• Wenn das Leben ruft

  • Fieber

  • Ein Frankfurter aus Afrika

  • Den an mich, auch in guten Zeiten

  • Von Markus Bundi

  • Die Vorbereitung der Tiere


von: Urs Heinz Aerni
24. Januar 2015

Dieser Wein würde im Prenzlauer Berg geliebt werden

Andreas Meier ist Winzer in der Schweiz und widmet einem besonderen Tropfen ein Buch. Das Interview.

© pd Andreas Meier

Ein Wein erhält eine Art Biografie. Wie kommt man auf diese Idee? Ein Art Biografie – eine echte Biographie ist es ja nicht. Das Buch ist eine Graphie der Geschichte und des Mythos unseres wohl wichtigsten Weines. Die Kultur des Kelterns fasziniert einerseits aber gerät sie unter dem Druck der Schnelllebigkeit auch unter Druck? Ja, in diesem heute so lebhaften Kundenmarkt gerät die Berufskunst unter Druck. Modeströmungen schubsen auch uns immer wieder an, dabei standhaft zu bleiben und den eigenen Stil nicht zu verlieren, scheint nicht immer leicht. Die 120jährige Geschichte weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
19. Januar 2015

Buchtipp: Trennungen tun weh, aber…

Beat Gloor gehört zu den Meistern am Deutschen Wort.

© Salis Verlag

Trennungen tun weh. Trennungen befreien. Oft fehlt uns nachher etwas, dessen wir uns sicher glaubten. Das macht unsicher. »uns ich er« nimmt die Wort-Trennungen auf, von denen der Sprachforscher Beat Gloor bereits in seinem erfolgreichen Buch »staat sex amen« (Kontrast Verlag, 1999) einige Beispiele präsentiert hat. Gloor trennt in seinem Buch nur Wörter, nichts weiter. Manchmal nach Duden, manchmal nicht. Als Spracharbeiter im Textbausteinbruch ist er jeden Tag mit der Verwendung von Sprache beschäftigt. Die in fünfzehn Jahren entstandene Sammlung »uns ich er« lässt uns weiterlesen...

von: Frankfurter Verlagsanstalt
18. Januar 2015

Buchtip: Der Clown ohne Ort

»Im Wahnsinn enthüllt sich der Zustand der Welt«

© Frankfurter Verlagsanstalt

PD / Der »Clown ohne Ort« im gleichnamigen Debütroman von Thomas Martini ist Naïn, einer, der sich verloren hat, der zerbrochen ist an diesem Leben, dieser Welt, keinen Platz mehr in ihr findet: »Ich gehöre hier nicht hin«, glaubt er. Dabei sah alles so gut aus, der bisherige Weg war so vielversprechend, Studium der Politikwissenschaften in Bayreuth und Berlin, Auslandsaufenthalt in Barcelona, Assistenzstelle im Bundestag, Aussicht auf einen Job im Europaparlament. Bis der Bruch kam, die Erkenntnis, dass er sich in das stürzte, was eine Karriere hätte werden können, um nicht die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
17. Januar 2015

Der Tod als Vollendung?

Eine persönliche Erfahrung führte Gudrun Orlet auf den Weg zur Expertin rund um den Tod und das Leben drumherum. Nun ist ihr Buch erschienen, das ein Thema behandelt, mit dem noch immer die wenigsten Menschen klar kommen. Ein Interview.

© PD

Urs Heinz Aerni: Ihr Job rankt sich um das Sterben oder besser, das Leben mit dem Sterben. Sie geben Seminare und Beratungen und betreuen im Ernstfall. Nun liegt ein Buch zu diesem  Thema vor - ein Thema, das die meisten meiden. Warum ist das Tabuisieren von Sterben und Tod falsch? Gudrun Orlet: Diese Frage ist insofern schwierig, weil das Tabuisieren vielfältige und tiefgreifende Gründe hat, die über das individuelle Leben hinausreichen. Aerni: Aber warum? Tod gibt es so lange, wie es Leben gibt. Orlet: Ein Teil des heutigen Zeitgeistes besteht darin, Vitalität, Jugend und weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
15. Januar 2015

Schweizer Franken wird nicht mehr geschützt

Die Schweizer Nationalbank kauft keine Devisen mehr um den Schweizer Franken gegenüber dem Euro stabil zu halten. Die Auswirkungen sind ungewiss.

© SNB

Die Schweizerische Nationalbank hebt den Mindestkurs von 1.20 Franken pro Euro auf. Zugleich senkt sie den Zins für Guthaben auf den Girokonten, die einen bestimmten Freibetrag übersteigen, um 0,5 Prozentpunkte auf −0,75%. Das Zielband für den Dreimonats- Libor verschiebt sie weiter in den negativen Bereich auf –1,25% bis −0,25% von bisher −0,75% bis 0,25%. Der Mindestkurs wurde in einer Zeit der massiven Überbewertung des Frankens und grösster Verunsicherung an den Finanzmärkten eingeführt. Diese ausserordentliche und temporäre Massnahme hat die Schweizer Wirtschaft weiterlesen...