• Entdecken Sie den KaMeRu Verlag

  • Ein reiches Leben

  • Es war einmal ein Zebra...

  • Gästehaus, Weinbau und Natur pur!

  • Fantasy und Hochsensibilät


von: Urs Heinz Aerni
17. Dezember 2014

Bürger und Juden

Die Familie Wyler-Bloch in Zürich 1880–1954, eine Biografie als Erinnerungsraum

©

pd: Dem Tuchhändler Joseph Wyler aus dem ländlichen Aargau und dem Anwalt Martin Bloch aus St. Gallen gelingt im bürgerlichen Zürich des späten 19. Jahrhunderts ein sozialer Aufstieg, wie er noch ihren Eltern verwehrt gewesen wäre. Im boomenden Wirtschaftszentrum nehmen sie die über Jahrhunderte verweigerte Integration in die eigenen Hände: Sie werden Bürger und bleiben Juden. Ihren politischen Ambitionen im Freisinn jedoch wird eine Abfuhr erteilt. 1925 heiraten Hugo Wyler, Sohn des Tuchhändlers, und Gertrud «Trudy» Bloch, die Tochter des Anwalts. Doch längst ist alles weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
16. Dezember 2014

Klimagipfel: Fauler Kompromiss?

Ja, meinen die Grünen. Erklärung zu den Ergebnissen des Klimagipfels in Lima von Simone Peter, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

© Pressefoto Simone Peter

"In Lima wurde ein fauler Kompromiss erzielt, der wirksame Schritte für ein ambitioniertes Klimaschutzabkommen vermissen lässt. Was nach langem Ringen als Ergebnis vorgelegt wurde, ist das Eingeständnis des Scheiterns bei Zielen und Mitteln für einen wirksamen globalen Klimaschutz und einer Drosselung der Erderwärmung. Der Egoismus der politisch Verantwortlichen, weiterhin unbegrenzt fossile Energieträger nutzen zu wollen, steht der Verpflichtung entgegen, klimafreundliche Energiequellen zu nutzen und die Erde für nachfolgende Generationen zu erhalten. Wirtschaftsinteressen werden weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
15. Dezember 2014

8. Literaturwettbewerb Wartholz

675 Einreichungen, Sandra Kegel von der FAZ ist neues Jurymitglied ++und das Land Niederösterreich stiftet erstmals Preis

© Schloss Wartholz in Reichenau (Österreich)

pd / Wartholz (Österreich): Bemerkenswerte Stimmen der Gegenwartsliteratur sind von 13. bis 15. Februar 2015 beim 8. Literaturwettbewerb Wartholz in Reichenau an der Rax zu erleben. 12 deutschsprachige Autoren lesen ihre Texte vor Publikum und Jury. Neu in der Jury ist in diesem Jahr Sandra Kegel, Literaturredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, sie trifft gemeinsam mit Klaus Nüchtern (Falter), Stefan Gmünder (Der Standard) und Ruth Beckermann (Filmemacherin und Autorin) aus den 675 eingereichten Beiträgen die Auswahl, aus der im Rahmen des Wettbewerbs der Literaturpreis weiterlesen...

von: pd
13. Dezember 2014

Buchtipp: „Achtung Überfall“

Kaethe Baumann wäre heute 100 Jahre als, ihr Kriminalroman aus dem Jahre 1945 ist wieder im Handel.

© EL - Buchcover

pd - Am 4. Dezember 2014 wäre Kaethe Baumann ihren 100. Geburtstag feiern.  Zu diesem Anlass wird ihr erster Kriminalroman „Achtung Überfall“ neu aufgelegt. Der Roman ist 1945 erschienen und ist der erste Kriminalroman einer Autorin aus der Schweiz. Wie ein dämonisches, feuerspeiendes Gespenst flog der Güterzug an der Station vorbei. Ein Quietschen und Aechzen, als sich die Wagen in die neue Kurve legten, und der Spuk war verschwunden. Alles war wieder Ruhe und erwartungsvolles Schweigen. Und dann erhob sich vom Nebengeleise der schwarze Schatten eines Mannes, erklomm den weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
12. Dezember 2014

Buchtipp: «Nah am Zeitgeschehen»

Silvio Bircher war Politiker für das Schweizer Parlament und den Kanton Aargau. Nun hat er ein Lesebuch veröffentlicht, das Einblick gibt in die Kultur des Landes und Themen, die ihn auch nach dieser Zeit umtreiben. Man lernt nicht nur einen Menschen kennen, sondern auch wie die Schweiz tickt.

© Zofinger Tagblatt Verlag by Silvio Bircher

pd / Das Buch will Gegenwart und Zeitgeschichte aufleben lassen. Es streift Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Umwelt und Einzelaspekten des Sports. Auf lesefreundliche Art beschreibt Silvio Bircher denkwürdige politische Ereignisse und blickt hinter die Kulissen der Macht: Auf seiner OSZE-Wahlbeobachtermission in Zentralasien, am Sitz der UNO, im Bundeshaus, beim Sport. Der Autor schildert aus vielen Begegnungen und Beobachtungen Probleme der Wirtschaft, das «Phänomen Blocher», den Kampf der Frauen um Bundesratssitze, den Spagat der SBB bei den Preisen und Großprojekten weiterlesen...