• "Krätze eiskalt"

  • "Warten auf Hergé"

  • "Nachtränder"

  • "Das Gedicht & sein Double"


von: Urs Heinz Aerni
6. Dezember 2014

Wenn eine alleinstehende Frau Männern schreibt…

Anne Rüffer verlegt viele Bücher rund ums Leben und die Gesellschaft drum herum. Nun ist ihr erster Roman erschienen, ein gelungener.

© Julian Schleelein - Anne Rüffer

Eine Frau mit schrägem Hobby Bewusstlos und schwer verletzt wird eine ältere Dame in ihrer Wohnung aufgefunden. Im Rahmen der Ermittlungen stößt Kriminalkommissar Schröder auf einen Aktenordner mit Hunderten von Briefen und anzüglichen Männerfotos. Hat sich etwa einer dieser Männer an ihr gerächt? Ein höchst brisanter Fall! Fräulein Franzen, die freundliche, alleinstehende Dame, hatte in ihrer Einsamkeit nämlich ein besonderes Hobby gefunden: Am Wochenende sichtete sie die Kontaktanzeigen in der Zeitung und antwortete mit liebevollen, höchst poetischen Briefen alleinstehenden weiterlesen...

von: Gottlieb Duttweiler Institut, uha
4. Dezember 2014

Tim Berners-Lee erhält den Gottlieb Duttweiler Preis 2015

Der Brite erfand vor 25 Jahren in Genf das World Wide Web. Das GDI Gottlieb Duttweiler Institute ehrt Berners-Lee für seine bahnbrechende Innovation.

© GDI - Sir Tim Berners-Lee, Erfinder des Webs.

Tim Berners-Lee entwickelte 1990 am Forschungslabor CERN bei Genf die entscheidenden Technologien des mächtigsten Kommunikationsmittels der Menschheit, des World Wide Web. Es hat alle Lebensaspekte verändert, von Information, Bildung, Arbeit, Handel oder Gesundheit bis hin zu unseren Beziehungen. Der von der britischen Queen 2004 geadelte Sir Tim hat sein Wirken konsequent in den Dienst an der Allgemeinheit gestellt. Er verzichtete auf gewinnträchtige Patente und widmete sich stattdessen im von ihm gegründeten World Wide Web Consortium (W3C) der kontinuierlichen Verbesserung des weiterlesen...

von: Salzburger Stier, uha
4. Dezember 2014

Salzburger Stier – die Preise 2015 sind vergeben

Simone Solga aus Deutschland, Christoph & Lollo aus Österreich und Bänz Friedli aus der Schweiz heißen die Glücklichen.

© Salzburger Stier

pd - Hinter dem Salzburger Stier stehen die öffentlich-rechtlichen Radiostationen in Deutschland, in Österreich, in der Schweiz und in Südtirol, die sich zu einer Radiovereinigung zusammengeschlossen haben. Der Salzburger Stier ist der renommierteste Kleinkunstpreis im deutschen Sprachraum. 1982 wurde er zum ersten Mal vergeben. Während 15 Jahren wurde der «Stier» in Salzburg verliehen, dann ging er auf Reisen, und zwar zu den Hörerinnen und Hörern der am Preisverfahren beteiligten Sendestationen. Der Salzburger Stier ist mit je 6000 Euro dotiert. Preisverleihung am weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
4. Dezember 2014

Buchtipp: Das Leben und Werk von Wolf von Niebelschütz

Er wurde als Schriftsteller nach dem Zweiten Weltkrieg bekannt: Wolf Niebelschütz.
Er ist 1974 geboren und schrieb ein Werk über das Leben und Werk des Erstgenannten: Dominik Riedo.

© Peter Lang Verlag Bern - Buchcover

Wolf von Niebelschütz (1913–1960) erzielte erst nach dem Zweiten Weltkrieg seinen Durchbruch als Schriftsteller. Sein Nachruhm übertrifft allerdings die Beachtung zu Lebzeiten noch und gründet sich auf die beiden Hauptwerke Der Blaue Kammerherr (1949) und Die Kinder der Finsternis (1959). Diese erste umfassende Biographie zeigt, wie Niebelschütz im von der Gruppe 47 dominierten bundesdeutschen Literaturbetrieb mit konservativen Positionen zunehmend ins Abseits geriet und durch seine scheinbare Unzeitgemäßheit zugleich Werke schuf, die es rechtfertigen, von einem großen weiterlesen...

von: Universität St. Gallen
3. Dezember 2014

Umfrage in der Schweiz: 77 Prozent sind für den mittelfristigen Atomausstieg

Das 4. Kundenbarometer Erneuerbare Energien des Instituts für Wirtschaft und Ökologie an der Universität St. Gallen zeigt aufgrund einer repräsentativen Befragung, was Schweizer Kundinnen und Kunden aktuell zum Thema Energie denken.

© Universität St. Gallen (Schweiz)

Das 4. Kundenbarometer Erneuerbare Energien basiert auf einer repräsentativen Stichprobe von 1264 Privathaushalten in der Deutsch- und Westschweiz. Die wissenschaftliche Leitung lag beim Good Energies Lehrstuhl für Management Erneuerbarer Energien der Universität St.Gallen. Raiffeisen finanzierte die Durchführung der Befragung und unterstützte deren Ausgestaltung. Ein Vergleich der aktuellen mit den letztjährigen Antworten zeigt, wie sich die Einstellungen im Laufe der Zeit verändern. Die Mehrheit ist für den Atomausstieg Die Energiestrategie 2050 des Bundes beruht auf einem weiterlesen...