• "Der Schildkrötenpanzer" von Mooses Mentula

  • "Wolfs Tochter"

  • Vom Fußballer zum Dichter

  • "Die Enthüllung" von Kerstin Chavent

  • Fernando Pessoa

  • "Civetta" von Elias Schneitter

  • Das Planetenrührwerk


von: Celsus Verlag / uha
25. Mai 2017

Buchtipp: Gekentert

119 Tage im Pazifik verschollen. Ein neuer Verlag, ein neues Buch, das geeignet ist fürs Reisen im Kopf.

© Celsus Verlag

Mitteilung des Verlages: Gekentert erzählt die faszinierende Geschichte von vier Männern, die auf der Suche nach Abenteuern mit einer Segelyacht von Neuseeland in Richtung Tonga aufbrechen. Wenige Tage nach dem Auslaufen kentert der als unsinkbar geltende Trimaran und die Männer kämpfen auf dem kopfüber treibenden Segelboot um ihr Überleben. Gekentert ist ein Klassiker der Abenteuer- und Seefahrtsliteratur, psychologische Analyse und ein philosophisches Werk zugleich. Dieses Buch stellt wichtige Fragen des Lebens. So finden die Männer Glück in dieser herausfordernden Zeit, in der weiterlesen...

von: Simone Klein, Baden-Baden
23. Mai 2017

Fit im Alter ankommen und Bonusjahre entspannt genießen

Simone Klein aus Baden-Baden las das Buch "Bonusjahre" von Frank Elstner und Gerd Schnack.

© Piper Verlag

Nie war die Lebenserwartung in der westlichen Welt so hoch wie heute. Nie durften hierzulande so viele Menschen das Alter in Frieden erleben. Und nie etablierten sich Wohlstandserkrankungen so rasch und intensiv wie in den vergangenen Jahrzehnten. Chancen und Risiken liegen dicht beieinander. Doch unabhängig vom Eintrittsalter in den Ruhestand winken deutlich mehr Jahre, die es nach dem Berufsleben aktiv zu gestalten gilt. Wie man sich ein gesundes und erfülltes Dasein trotz fortschreitender Seniorität ermöglicht, erklärt Professor Gerd Schnack in einem ausführlichen Dialog mit weiterlesen...

von: Schweizerische Nationalphonothek Lugano
21. Mai 2017

1000 Schweizer Jazzbiografien online

Die Schweizerische Nationalphonothek stellt auf ihrer Internetseite die von Bruno Spoerri herausgegebene Biografiensammlung zum Schweizer Jazz zur Verfügung.

© pd

Jazzbegeisterte können auf www.fonoteca.ch ab sofort rund tausend Biografien von Schweizer Jazzmusikerinnen und Jazzmusikern konsultieren. In jedem Eintrag sind die entsprechenden Tondokumente aus dem Archiv der Nationalphonothek verlinkt. Die Inhalte werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt. Im Jahr 2005 hat Bruno Spoerri zusammen mit verschiedenen Mitarbeitenden Jazz in der Schweiz: Geschichte und Geschichten verfasst – eine Enzyklopädie zum Jazz in der Schweiz. Gleichzeitig entstand auch eine Sammlung von Biografien über zeitgenössische und ehemalige Jazzmusikerinnen und weiterlesen...

von: Literaturfestival Leukerbad
20. Mai 2017

Mit dem Kopf in den literarischen Wolken

Leukerbad liegt in den Walliser Alpen (Schweiz), fällt etwas durch die protzige Dorfarchitektur auf, wird ab und zu von einem Bartgeier überflogen und feiert im Sommer das 22. Literaturfestival. Aus Europa, Asien, Nord- und Südamerika reisen 32 Autorinnen und Autoren mit ihren neuen Werken ans 22. Internationale Literaturfestival Leukerbad. Das Programm bietet viel und ermöglicht in den «Perspektiven»-Gesprächen wiederum vertiefte thematische Auseinandersetzung. Informationen vom Veranstalter:

© pd

Die internationale Literatur ist auch in diesem Jahr im Oberwalliser Bäderdorf bestens vertreten – aus Kurdistan Bachtyar Ali, aus Frankreich Azouz Begag, aus Bulgarien Georgi Gospodinov und aus Deutschland Chris Kraus, Sibylle Lewitscharoff und Monika Maron. Tim Parks reist aus Grossbritannien an, John Wray und Jeffrey Yang aus den USA und der Chinese Liao Yiwu reist mit seinem ersten Roman nach Leukerbad. Aus Österreich kommen neben Robert Menasse gleich zwei starke Frauenstimmen nach Leukerbad: Anna Kim und Anna Weidenholzer. Und es wird Französisch gesprochen: weiterlesen...

von: Nimbus Verlag
19. Mai 2017

Frauen in Ägypten – ein Buchprojekt

«SAYEDA» ist die neueste fotografische Arbeit von Amélie Losier. Sayeda bedeutet «Frau» auf Arabisch. Die Bildjournalistin reiste mehrfach nach Ägypten, um Frauen zu portraitieren und zu interviewen. Sie wollte eine Antwort auf die Frage finden: Was bedeutet es, heute eine Frau in Ägypten zu sein? Ein Buchprojekt und ein Anliegen des Verlages Nimbus, das wir gerne hier veröffentlichen.

© Nimbus Verlag

 Diese Reisen wurden unterstützt von der VG-Bild Kunst, der Robert Bosch-Stiftung, dem Goethe-Institutu Kairo und durch das Recherche Stipendium «Grenzgänger» des Literarischen Kolloquiums Berlin. Ungeachtet dieser beeindruckenden Referenzen waren bislang jedoch keine Förderinstitutionen für die Herausgabe des entsprechenden Buches zu gewinnen.Wir wollen uns dadurch aber nicht entmutigen lassen – dafür ist das Thema zu wichtig und die Arbeit von Amélie Losier zu bedeutsam. Deshalb beschreiten wir hier erstmals den Weg des Crowdfundings. Die Idee ist einfach: Wenn viele helfen weiterlesen...