• Die lustlosen Touristen

  • Felix Philipp Ingold

  • Im Spiel dem Leben Freiheit schenken

  • Changes

  • Das Meer

  • Die lustlosen Touristen

  • Heimliche Zeugen


von: Urs Heinz Aerni
7. Mai 2016

Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden…

Eine wahre Geschichte

© Buchcover

Pikay lernt 1975 in Delhi durch Zufall die junge Schwedin Lotta kennen und verliebt sich unsterblich in sie. Als Lotta zurück nach Schweden geht, setzt sich Pikay kurz entschlossen auf ein altes Fahrrad und fährt ihr hinterher... Per J. Andersson ist Journalist und Schriftsteller mit SchwerpunktIndien. Er ist Mitbegründer von Schwedens bekanntestem Reisemagazin Vagabond und ist in den letzten 30 Jahrenmindestens einmal jährlich nach Indien gereist. Kommentar: Ein Buch fürs Gemüt. Urs Heinz Aerni   Titel: Vom Inder, der mit dem Fahrrad bis nach Schweden weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
4. Mai 2016

OHNE ROLF in Pforzheim

Die beiden Schweizer werden zu den Highlights im Festival Sprachsalz in Pforzheim gerechnet.

© OHNE ROLF

Nun, es ist möglich: Eine öffentliche ­Lesung ohne Lärm, wenn man vom ­Lachen des Publikums mal absieht. 1999 stellten sich Christof Wolfisberg und Jonas Anderhub – heute „Ohne Rolf“ - mit ernster Miene auf die Straße und hielten A4-Blätter hoch, mit Aufschriften wie «Gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu ­sehen» und «Hier gibt es wirklich nichts zu sehen». Die Ver­blüffung der Passanten war perfekt. Aus den Blättern wurden mit der Zeit ­Plakate. Nach ersten Auftritten begeisterten die beiden mit verschiedenen Programmen landauf, landab und über die Grenzen hinaus weiterlesen...

von: Graziano Ceddia MODUL University Vienna
3. Mai 2016

Tropenwald-Abholzung: EU hört auf Analyse der Wiener Experten

MODUL University Vienna gewinnt millionenschweren EU Grant

© Modul University Vienna

Wien, 03. Mai 2016 – Erhält eine indigene Bevölkerung Landnutzungsrechte, kann sich das positiv auf den Erhalt tropischer Wälder auswirken – doch die Strukturen der Verwaltung, die den verschiedenen Arten solcher Rechte zugrunde liegen, werden wenig verstanden. Jetzt hat der European Research Council der MODUL University Vienna einen Consolidator Grant in der Höhe von 2 Mio. EUR zuerkannt, um dieses Zusammenspiel in einem fünfjährigen Projekt zu analysieren. Die Zuerkennung dieses prestigeträchtigen Grants ist dabei ein signifikanter Beitrag, um die anerkannte weiterlesen...

von: impressum - die Schweizer JournalistInnen
3. Mai 2016

Die Pressefreiheit in der Schweiz ist beschränkt und gefährdet

Nichts Gutes aus der Schweiz. Vom Verband DIE SCHWEIZER JOURNALIST/INNEN (impressum) erhielten wir eine Übersicht über Tendenzen in der Medienlandschaft in der Schweiz, die wir hier gerne als Gastbeitrag veröffentlichen.

© Verband der Schweizer JournalistInnen

Unabhängige und vielfältige Medien zu fördern, das war das Ziel der Erklärung von Windhoek (Südafrika), die den Internationalen Tag der Pressefreiheit im Dezember 1993 ins Leben gerufen hat. Dreiundzwanzig Jahre später gibt es aber keine Lorbeeren, um sich darauf auszuruhen, wie das seit 2002 durch Reporter ohne Grenzen (ROG) geführte internationale Ranking der Pressefreiheit zeigt. Whistleblowers werden verfolgt, der Kampf gegen den Terrorismus rechtfertigt eine schrankenlose Überwachung, die Finanzierung von Medienunternehmen fordert Kompromisse und Interessenskonflikte weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
3. Mai 2016

Rolf Lappert kommt nach Pforzheim

Unser Redakteur hat Rolf Lappert zum Festival Sprachsalz eingeladen und stellt ihn hier kurz vor.

© Hanser - Rolf Lappert

«Mannezimmer?», schon gehört, war das nicht eine Soap im Schweizer Fernsehen? Rolf Lappert nickt, er schrieb für diese in der Schweiz extrem erfolgreiche Serie. Wir zwei waren damals gerade auf dem Weg in ein altehrwürdiges Fußballstadion in Wien zum Spiel zwischen den beiden Nationalmannschaften der Autoren. Die Schweizer haben 1:7 gegen die Österreicher verloren, aber Rolf Lappert stand vor einem großen Erfolg als Schriftsteller, denn der Bestseller «Nach Hause schwimmen» sollte erst noch das Licht der Buchhandlungen erblicken. Mit diesem Roman räumte Lappert Preise und weiterlesen...