• Literaturtage Zofingen: NORWEGEN

  • Samowar & Huflattich

  • Warum wir weniger Religion brauchen

  • Kennen Sie die Schimpfmaschine von Beat Gloor?

  • Nightfall: Hidden World


von: Urs Heinz Aerni
4. November 2014

„Der letzte Sommer der Indianer“

Neuauflage zum 25. Jahrestag des Mauerfalls und zwei Einladungen nach Gransee und Berlin

© Edition Schwarzdruck - Bernd Schirmer

Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls fand es die Edition Schwarzdruck sehr passend Bernd Schirmers Roman „Der letzte Sommer der Indianer“ erneut zu veröffentlichen. Einladung zur Buchpremiere mit Lesung und Gespräch eingeladen: in Gransee am 12. 11. 2014 um 18.30 Uhr in der Galerie Eremitage, Mauerstraße 4a Lesung: Bernd Schirmer Das Gespräch mit dem Autor führt die Literaturwissenschaftlerin Christel Berger Eintritt: frei In Berlin am 18. 11. 2014 um 19 Uhr in der JW-Ladengalerie, Torstraße 6 Lesung: Otmar Richter Das Gespräch mit dem Autor führt die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
3. November 2014

Bohrende Fragen treiben an

Die Lyrikerin Anne-Marie Kenessey wurde 1973 In Zürich geboren und erhielt den Münchner Lyrikpreis. Urs Heinz Aerni traf für Berg.Link die Autorin in einem Café in Zürich.

©

Urs Heinz Aerni: Wir sitzen hier im Restaurant Spirgarten in Zürich. Draußen nachtet es langsam und auf dem Tisch liegt Ihr Gedichtband. Gäbe es hier und jetzt Momente, die Sie vielleicht mal lyrisch umsetzen könnten? Anne-Marie Kenessey:  Die Möglichkeit einer zündenden Begegnung besteht jederzeit. Als Lyrikerin lasse ich mich gerne überraschen.  Sofern sich nichts aufdrängt, verbringe ich meine Zeit mit anderen Aktivitäten. Aerni: Sie studierten BWL und arbeiten in der Privatwirtschaft, im Finanzbereich, wenn ich mich richtig erinnere. Ihre Gedichte sind nahe bei der weiterlesen...

von: Selina Luchsinger
3. November 2014

Mimis Geheimnis

Auf Einladung von Berg.Link lesen Sie hier eine sogenannte Weihnachtsgeschichte für Erwachsene von Selina Luchsinger.

© Barbara Luchsinger - Buchcover

Karin kickte gelangweilt mit den Fersen an die Gartenmauer, auf der sie nun schon seit Ewigkeiten hockte. Wann würden denn die neuen Nachbarn endlich auftauchen? Ihre Mutter, die über die Aktivitäten in der Nachbarschaft immer bestens im Bilde war, hatte ihr erzählt, dass heute im Nachbarhaus eine Familie mit einer Tochter einziehen würde. Ob diese aber auch so alt sei wie sie, das wusste die Mutter nicht. Karin hopste schon ganz kribbelig auf der Mauer herum. Ihre Geduld wurde auf eine harte Probe gestellt. Und wenn dann das neue Nachbarsmädchen noch ein Baby war - eine weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
24. Oktober 2014

Zum Entdecken: Messerwetzen im Team Shakespeare

Der neue Kriminalroman von Ulrich Land spielt im 16. Jahrhundert in London und liefert erst noch Rezepte mit.

© WDR - Ulrich Land im Einsatz

Informationen vom Verlag: 1593, Deptford bei London. In einer Kneipe wird Christopher Marlowe angeblich wegen Zechprellerei erstochen, jung an Jahren und einer der erfolgreichsten Dramatiker im elisabethanischen England. Im gleichen Jahr wie Shakespeare geboren (also vor 450 Jahren) und mit ihm in regem Kontakt. So viel ist sicher. Doch da kommt die Überlieferung schon ins Stocken. Der Mord wurde nie wirklich aufgeklärt. Waren Marlowes Mörder – wie er selbst – in geheimdienstliche Händel verstrickt? Oder steckte die Clique der jungen Dichter um Shakespeare dahinter? War es die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
22. Oktober 2014

Gibt es Schweizer Literatur und eine Kritik am Schweizer Buchpreis

Immer wieder wird diskutiert, was die Schweizer Literatur eigentlich ausmache und über den Umstand, dass nicht alle Verlage beim Schweizer Buchpreis mitmachen dürfen.

© BuchBasel - jährlich ein großer Anlass für Autorinnen und Autoren, die den Schweizer Pass haben oder in der Schweiz leben.

Nein, ich bin kein Schweizer Schriftsteller, sondern ein deutschsprachiger», sagte Catalin Dorian Florescu am 22. September 2012 an einer Literaturveranstaltung am Bodensee, in einem ­bestimmten und deutlichen Ton, der zu verstehen gab, dass der Begriff «Schweizer Literatur» passé sein soll. Im Harenberg Literaturlexikon (Ausgabe 1997) wird unter «Schweizerische Literatur» auf Seite 1128 verwiesen: «Übersicht Deutschsprachige Literatur». Beim Aufblättern präsentieren sich Namen in einer Liste ohne Länderangabe mit Geburts- und Todesjahr und den wichtigsten Buchtiteln. weiterlesen...