• Die lustlosen Touristen

  • Felix Philipp Ingold

  • Im Spiel dem Leben Freiheit schenken

  • Changes

  • Das Meer

  • Die lustlosen Touristen

  • Heimliche Zeugen


von: Redaktion/Edition Baes/pd
22. Februar 2021

Buchtipp: „Nackte Gedichte“ von Rebecca Heinrich

»nackte gedichte« – der zweite Lyrikband von Rebecca Heinrich ist im Verlag Edition BAES erschienen: als Taschenbuch und als handgefertigte Sonderedition.

© Edition Baes

Die Tiroler Autorin Rebecca Heinrichs legt damit nach ihrem Debüt »aus gegebenem anlass« (2018, Edition BAES) nun ihr neuestes Buch vor, das vom Künstler*innenkollektiv dreiundzwanzigminuseins (Rebecca Heinrich, Julia Kössler, Martina Frötscher) illustriert, gestaltet und hergestellt wurde. In den fünf Zyklen des Gedichtbandes sind Liebesgedichte der Autorin aus den Jahren 2014–2020 versammelt: „Berührende Texte lustwandelnd zwischen Liebe und Verlust, Abendsonne und Tagträumen.“ (Elias Schneitter) Die Edition BAES fokussiert nun in ihrem Verlagsprogramm hochwertige weiterlesen...

von: S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main
21. Februar 2021

Buchtipp: „Adas Raum“ von Sharon Dodua Otoo

Der lang erwartete erste Roman der Bachmann-Preisträgerin Sharon Dodua Otoo.
Wir meinen: eine Entdeckung. Die Redaktion.

© S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main

Sharon Dodua Otoos Mut und ihre Lust zu erzählen, ihre Neugier, die Gegenwart zu verstehen, machen atemlos. In ihrer Welt hängt alles am seidenen Faden, es droht zu fallen, und doch bleibt es auf wundersame Weise in der Schwebe. So wie Ada, um die sich Otoos erster Roman dreht. Ada ist nicht eine, sondern viele Frauen: In Schleifen bewegt sie sich von Ghana nach England, um schließlich in Berlin zu landen. Sie ist aber auch alle Frauen, denn die Schleifen transportieren sie von einem Jahrhundert zum nächsten. So erlebt sie das Elend, aber auch das Glück, Frau zu sein, sie ist Opfer weiterlesen...

von: H. S. Eglund
21. Februar 2021

Vorsatz Media: 7 Tipps für nachhaltige Filme

Nachhaltigkeit ist nicht nur inhaltlicher Schwerpunkt der Filmproduktionsfirma Vorsatz Media aus Berlin. Der gesamte Workflow ist ebenfalls nachhaltig, dabei helfen Organisation und Technologien. William Vorsatz empfiehlt sieben einfache Lösungen, die auch für andere Studios und deren Kunden interessant sein dürften.

© A. Rensinghof/Priocar

William Vorsatz fährt jeden Morgen mit dem Fahrrad zur Arbeit. Das ist in Berlin gut möglich. Keiner seiner Mitarbeiter kommt mit dem Auto ins Studio. Es würde auch seltsam anmuten, mit Emissionen in den Job zu starten und dann Filme über Solarenergie, Bioplastik und Recycling zu drehen. Üblicherweise werden bei Filmproduktionen Tonnen an Kohlendioxid freigesetzt. Da sind die Flüge, Autofahrten, Generatoren, Scheinwerfer, Catering und Kopien. Mit ökologisch optimierter Planung lässt der größte Teil der klimaschädlichen Emissionen vermeiden. Wie das funktioniert? Das erfahren Sie weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
20. Februar 2021

Weg vom Journalismus, hin zum Meinungsforum?

Das Newsportal INSIDE PARDAEPLATZ wird von Bankern gehasst aber gelesen. Dem Herausgeber Lukas Hässig gelang durch hartnäckige Recherchen, genaues Hinsehen und mit spitzer Feder so manche Enthüllung und lesenswerte Artikel rund um die Finanzwelt, die immer für viel Aufmerksamkeit aber auch Respekt aus der Medienbranche auslöste. Seit der Corona-Krise häufen sich aber immer mehr Texte, die nahe an die Kreise heranführt, die das Virus und die weltweiten Gegenmaßnahmen als Farce bezeichnen. Dazu gehören oft Autoren - bis jetzt ist keine Autorin aufgefallen - aus der Finanzwelt, die scheinbar nach ihrer Pensionierung viel Zeit zum schreiben haben und hier veröffentlichen. Ob gratis oder gegen Honorar oder nicht, ist nicht bekannt. Übrigens mit dieser Tendenz ist IP in guter Gesellschaft, denn auch die NZZ wurde kritisiert, immer mehr die Seiten durch Kommentare zu füllen statt mit professionellem Journalismus.
Urs Heinz Aerni las auf INSIEDE PARADEPLATZ den Beitrag von Hans Geiger mit dem Titel "Corona-Diktatur als Training für Klima-Diktatur" und schreibt dazu:

© DIE REDAKTION

  Umzusetzende Verantwortung gegenüber Natur und Umwelt ist ohne Regulierung und gebündelte Koordination nicht möglich. Der absolut freie Markt kümmerte sich nie um Nachhaltigkeit, das Wohl der Gesellschaft und Lebensqualität – abgesehen von Familienunternehmen uner einem Patron mit Gewissen - sondern um die Maximierung des Gewinns, was das Musterbeispiel des Streits zwischen Australien und Facebook veranschaulicht. Am 10. März 2021 tritt in Deutschland die Transparenz-Verordnung in Kraft, die Banken und Finanzinstitute verpflichtet, in der Beratung für weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
19. Februar 2021

Petra Lohrmann las: „Ein Sizilaner von festen Prinzipien“ von Leonardo Sciascia

© Edition Converso

Zwei Essays Leonardo Sciascias, ein Grußwort der Übersetzerin plus Übersetzungsanmerkungen, allgemeine Anmerkungen, dazu zwei begleitende Texte von Maike Albath und Santo Piazzese: die Edition Converso hat keine Mühen gescheut, um die zentralen Texte des sizilianischen Autors in einer nicht nur schönen, sondern auch in jeder Hinsicht `begleiteten´ Ausgabe zu veröffentlichen. Leonardo Sciascia, hierzulande vor allem für seine Krimis bekannt, schreibt über seine Erzählung "Tod des Inquisitors": "Und ich kann sagen, dass ich an diesem Essay mehr und mit mehr Fleiß und Leidenschaft weiterlesen...