• Collaceratus - Völlig zerrissen

  • Großer Buchverkauf

  • ParaMediForm Küsnacht ZH

  • Gästehaus, Weinbau und Natur pur!

  • Der neue Roman von Markus Bundi

  • © Futurum Verlag Basel

    Die Szene des Unfassbaren

    Mittwoch, 17. April 2019

    Ein Gastbeitrag des Verlags Futurum in Basel weiterlesen...

  • © BC Albisrieden

    Wer sind wir und was wollen wir?

    Mittwoch, 17. April 2019

    Martin Schweizer ist Präsident des Regionalfußballvereins BC Albisrieden in Zürich. In der Vereinszeitschrift macht er sich Gedanken weiterlesen...

  • © Pressebild. Die Band: Philippe Mall, saxes; Ueli Gasser, guitars; Willy Kotoun, percussion; Robert Mark, drums, percussion Angelo Signore, piano, keyboards Luciano Maranta, e-bass

    Neulich beim Jazz

    Dienstag, 16. April 2019

    Eine Beobachtung während eines Jazz-Abends weiterlesen...

  • © Pressebild Nathaje

    Musik: „Follow the Light“

    Sonntag, 14. April 2019

    Wir erhielten diese Mitteilung von MACHEETE | Büro für PR & Digitales in Berlin über die neue Musik der Songwriterin Nathje. Nachdem weiterlesen...


von: Urs Heinz Aerni
21. Februar 2015

Gibt es ein Prinzip Hollywood

Die Regisseurin und Drehbuchautorin Marietheres Wagner meint Ja.

© Midas Verlag

Am 22. Februar wird in Los Angeles wieder einmal der begehrteste Filmpreis der Welt verliehen: der »OSCAR«. Natürlich folgt auch diese Veranstaltung einer speziellen Dramaturgie, denn Hollywood ist nach wie vor der Inbegriff von perfekter Inszenierung. Doch Dramaturgie ist nicht nicht bloß die Kunst des wirkungsvollen Auftritts, das Erzeugen von Glamour, Spannung und Thrill  – sie beschreibt auch die kollektiven Vorstellungen darüber, wie Ziele erreicht, Hindernisse überwunden und Konflikte bewältigt werden. Dramaturgie ist eine universale Sprache, die nur wenige Experten weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
20. Februar 2015

Krimi-Tipp: Hundertprozentige Lösung

Ein Krimi, der den Versicherungen auf die Finger schaut.

© Verlag am Park

Im Auftrag einer Versicherung wird der Berliner Privatdetektiv Bert Gremm aktiv. Versicherungen suchen naturgemäß immer nach Gründen, um nicht zahlen zu müssen, weil sie lieber kassieren, als ihren Verpflichtungen nachzukommen. Wenn hohe Beträge beim urplötzlichen Hinscheiden fällig werden, schauen sie besonders aufmerksam hin. Und, wie sich in diesem Falle zeigen soll, ist das Misstrauen durchaus angebracht. Gremm wird fündig … Der Historiker und Politikwissenschaftler Norbert Podewin hat, offenbar als Fingerübung oder zur Entspannung, in den 90er Jahren einen spannenden Krimi weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
19. Februar 2015

Buchtipp: Die Geschichte der Zora von Zürich

Der neue Roman von Susanna Schwager.

© Wörterseh Verlag

Hedy ist eine Frau mit Rätseln und mehreren Leben. Eine schöne, quirlige Mutter und Femme fatale. Ihr Weg führt von St. Gallen über den Maghreb ins Zürcher Niederdorf. Hedy ist auch die Gestalt hinter der Maske der Roten Zora, die in der biederen Bankenstadt der Achtzigerjahre für Bewegung sorgt. Eine Abrechnung im Zuhälter-Milieu überlebt sie nur mit einer ungeheuren Portion Glück und dank eines Schutzengels in Polizeiuniform. Auch weitere Schläge des Schicksals pariert sie mit ihrer gewaltigen Lebenskraft. Und mit der Hilfe ihres treuen Freundes Päuli. Die Geschichte von Hedy weiterlesen...

von: Monica Heinz
18. Februar 2015

Buchtipp: Der Private Abendtisch von Simone Schönett

Gastautorin Monica Heinz las den neuen Roman für Berg.Link

© Edition Meerauge

Ein in der Ich-Perspektive erzählter Roman in achtundreißig kurzen Kapiteln, voller Symbolik. Mari eine alleinerziehende Mutter, von Zwillingen, die bereits mit siebzehn von zu Hause wegging um einem Maler nach Italien zu folgen, nutzt nun das Einzige was sie kann um Geld zu verdienen. Zusammen mit einer Freundin gründet sie einen privaten Abendtisch. Leute kommen und lassen sich gegen Bezahlung von ihr bekochen in einer anderen häuslichen und doch professionellen Atmosphäre. Seit ihrer Jugend trägt sie Gürtel und Stiefel, als gürte sich damit den Unterleib ab und ohne fühlt sie weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
17. Februar 2015

Kabarett-Tipp: Ursusus & Nadeschkin

Die schweizer Präzisions-Anarchisten - auch auf Hochdeutsch!

© Bild: Geri Born, Zürich

Anarchie mit Schweizer Präzision: Ursus & Nadeschkin haben sie erfunden. Theater, Kabarett, Artistik, Clownerie, Wortwitz und Pantomime – sie lieben Widersprüche und haben sich daraus ihr eigenes Genre gebastelt. Wie soll man diese zwei schrägen Vögel beschreiben? Sie sind bunt, etwas verrückt und lieben das Überraschende. Sie sind schnell, vordergründig komisch und abgrundtief poetisch. Sie brillieren mit Slapstick und Pantomime, sie spielen mit Worten und Erwartungen der Zuschauer. Sie sind uns immer einen Schritt voraus und locken uns dabei unwiderstehlich in ihre weiterlesen...