• Endlich in den Schweizer Kinos!

  • "Jenesland" Giorgio Avanti

  • "Das Schweigen der Meere"

  • Ankunft der Seifenblasen


von: Heiko Schwarzburger
24. Januar 2014

Plattform für Crowdfunding geht online

Crowdfunding Berlin ist die neue Plattform für Crowdfunding und Crowdinvesting in Berlin. Anfang Februar 2014 geht das neue Portal online. Am 4. Februar wird es im Podewil vorgestellt. Danach steigt die Crowd-Party.

© Solar Decathlon

Am 4. Februar 2014 um 18.30 Uhr wird im Podewil in der Klosterstraße 68 (Berlin-Mitte) das neue Portal vorgestellt. Die Veranstaltung beginnt mit einer Podiumsdiskussion, an der die Betreiber von solchen Portalen und Netzwerker aus Berlin teilnehmen. Im Anschluss steigt eine Party. Der Eintritt ist frei, allerdings ist die Teilnahme bis zum 30. Januar 2014 unter der E-Mail ccb-contact@kulturprojekte-berlin.de anzumelden. Ein Pilotprojekt des Landes Berlin Das neue Überblicks-Portal Crowdfunding Berlin ist ein Pilotprojekt des Landes Berlin. Das Gemeinschaftsprojekt der Berliner weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
13. Januar 2014

Wie sieht eine Medizin der Zukunft aus?

Der Mensch ist eine Einheit aus Körper, Seele und Geist.
 Diese einfach klingende Einsicht hat weitreichende Folgen für die Medizin und die Debatte um das Gesundheitswesen.
 Sie fordert von allen Beteiligten – Ärzten, Patienten, Wissenschaftlern und Gesundheitsmanagern – ein neues Denken.

© Menschenmedizin

Ein Beitrag von Annina Hess-Cabalzar und Dr. Christian Hess auf Einladung von BERG.LINK: Warum sprechen rund um das Gesundheitswesen alle von „Krise“? Sind die Möglichkeiten und An- Annehmlichkeiten der Medizin nicht größer denn je? Es werden fast ausschließlich die Kosten thematisiert. Sind die Erfolge zu selbstverständlich geworden oder ihren Preis nicht wert? Viele Patienten nehmen alternative Behandlungsmethoden in Anspruch. Scheinbar fehlt ihnen etwas. Die Sozialversicherung zahlt Tausende von Euros für Behandlungen mit minimalem Lebensgewinn, tut sich aber schwer mit der weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
3. Januar 2014

Ökosozialer Auftakt im neuen Jahr

Das alte Jahr ist passé, wir schreiben 2014. Nun naht der erste Höhepunkt im Terminkalender: das Fair Camp in Pankow. Eröffnet wird es durch den Dokumentarfilm „Voices of Transition“.

© Milpa Films

Vom 17. bis 19. Januar 2014 findet zum dritten Mal das Fair Camp in Pankow statt. Unter dem Motto „Was nährt uns“ treffen sich Interessierte rund um die Themen nachhaltige Bildung, Gesundheit, Ökonomie des Gemeinwohls, Ernährung, Stadt im Wandel, Kommunikation und fairen Handel. Mit dem Fair Camp soll außerdem die Bewerbung Pankows als Fairtrade Town unterstützt werden. Pankow ist der einwohnerstärkste Stadtteil von Berlin. Projekte, Gruppen und Akteure vernetzen Treffen Sie zum Neujahrsauftakt Pioniere neuer sozialer Bewegungen, Interessierte an einem nachhaltigen und fairen weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
1. Januar 2014

Bivio – Leipzig

Beobachtungen während einer Bahnfahrt

© uha

Er schaut über den Bach und sieht die Fortsetzung des Weges. Da liegt ein flacher schöner Stein. Wie gemacht für seine Absicht in seiner trittsicheren Manier. Er entscheidet sich und setzt seinen rechten Fuß auf. Der Stein hält. Doch mit der schleimigen Oberfläche hat er nicht gerechnet. Zeitlupe: Der Fuß gleitet ab, der Mann rudert mit beiden Armen in der Bergluft, verliert sein Gleichgewicht und seine Würde. Der Rucksack schwebt samt seinem Träger und folgt ihm stur ins kalte Bergwasser, um es hochschießen zu lassen. Die Gräser an den beiden Ufern werden bewässert, als er in weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
10. Dezember 2013

Metzgers Enkelin

Nicole Just (31) ist Autorin des Buches „La Veganista – Lust auf vegane Küche“ mit hundert veganen Kochrezepten. Sie lebt im Prenzlauer Berg und gibt unter anderem vegane Kochkurse. Das Gespräch führte Ulrike Hempel.

© René Riis

Welcher Ernährungsstil hat Sie geprägt? In meiner Kindheit kamen nur frische Nahrungsmittel auf den Tisch. Meine Großeltern hatten einen Schrebergarten, der die ganze Familie ernährt hat. Mein Großvater war Metzger. Er arbeitete in einer großen Fleischerei in Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern. Privat war er Jäger. Ich habe zwar nicht direkt daneben gestanden, wenn die Tiere geschlachtet oder erlegt wurden, aber auf jeden Fall gehört das zu meinem Leben dazu. Wir haben sehr viel Fleisch gegessen. Das war für mich als Kind etwas völlig normales Wodurch kam es bei Ihnen 2009 zu weiterlesen...