schauplatz weiterlesen...