• Der neue Roman von Werner J. Egli

  • Der kunstfertige Fälscher

  • Herz und Verstand im Verwaltungsrat

  • Von Markus Bundi

  • Die Vorbereitung der Tiere


von: Urs Heinz Aerni
3. Januar 2015

Arbeit kann Spaß machen

In der Bahn beobachtet

© Swissinfo

Da sitzen sie, die Pendler im Zugabteil zwischen Zürich und Zug. Übernächtigt, übermüdet und das Wochenende sitzt noch im Genick. Die Stimmung ist trüb und die Aussicht auf einen erfreulichen Büro-Montag ebenso. Ein Kaffee muss her, tiefschwarz und stark. Es scheppert von hinten, der verheißende Klang der Minibar. Kwasi Nyankson stammt aus Ghana und ist heute der Railbar-Stewart. Er lächelt und witzelt, er grüßt und wünscht einen guten Start, er sieht den Leuten in die Augen, zwinkert und schmunzelt, dass es nur so eine Freude ist. Als schiene die afrikanische Sonne durchs weiterlesen...

von: H.S. Eglund
3. Januar 2015

Auf den Spuren der Wikinger

Der Fischer Verlag zeigt Mut: Kurz vor Jahresende erschienen die berühmten Sagas der Isländer in neuer Übersetzung. Frisch aufgespürt in der Buchhandlung Montag in der Pappelallee im Prenzlauer Berg.

© HS Eglund

Alle reden vom Massensterben der Buchhandlungen. Doch im Prenzlauer Berg wurden in den vergangenen Jahren immer wieder kleine, aber feine Buchhandlungen eröffnet. Ein Beispiel ist die Bücherstube „Montag“ in der Pappelallee, angrenzend an die Bremer Höhe. Eine echte Schatzgrube, denn neben ausgezeichnetem Kaffee lauert in den Regalen manch unerwartete Entdeckung. Die Sagas der Isländer Unter anderem diese: In seiner Buchreihe „Klassik“ hat der Fischer Verlag in Frankfurt am Main die ehrwürdigen Sagas der Isländer neu übersetzen lassen. Das Buch besticht durch sehr lesbare weiterlesen...

von: Goethe Institut
2. Januar 2015

Helden – eine laufende Inventur

Das Goethe-Institut eröffnete eine Ausstellung im Nationalen Kunstmuseum der Ukraine

© Goethe Institut

Goethe-Institut: Die Ukraine befindet sich im Umbruch. Dabei treten auch Fragen der kulturellen Identität zutage. Doch auf welche historischen Figuren bezieht sich die ukrainische Gesellschaft? Aktuell wird daher die Idee des Helden wieder lebhaft diskutiert. Was verstand man aber im frühen Mittelalter als Heldentat, wer wurde zur Zeit des Sozialismus als Held gefeiert? Antworten hält die Kunst bereit. Die Ausstellung „Helden – eine laufende Inventur“ präsentiert nun 180 ausgewählte Werke aus den Beständen des Nationalen Kunstmuseums der Ukraine in Kiew, die sich den Themen weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
2. Januar 2015

Buchtip: Boxenstopp

Die malerische Kulisse Portugals. Das Dröhnen der Boliden auf der Rennstrecke von Estoril. Und eine Frau, die mit einer männerdominierten Wirtschaftswelt kollidiert.

©

pd / Als erfolgreiche Fernsehmoderatorin wird sie häufig für Marketing-Events gebucht. Diesmal soll sie gleich einen ganzen Monat für die Präsentation eines luxuriösen Sportwagens zur Verfügung stehen. Autos haben sie nie interessiert, doch die Aussicht ist verlockend: Das neue Modell wird auf der ehemaligen Formel 1-Rennstrecke im portugiesischen Estoril den Vertragshändlern aus der ganzen Welt vorgeführt. Sie akzeptiert. Und damit beginnt ein Sturz in die Katakomben des Big Business – dorthin, wo sich die Grenzen von Geld, Gier, echten Gefühlen und glitzernden Oberflächen weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
1. Januar 2015

Buchtip: Hannah

Immer ist eine sehr lange Zeit...

© Cover Wörterseh Verlag

pd / Es war Ada Brodbeck nicht bewusst, dass sie noch irgendetwas aufspüren könnte, was zugedeckt in ihr schlummerte. Sie dachte, dass sie ihre eigene Geschichte zur Genüge kannte und aufgearbeitet hatte. Zu schreiben begann sie nicht aus einem geplanten Vorhaben heraus, sondern aus einem Impuls. Während des Schreibprozesses verlor sie ihre Stimme, und ihre Glieder wurden wieder bleischwer. So wie damals. Ein Albtraum nach dem anderen beherrschte wieder ihre Nächte. Und doch schrieb sie weiter. Warum? Schreiben war, wie sie selber sagt, die am wenigsten gefährliche Waffe, die sie weiterlesen...