• Demnächst in Hettlingen ZH

  • Die neuen Bücher sind da!

  • ParaMediForm Küsnacht ZH

  • Der neue Roman von Markus Bundi


von: Heiko Schwarzburger
25. Februar 2013

Griechisches Eisenkraut besonders günstig

Die Herbathek in der Kollwitzstraße bietet Bergtee bis Ende März in einer besonderen Aktion an. Neue Forschungen hatten gezeigt, dass Griechisches Eisenkraut gegen Demenzerkrankungen und Alzheimer hilft und das Gehirn in Schwung bringt.

© Fred Winter

Generell wirkt Bergtee belebend und beugt Erkältungskrankheiten vor. Deshalb bietet die Herbathek in der Kollwitzstraße bis Ende März für alle Packungsgrößen einen Rabatt von zwanzig Prozent an. Das Eisenkraut stammt aus der Ernte von 2012, es ist lange haltbar. Die Pflanzen wurden in einer Region geerntet, in der auch der Rostocker „Alzheimer-Jäger“ Jens Pahnke unterwegs war. Der Neurologieprofessor hatte herausgefunden, dass unter vielen Naturstoffen das griechische Eisenkraut am wirksamsten gegen Demenzerkrankungen ist. „Der Bergtee beflügelt den Geist. Er macht auch, dass weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
23. Februar 2013

Grüne Geldanlagen schreiben schwarze Zahlen

Obwohl die Bundesregierung die ökologische Energiewende massiv behindert, ist sie nicht aufzuhalten. Immer mehr Menschen investieren in Sonnenstrom, Windräder oder Biogasanlagen. Denn nur Ökostrom ist auf lange Sicht preiswert und überall verfügbar. Im Interview erläutert Georg Hetz, Geschäftsführer der UmweltDirektInvest Beratungsgesellschaft (UDI) aus Nürnberg, wie sicher diese Investitionen sind – trotz der Querschüsse von Altmaier, Rösler und Co.

© Berliner Energieagentur

Vor ziemlich genau zwei Jahren hat die Bundesregierung die Energiewende verkündet. Anlass war die Reaktorkatastrophe von Fukushima. Haben Klimaschutz und erneuerbare Energien noch Bedeutung, angesichts der wenig planvollen Energiepolitik der Bundesregierung? Für mich ist die Energiewende die Herausforderung unserer Zeit. Sie hilft uns, unseren Nachkommen eine lebenswerte Umwelt zu erhalten und eine Energieversorgung aufzubauen, von der auch die nächsten Generationen noch profitieren können. Der Austausch von fossilen und nuklearen Brennstoffen durch erneuerbare Energien verringert den weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
19. Februar 2013

„Das war für viele Männer zu viel“

Die Verlegerin Yvonne-Denise Köchli feiert 10-jähriges Verlagsjubiläum und rückt die Frau von Sokrates ins rechte Licht

© Quelle: PD

Urs Heinz Aerni: Yvonne-Denise Köchli, Ihr Verlag Xanthippe wird zehn Jahre alt. Gratulation. Vor zehn Jahren wechselten Sie von der Journalistin zur Verlegerin. Was war der Anlass dazu? Die Lust am Risiko? Yvonne-Denise Köchli: Auch! Sich als Unternehmerin beweisen. Aber der Hauptgrund  war, dass mein einstiger Traumberuf mich nicht mehr erfüllte. Ich hatte ständig das Gefühl des „déjà vu“. Aerni: Xanthippe war die Ehefrau von Sokrates und eigentlich immer als zänkisch und streitsüchtig beschrieben. Sie sahen das anders und benannten Ihren Verlag nach ihr. Warum? Köchli: weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
9. Februar 2013

Sonnenstrom für Jedermann

Auf der Fachmesse Solar Energy im April auf dem Messegelände am Funkturm ist für jeden etwas dabei: Architekten, Planer, Gebäudeverwalter und Installateure. Selber schuld, wer die Sonne noch immer nicht nutzt: für Strom, Wärme oder Kühlung.

© Berliner Energieagentur

Am 23. bis 25. April geben sich auf dem Messegelände am Funkturm wieder die Sonnenanbeter die Klinke in die Hand. Wer an gebräunte Hedonisten denkt, wird jedoch enttäuscht. Die dreitägige Fachmesse steht ganz im Zeichen der Solartechnik, des Ökostroms und der Wärmepumpen. Aufgrund des enormen Preisverfalls bei Photovoltaik und den steigenden Preisen für Strom und Wärme bietet die Solartechnik eine ausgereifte Alternative zum Atomstrom oder der Fernwärme von Vattenfall an. Gasthermen lassen sich durch solarthermische Sonnenkollektoren wirksam entlasten, das macht sich auf der weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
8. Februar 2013

Lesung: Mark Watson in der Backfabrik

Die Buchpremiere von „Überlebensgroß“ am 20.2.2013. Lesung der deutschen Texte: Markus Kavka.

© Heyne Verlag

Dominic Kitchen ist Hochzeitsfotograf. Er verbringt jedes Wochenende damit, den glücklichsten Tag im Leben eines Paares festzuhalten. Sein eigenes Leben verläuft dagegen nicht ganz so reizend. Zugegeben, er ist behütet aufgewachsen, geht einer geregelten Arbeit nach, findet eine passgerechte Frau und bekommt eine Tochter, doch es knirscht unter der Oberfläche. Streit, Alkohol, Verlust, Gleichgültigkeit nisten sich ein in seinem Alltag. Die nicht nachlassende Liebe zu einer anderen Frau, eine unerfüllte Sehnsucht, die ihn umtreibt, lassen ihn nicht zur Ruhe kommen. Und es gibt für ihn weiterlesen...