• Der Metro-Medizinmann

  • Tiefenbrunnen

  • Ein Adler Springt Aus Meiner Stirn

  • Die Ankunft der Bäume


von: Christian Todoroski / uha
4. Mai 2017
Kommentar

Buchtipp: Stille Post von Christian Todoroski

Gäbe es keine Sehnsucht, so gäbe es dieses Buch nicht. Eine erfrischende Entdeckung.
Buchcover

© Buchcover

Dies ist die unmögliche Geschichte einer wahrhaften Begebenheit. Sie erzählt von der Illusion der eigenen Existenz, der ewigen Sehnsucht nach dem ursprünglichen Einen, von der Angst, nicht real zu sein. Der Protagonist Zarat Dimitrios ist ein Mann auf der Schattenseite des Lebens, welcher diesen Erdball etwas anders begreift, sieht und erlebt. Zarat Dimitrios ist ein nachdenklicher Mann, der sich auf die Suche nach dem Grund seines Seins begibt und endlich über seinen Schatten springt. Der Autor über das Buch: »Stille Post« versteht sich als Dokumentation der unendlichen weiterlesen...

von: Museum Nitsch Mistelbach
2. Mai 2017
Kommentar

Kulturtipp: NITSCH Mistelbach in Niederösterreich

Neue Jahresausstellung im nitsch museum / Mistelbach / Niederösterreich: "HERMANN NITSCH – Das druckgrafische Werk" Utl.: Ausstellungseröffnung: 3. Juni 2017, 18:00 Uhr, Ausstellungsdauer: 4. Juni 2017 – 8. April 2018 =
pd

© pd

Ab 4. Juni 2017 präsentiert das nitsch museum in Mistelbach / Niederösterreich die Ausstellung ‚HERMANN NITSCH – Das druckgrafische Werk‘. Im Fokus der Ausstellung stehen Druckgrafiken des Künstlers, die in den letzten vier Jahrzehnten in enger Kooperation mit renommierten Verlegern und Druckwerkstätten entstanden sind. Der Werkblock der Druckgrafik wird im Hinblick auf das Gesamtkunstwerk des Künstlers aufbereitet und ermöglicht neue Blickwinkel auf das umfassende Œuvre von Hermann Nitsch. Zu sehen sind zentrale Werke der Druckgrafik, so zum Beispiel die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
1. Mai 2017
Kommentar

Wird die Vielfalt des Marktes übersehen?

Warum werden trotz so vielen Neuerscheinungen immer wieder die gleichen Autorinnen und Autoren in der Literaturkritik wahrgenommen?
uha - Neue Bücher auf dem Tisch...

© uha - Neue Bücher auf dem Tisch...

Ziemlich geschafft setzte ich mich in Leipzig in den Zug, der mich zurück in den alpinen Süden bringen wird. Aber ich bin wieder beeindruckt von den unglaublich vielen neuen Büchern, die an der Buchmesse präsentiert wurden. Im deutschsprachigen Raum erscheinen pro Jahr rund 90.00 neue Titel. Mir wurde gesagt, dass kein anderer Sprach- raum eine so gigantische Vielfalt an Büchern aufweise, Jahr für Jahr. Ein Zeichen für Aufklärung, offene Gesellschaft und agile Intellektualität weit und breit? Das ist ein anderes Thema. Der Anwalt für Autoren Als weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
30. April 2017
Kommentar

Was ist Hochsensibilität?

Expertin und Autorin Brigitte Küster erklärt in ihrem Vortrag, die beiden Seiten dieser Eigenschaft. Wir stellten ein paar Fragen dazu.
Brigitte Küster pd

© Brigitte Küster pd

Urs Heinz Aerni: Brigitte Küster, Sie sind Spezialistin für "Hochsensiblilität". Können Sie uns kurz umreißen, was wir darunter vorzustellen haben? Brigitte Küster: Hochsensible Menschen verfügen über ein Nervensystem, welches sie innere und äußere Reize wie durch einen Verstärker empfinden lässt. Hochsensibilität ist eine Veranlagung, die angeboren ist und ein tiefgreifendes Persönlichkeitsmerkmal darstellt. Aerni: Sie haben mehrere Bücher dazu geschrieben und halten einen Vortrag dazu. Was wird die Besucherinnen und Besucher erwarten? Küster: Grundsätzliche weiterlesen...

von: Edition Isele - pd - uha
29. April 2017
Kommentar

Tiefenbrunnen

Die neuen Gedichte von Brigitta Klaas Meilier
Edition Isele

© Edition Isele

Die Gedichte von Brigitta Klaas Meilier nehmen uns mit in die abseits des Trubels ruhende Bergwelt des Engadins, an die rauen Küsten Cornwalls, in die lauten Steinwüsten New York Citys, aber auch an den bergbekränzten Zürichsee, wo sie uns stauen lassen vor dem Entdecken des Fremden im gleichzeitig Vertrauten. Auch der aus einem früheren Gedichtband bekannte "Jakob" begegnet uns erneut; seine Welt wird aus unterschiedlichen Perspektiven dialogisch kritisch und poetisch fantasievoll befragt. Die von der Autorin dazwischen geschobenen und als Fundsachen bezeichneten zwanzig Verse weiterlesen...