• Wenn aus Männern Väter werden

  • Solothurn tanzt mit dem Teufel

  • Von Markus Bundi

  • Das Universum - Wissen und Staunen

  • Von Jasminka Huber


von: Marianne Manzanell
30. Juni 2020

Der erwünschte Tod

© Eagle & Waterfall Apple

Der Mensch nimmt den Tod nicht mehr als Gott gegeben hin. Wir suchen nach den technischen Ursachen wie Keime, Herzkrankheiten, Krebszellen, Fettablagerungen usw., denn für fast jedes Gesundheitsproblem gibt es eine medizinische Lösung. In den allgemeinen Menschenrechten der Vereinten Nationen steht: Der grundlegendste Wert des Menschen sei das «Recht auf Leben»! Da der Tod gegen dieses Menschenrecht verstösst, ist er ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und muss bekämpft werden, denn das menschliche Leben ist heilig. Das Sterben wird immer schwieriger und das Dilemma durch die weiterlesen...

von: H. S. Eglund
26. Juni 2020

Tipp: Neues Sachbuch enttarnt Lobby gegen den Klimaschutz

Die Journalistinnen Susanne Götze und Annika Joeres haben analysiert, wie Politik, Verbände und Vereine gemeinsam versuchen, Sand im Getriebe der weltweiten Bewegung gegen den Klimawandel zu sein. Eine erhellende und ernüchternde Lektüre!

© EnBW/Paul-Langrock.de/Piper Verlag

Spätestens seit „Fridays for Future“ ist der Klimawandel als eines der dringlichsten Probleme unserer Zeit erkannt. Doch trotz eindeutiger Verpflichtungen zu den Zielen des Pariser Weltklimaabkommens sind wir weit davon entfernt, diese auch zu erreichen. Warum? Ihre Argumente sind krude, ihre Finanzen undurchsichtig, aber ihr Einfluss reicht bis in Regierungen: Klimawandelskeptiker und Lobbyisten der Fossilindustrie sind nicht nur in den USA aktiv, sondern auch in Europa. Ihr Ziel: Klimaschutzgesetze torpedieren, die Verbrennung fossiler Rohstoffe fördern und die Staaten dazu bewegen weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
24. Juni 2020

Petra Lohrmann las: „Fremdes Licht“ von Michael Stavaric

© Luchterhand Verlag

"Ich lebte in einer Vergangenheit, die noch vor mir lag, die sich wie eine Talsohle vor mir öffnete, ... während die Zukunft von einem abfiel, hinter einem zum Liegen kam, man ent-fernte sich mit einem jeden Schritt von ihr ..." Die Verkehrung der Zeiten - nach einer Zeitenwende nur konsequent - ist eines der Themen dieses Buches. Die Kälte ein anderes. Aus zwei Teilen besteht der Roman, der erste widmet sich der Zukunft, der zweite spielt im 19. Jahrhundert, jener Zeit also, als der Glaube an die Technik und den Fortschritt Urständ feierte. In den beiden Hauptpersonen verbinden sich weiterlesen...

von: Sprachsalz Hall in Tirol
23. Juni 2020

SPRACHSALZ LIVE IM NETZ: DIGITAL UND INTERAKTIV

Ungewöhnliche Zeiten erfordern neue Blickwinkel: Um auch in diesem Jahr Bücher und ihre Autorinnen und Autoren live erlebbar zu machen, werden die 18. Internationalen Literaturtage Sprachsalz zum digitalen und interaktiven Festival. Bisher zugesagt haben u. a. Daniel Kehlmann, Ocean Vuong, Friederike Mayröcker, Stewart O'Nan, A. L. Kennedy, Tot Taylor und Ben Lerner.
Eine Mitteilung der Veranstalterinnen und Veranstalter.

© Sprachsalz Parkhotel in Hall in Tirol - Bleibt auch Zentrum für die Sonderausgabe 2020

Seit 8 Jahren laden die Literaturtage Sprachsalz Autor*innen und Literaturbegeisterte zum Austausch in die Säle und auf die Terrassen des Parkhotels sowie an zahlreichen Orten in der Stadt Hall — dieser Einladung sind bisher tausende Besucher*innen und rund 300 Schriftsteller*innen gefolgt. Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 machen es nun notwendig, die diesjährige Ausgabe als digitales, interaktives Literaturfestival zu präsentieren, um auch heuer Literatur erlebbar zu machen: Freitag, 11. September und Samstag, 12. September werden von jeweils 16 bis 24 Uhr moderierte weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
18. Juni 2020

Petra Lohrmann las: „Apoll Besobrasow“ von Boris Poplawski

© Guggolz Verlag

"Er fiel, wie ein Mensch über Schnee geht, majestätisch und monoton. Bald sank er tiefer, wie ein aus der Mode gekommener Schriftsteller, bald flog er hoch über der Welt dahin, wie jene unwiederbringlichen Jahre, da es noch keine Zeugen im Leben gibt." Er, das ist der Regen, der hier im ersten Abschnitt des Romans so poetisch beschrieben wird. Der Regen ist nicht das einzige Naturphänomen, dem der Autor sich widmet. Verschiedene Arten von Schnee und Kälte, die Sonne, das Licht, gewaltige Gewitter, die Jahres-zeiten ganz allgemein, sie alle geben einen Anlass für ein tiefes weiterlesen...