• Endlich in den Schweizer Kinos!

  • "Jenesland" Giorgio Avanti

  • "Das Schweigen der Meere"

  • Ankunft der Seifenblasen


von: Mediothek Dällikon Zürich
12. November 2018

Veranstaltungstipp in Zürich: „Der Witz – eine unterschätzte literarische Gattung“

Der Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart und der Journalist Urs Heinz Aerni machen sich Gedanken über die Witz und seine Kultur drum herum.

© Mediothek Dällikon

Der Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart und der Journalist Urs Heinz Aerni sind überzeugt, dass die Literaturgattung "Witz" sehr unterschätzt wird. Die beiden befinden sich nach Recherchen im Pointenfieber und garantieren einen Abend, der sich dem Lachen widmet - und vielleicht mehr?     Datum: Donnerstag, 29. November 2018 Zeit: 19.30 Uhr, anschließend gemütlicher Ausklang Ort: Mediothek Dällikon (Kanton Zürich) Eintritt: frei, freiwilliger weiterlesen...

von: MARCEL MÜLLER
8. November 2018

„Ein Meisterwerk“

Der Autor Marcel Müller besuchte die Kinoprmierie "Welcome to Zwitscherland" in Luzern und hier lesen Sie seine Kurzkritik.

© Dreharbeiten mit Marc Tschudin im Tessin (Foto: Urs Heinz Aerni)

  Seit bald 20 Jahren wohne ich im gleichen Haus wie der wohl bekannteste (Inner)Schweizer Naturfilmer Franz Wiederkehr und kenne seine Filme über Vögel seit Kindesbeinen an. Eine sehr hohe Messlatte. Welcome to Zwitscherland aus meiner Perspektive: Von Facetten und Fassaden, Punks und anderen mehr oder minder bezaubernden schrägen Vögeln, hüben wie drüben. Parallelen und Spiegelbilder zwischen den Welten. Folklore vom Feinsten, eine Schweiz, wie wir sie gerne hätten, wunderbar geschildert und herrlich bebildert, da kriegt selbst der Japaner 'ne Gänsehaut! Eine weiterlesen...

von: Pro Natura
31. Oktober 2018

Kritik an Teilrevision des Raumplanungsgesetzes der Schweizer Regierung

Der Bundesrat (Schweizer Regierung) hat heute den Entwurf für die zweite Revisionsetappe des Raumplanungsgesetzes (RPG) vorgelegt. Für Pro Natura, BirdLife Schweiz, die Stiftung Landschaftsschutz und den Schweizer Heimatschutz reicht die darin vorgeschlagene Neuregelung des Bauens ausserhalb der Bauzone nicht aus, um den Bauboom im Nichtbaugebiet zu stoppen. Die Verbände bereiten daher eine Volksinitiative vor.

© Logos der Verbände

Hier lesen Sie per Mausklick die von der Regierung verabschiedete zweite Etappe der Teilrevision des Raumplanungsgesetzes. Und das ist die Antwort der Umwelt- und Naturschutzverbände: Zu den 600‘000 bereits bestehenden Gebäuden ausserhalb der Bauzonen kommen ständig neue hinzu. Zahlreiche im Parlament durchgesetzte Ausnahmen höhlen den Grundsatz der Trennung von Bau- und Nichtbaugebiet aus. Dieser Entwicklung tritt der heute vom Bundesrat vorgelegte Entwurf zur zweiten Revisionsetappe des Raumplanungsgesetzes zu wenig energisch entgegen: Es verbleiben zu viele weiterlesen...

von: Matthias Baltisberger
31. Oktober 2018

Die neue App „Feldbotanik“ von Rita Lüder

Botanik-Experte Matthias Baltisberger testete die neue App "Feldbotanik" von Rita Lüder, die im Haupt Verlag erschienen ist. Hier sein Bericht.

© App Cover Haupt Verlag

Zum Buch "Grundlagen der Feldbotanik" wurde schon vor Monaten eine App zum Lernen der in den Zertifikaten enthaltenen Arten angekündigt. Seit kurzem ist die App nun verfügbar (Kosten Fr. 25.–). Autorin ist wie beim Buch Rita Lüder, vertrieben wird die App durch den Haupt Verlag Bern. Selbstverständlich haben wir die App gekauft und getestet, hier unsere Einschätzung: Die App arbeitet mit vielen Pflanzenphotos (mindestens 4 pro Art). Selbstverständlich sind die Bilder der Flora Helvetica eingebunden, dann auch viele Bilder von Beat Bäumler und Rita Lüder. Wo keine weiterlesen...

von: Rothus AG Solothurn
31. Oktober 2018

Kulturtipp in Solothurn: Kunstsupermarkt

Wieder öffnet der Kunstsupermarkt in der Galerie Rothus in Solothurn seine Tore. Über das Konzept informiert uns der Veranstalter:

© Kunstsupermarkt Solothurn

Gute und echte Kunst zu erschwinglichen Preisen für alle erhältlich machen, das will der Schweizer Kunst-Supermarkt. Dazu nutzen wir die Verkaufsstrategien eines Supermarktes: - Riesige Auswahl - Warenhausatmosphäre - Klare Preise - Gute Erreichbarkeit - Tiefpreisangebote Alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler präsentieren 40 Originalwerke. Es werden ausschliesslich Unikate verkauft. Bedingung ist ein hohes Qualitätsniveau. Preispolitik: Die Werke werden einheitlich verpackt zu vier Preisen (CHF 99.–, CHF 199.–, CHF 399.– und CHF 599.–) angeboten und weiterlesen...