• Kriminalroman von Lisa Gallauner

  • Samowar & Huflattich

  • Warum wir weniger Religion brauchen

  • Holder Engel

  • Wei weiter?


von: Urs Heinz Aerni
30. Oktober 2019

„Mich reizen Antihelden“

„Reduit“ heißt der neue Roman von David Weber, der in Bergell schreibt, in Zug wohnt und auf die Schweizer Mentalität seinen Antihelden loslässt.
Urs Heinz Aerni stellte ihm Fragen.

© uha - David Weber

Urs Heinz Aerni: In Ihrem Roman „Reduit“ versuchen drei Freunde ehemalige Bunker der Schweizer Armee an sicherheitsbedürftige Reiche zu verkaufen. Eigentlich eine super Idee, könnte dies nicht auch real sein? David Weber: Man weiß nie, wann andere auf die gleiche Idee kommen, so weit hergeholt ist sie ja nicht, sagt Heinrich Schultheiss auf Seite 56 des Romans, um seine Eile für die Umsetzung des Plans zu rechtfertigen. Tatsächlich war im März 2019 den Medien zu entnehmen, dass eine Privatperson die Festung Furggels bei Sargans - die drittgrößte Festungsanlage des Reduits - weiterlesen...

von: Künstlerhaus Concordia Bamberg
22. Oktober 2019

Kulturtipp in Bamberg

© Logo Schamrock

Am Donnerstag (24.10.) um 19:00 beginnt das SCHAMROCK-FESTIVAL spezial - das einzige Festival für Lyrikerinnen weltweit! Es findet in den Räumlichkeiten des ETA Hoffmann Theaters in Bamberg statt und wird von Schamrock e. V. sowie dem Internationalen Künstlerhaus Villa     Concordia veranstaltet. Nachmittags: Eintritt frei, Abendveranstaltungen € 10 / 7. Vorverkauf: theaterbamberg.webticket und bvd-ticket.de Programm: schamrock.org/programm2019 Aktuell z.B. um eine Performance von Anja Utler (Sa, 26.10. um 19:00) sowie der neuen Künstlerhaus-Stipendiatin Antje weiterlesen...

von: Red./Reclam/Tropen/Ludwig
21. Oktober 2019

Drei Bücher für die Zukunft

Diese drei Bücher gehören gelesen. Meint der Redakteur Urs Heinz Aerni:

© Reclam Verlag

Was schulden wir künftigen Generationen? Herausforderung Zukunftsethik Reclam | Gebunden | 240 Seiten | ISBN: 978-3-15-011180-2 | 20 EUR Was wir heute tun oder unterlassen, hat erheblichen Einfluss auf das Leben kommender Generationen. Sind wir deshalb nicht verpflichtet, in unserem Handeln auf die Interessen unserer Nachfahren Rücksicht zu nehmen? Es stellen sich damit elementare Fragen: Welchen Wert hat Existenz als solche? Was sind grundlegende menschliche Bedürfnisse? Und kann man diese gegeneinander aufrechnen? (Wie) kann man Glück berechnen? Was bedeuten Fairness und weiterlesen...

von: Akademie Menschenmedizin Zürich
21. Oktober 2019

Die Bewegung für eine menschlichere Medizin wird immer stärker.

Die AKADEMIE MENSCHENMEDIZIN engagiert sich für ein Gesundheits- und Medizinsystem, in dem der Mensch im Mittelpunkt steht, nicht der Apparat und die Wirtschaft. Wir veröffentlichen hier den Beitrag der Akademie. Die Jahreshauptversammlung oder Generalversammlung ist öffentlich und eine Möglichkeit, die Macherinnen und Macher kennen zu lernen.
Urs Heinz Aerni

© Pressebild Akademie Menschenmedizin

«MENSCH VOR PROFIT!», titelte das deutsche Wochenmagazin «Stern» in seiner Ausgabe vom 5. September 2019. Das war nicht einfach eine reisserische Schlagzeile: Im Heft finden sich Berichte von Ärztinnen und Ärzten aus den Zwängen ihres Alltags in einer von ökonomischen Interessen dominierten Medizin, die betroffen machen. Und vor allem: ein eindringlicher Appell von Hunderten Ärzten gegen das Diktat der Ökonomie in den Krankenhäusern und für eine «Medizin für Menschen». amm-Beirat Bernd Hontschik gehörte zu den Erstunterzeichnern. Den Ärzte-Appell «Rettet die Medizin» weiterlesen...

von: Kameru Verlag Zürich
20. Oktober 2019

Buchtipp: „Argovia“ von Fabian Schaefer

Ein Bürgerkrieg in der Schweiz? Undenkbar, meinen Sie? Fabian Schaefer legt einen Roman mit einem herausfordernden und lesenswertem Szenario vor. DIE REDAKTION BERGLINK.
Das teilt der Kameru Verlag aus Zürich mit:

© Kameru Verlag

Fabian Schaefer legt mit seinem neuen Roman »Argovia« ein vielschichtiges Roadmovie vor. In einer Schweiz der nahen Zukunft verbindet er einen Politthriller voller Geschwindigkeit und Wendungen mit einer melancholischen Liebesgeschichte zu einem Heimatroman ganz neuer Art, der durch das Geschehen vielfältige Schauplätze zum Leben erweckt. Argovia, zwischen den hochentwickelten Agglomerationen Turicum und Basilea gelegen, ist dasjenige Gebiet der Schweiz, das vor wenigen Monaten den Bürgerkrieg verloren hat, den es selbst begonnen hatte. Erst allmählich kann Argovia wieder aufgebaut weiterlesen...