• Edith Nielsen

  • Love Letters...

  • Changes

  • Die Zeugen

  • Die lustlosen Touristen

  • Wider die Selbstvergessenheit

  • Wenn die Luft raus ist


von: Svenja Herrmann
16. Dezember 2015

Neues aus dem Hause Schreibstrom

Die Schreibstrom-Saison ist nach dem halbjährigen London-Aufenthalt mit frischem Wind und vollen Segeln gestartet, und Svenja Herrmann informiert über das kommende Programm.

© Schreibstrom Zürich

      Mentorate und Workshops in der Altstadt Zürich Wie nun seit zehn Jahren habe ich auch dieses Jahr einige Kinder und Jugendliche begleitet und gefördert, die sich mit ihren individuellen literarischen Projekten beschäftigten. Universikum in Zürich & Atelier Litera in Lenzburg Seit Beginn des Schuljahrs begleite und unterstütze ich im Rahmen der Begabtenförderung vierzig neue Schüler/innen, die in der Stadt Zürich (Universikum) und im Kanton Aargau (Atelier Litera) zu Hause sind und ihrer Leidenschaft für Sprache und fürs Erzählen weiterlesen...

von: A1 Verlag und Urs Heinz Aerni
16. Dezember 2015

Buchtipp: Schädelfeld

Endlich, das neue Buch von Dariusz Muszer ist da

© Verlag A1

Der Krieg auf einer Parallel-Erde ist vorbei, die Europa-Union aufgelöst, die Erde verwüstet und unbrauchbar gemacht. Es gibt nur wenig Nahrung, kaum Tiere und Pflanzen. Aschhäute, die übrig gebliebenen Menschen, kämpfen ums Überleben. In diesem apokalyptischen Szenario arbeiten Kalong und sein Sohn Justus auf einem Feld, wo man während des Krieges Opfer aus dem naheliegenden Lager verscharrt hat. Sie und andere Buddler graben die Skelette aus, um daraus brauchbare Rohstoffe und wiederverwendbare technische Ersatzteile zu gewinnen. Als äußerst wertvoll gelten die Schädel weiterlesen...

von: Simone Bauer
12. Dezember 2015

Freiwillige in der Schweiz nähen Decken für Flüchtlinge

Jedes Flüchtlingskind braucht eine eigene Decke, die wärmt, schützt und ein Zuhause gibt auf der langen, unsicheren Reise

© Simone Maurer. Bild: pd

“Mini Decki” ist ein Projekt bei dem im ganzen Land Decken genäht werden, welche an Flüchtlingskinder verteilt werden deren Weg in die Schweiz führt. Die Kinder dürfen die Decken behalten und mitnehmen wohin sie Ihr Weg bringt.   Wer steht dahinter? Ich bin Simone Maurer aus Rütihof. Schon lange habe ich mit viel Freude schöne, alte Bettwäsche in den Brockenhäuser gekauft. Daraus habe ich für meine Familie, für Freunde und Bekannte Decken genäht. Obwohl ich der Meinung bin, Decken kann man fast nicht genug haben, merkte ich, dass andere Menschen die Decken weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
11. Dezember 2015

Buchtipp: sommer oder wie sagt man

Der erste Lyrikband von Eva Seck

© Wolfbach Verlag

Eva Seck las aus Ihren Gedichten an einer Veranstaltung des Wolfbach-Verlags in Baden (Schweiz), und zwar dergestalt, dass das Publikum ziemlich schnell verstummte. Sie wirkte, ihre Poesie. Ihr Debütband erfreut durch eigenständige wie überraschend frische Wort- und Gedankenkompositionen, die einkreisen aber auch aufbrechen. Eva Seck wurde 1985 geboren und lebt heute in Basel. Sie studierte unter anderem am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel, arbeitet mit bildenden Künstlern und Musikern zusammen und studiert Germanistik an der Universität Lausanne. Es ist zu hoffen, dass das weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
10. Dezember 2015

„Bitte nicht ans Meer“

Die besten Texte aus dem Blog von Daniela Jäggi mit Themen, die uns alle angehen. Aus der pointierten und ehrlichen Sicht einer Mutter, Mode-Expertin und Unternehmerin, die zudem immer mehr in Hamburg anzutreffen ist...

© uha Daniela Jäggi im Gespräch mit Urs Heinz Aerni

  Urs Heinz Aerni: Daniela Jäggi, nach Lebensjahren als Ehefrau, Mutter und Geschäftsfrau scheint es, dass das Schreiben Sie nun endgültig gepackt hat. Was passiert mit Ihnen, beim Verfassen von eigenen Sätzen? Daniela Jäggi: Ich lebe in der Geschichte, die ich gerade schreibe. Dabei sehe ich mich durch die Sätze gehen und bin in der Buchstabenwelt, ziemlich weit weg von der Realität. Tschüss alte Welt? Ja, das tut gut. Es fühlt sich an wie das Eintauchen in einen Film. Ich sehe was passiert und beschreibe es. Ich lebe in der jeweiligen Geschichte. Dieses Gefühl weiterlesen...