• Wenn das Leben ruft

  • Fieber

  • Ein Frankfurter aus Afrika

  • Den an mich, auch in guten Zeiten

  • Von Markus Bundi

  • Die Vorbereitung der Tiere


von: H. S. Eglund
13. November 2020

Podcast: Farben in uns, um uns, zwischen uns

Klausbernd Vollmar war mit Rebecca Budd zu Tea, Toast & Trivia verabredet – ein spannender Podcast über Kontinente hinweg, zwischen Norfolk und Vancouver. Es geht um Farben: unsere Wahrnehmung, traditionelle und kulturelle Aspekte, um Gemälde, Mode und die Farbenlehre von Newton und Goethe. Eine halbe Stunde: schillernd und vielfältig wie ein Blick durchs Prisma.

© Klausbernd Vollmar

In Zeiten von Corona haben Podcasts hohe Konjunktur, nicht nur unter Virologen. Doch kaum ein Talk kommt so geistreich, spritzig und unaufgeregt daher, wie Clanmothers (Rebecca Budd aus Vancouver) Gespräch mit dem Autor und Psychologen Klausbernd Vollmar, der seit vielen Jahren in Cley-next-the-Sea an der Küste von Norfolk lebt. Vollmar ist ausgewiesener Experte für dieses Thema, er hat zahlreiche Publikationen über Farben und Farbenlehre veröffentlicht. Es geht also um Farben, um die Spektralfarben des Lichts, um Goethes Farbenkreis, um Rudolf Steiners Kommentar desselben, um Wassili weiterlesen...

von: Berglink / Hotel Schweizerhof Lenzerheide
12. November 2020

Jubiläum: 30 Jahre Claudia und Andreas Züllig im Hotel Schweizerhof Lenzerheide

Claudia und Andreas Züllig sind seit 30 Jahren das Gastgeberpaar, so, als hätten sie erst gestern angefangen.

© DIE REDAKTION 2020 www.die-redaktion.org

Das Interview mit Rück- und weiterlesen...

von: H. S. Eglund
8. November 2020

Die ungemalten Bilder der Bärbel Bohley

30 Jahre deutsche Einheit: Staatstragend und offiziell ging es zu – in den Medien und den Festakten in Potsdam und Berlin. Von Freiheit war die Rede, von Chancengleichheit und statistischen Differenzen zwischen Ost und West. Worum ging es damals wirklich? Ein Besuch bei Bärbel Bohley in Berlin.

© HS Eglund

Still ist es, regnerisch und kühl, richtiger Novembermist. Auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof unweit des früheren Tränenpalastes an der Friedrichstraße stehe ich an einem Findling, aufgerichtet für Bärbel Bohley, die hier seit 2010 liegt. Mehr als tausend Leute hatten damals den Trauergottesdienst in der Gethsemane-Kirche im Prenzlauer Berg besucht, ihre Beerdigung geriet zum medialen Ereignis. Im Herbst 2020 liegt ein Gebinde des Regierenden Bürgermeisters am Beet, angeschmuddelt durch den Regen. Keine weiteren Blumen, nichts. Efeu statt Lorbeeren? Wächst das Gras des weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
8. November 2020

Petra Lohrmann las: „Rolien & Ralien“ von Josepha Mendels

© Wgenbach Verlag

"Und oh und oh und oh und oh, wieder eine Freundschaft mit einer Enttäuschung, und oh und oh und oh und oh, dieser Schöpferdrang zum Schreiben, und oh und oh und oh und oh, ich bin eine Fremde im eigenen Haus, und oh und oh und oh und oh, Ralien, wo führst du mich hin?" Diese "ohs" sind die "Fundamente" Roliens. Sie ist ein ungewöhnliches Mädchen. Die jüngste von drei Töchtern kann wenig mit ihren älteren Schwestern Agnes und Mieke anfangen. Sie sind ganz ganz anders, triezen die kleine Schwester auch sehr gerne. Rolien spielt viel lieber mit ihren Puppen, bis diese Spiele im Verlauf weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
7. November 2020

Petra Lohrmann las: „Die Asche des Tages“ von Máirtín Ó Cadhain

© Kröner Verlag

Ein Mann erfährt am Telefon vom Tod seiner Frau. Nicht unerwartet kommt dieser, sie war sehr krank gewesen. Er verlässt sein Büro in dem Wissen, nun ganz schnell alles für die Beerdigung regeln zu müssen. Es ist Samstag, er sollte sich beeilen. Doch N., der Protagonist dieser Geschichte, verliert sich vollständig in den kommenden 36 Stunden. Máirtín Ó Cadhain gilt als der irischsprachige Joyce und ist seinerseits ein Mythos. Geboren wird er 1906, als eines von 13 Kindern eines Bauernehepaares. Er wird Lehrer, später Übersetzer, er engagiert sich für die Verbesserung der weiterlesen...