• Gepflegt mit der Kraft der Berge

  • Samowar & Huflattich

  • Warum wir weniger Religion brauchen

  • Kennen Sie die Schimpfmaschine von Beat Gloor?

  • Support für Eltern


von: Data Connect AG Aesch (Schweiz)
8. Juli 2015

Digitale Transformation im Handel – Die virtuelle Welt wird Realität

Die Data Connect AG, einer der führenden IT-Dienstleister im Retail-Business, hatte zum 7. Fachforum eingeladen – die Plattform, um sich aus erster Hand über Trends im Detailhandel zu informieren und Praxisbeispiele zu sehen.

© Von llnks nach rechts: Tobias Wirth, Head Digital Products, Aduno Gruppe / Andreas Barth, Managing Director EuroCentral, Dassault Systèmes / Jürg Baumgartner, CEO, Data Connect AG / Andreas Münch, Mitglied der Generaldirektion, Leiter Departement Logistik und Informatik, Migros-Genossenschafts-Bund

Die Gäste folgten einer persönlichen Einladung vom Gastgeber und Veranstalter Jürg Baumgartner, Geschäftsführer der Data Connect AG. Im wunderschönen Resort Widenmoos in Reitnau waren wieder namhafte Persönlichkeiten und Experten aus dem Handel anwesend. Sogar das EHI, das europäische Retail Institute in Köln, ließ sich den Anlass nicht entgehen und delegierte ihren Kongressleiter, Herrn Horst Rüter, an die Veranstaltung. 3D-Visualisierung am Verkaufspunkt Das diesjährige Forum war auf 3 Trends ausgerichtet, die den Handel zurzeit beschäftigen. Trends, die den weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
7. Juli 2015

Das Berlin des Robert Walser

Buchtipp: Der Schriftsteller suchte Erfolg und wohl auch Glück...

© Edition A. B. Fischer

Das sagt der Verlag: Als er 1905 nach Berlin zog, hoffte der junge Schweizer Schriftsteller Robert Walser, hier den literarischen Durchbruch zu erreichen. Wo sonst würde sich der geeignete Verlag und vor allem das enthusiastische Publikum finden lassen? Walser erlebte in Berlin seine produktivste Zeit. Hier erschienen seine nächsten beiden Romane Der Gehülfe und Jacob von Gunten. Doch fühlte sich der versponnene Dichter nicht wohl unter all den eitlen Künstlern und Schriftstellern. Deprimiert kehrte er 1912 in die Schweiz zurück. Kommentar: Dieses feine schmale Buch lässt in weiterlesen...

von: Pressestelle Literaturfestival Leukerbad
6. Juli 2015

Mit Thomas Hürlimann endeten die 20. Literaturtage in Leukerbad

Was vor 20 Jahren Ricco Bilger im Wallis gründete, feiert heute noch regen Zuspruch. Das Literaturfestival Leukerbad ging erfolgreich zu Ende und wir geben gerne die Mitteilung des Veranstalters hier wider.

© pd David Grosmann und Thomas Sarbacher

Am Sonntag ging das 20. Internationale Literaturfestival Leukerbad mit der Lesung von Thomas Hürlimann zu Ende. Die Jubiläumsausgabe lockte bei traumhaftem Bergsommerwetter Literaturinteressierte aus dem ganzen deutschsprachigen Raum ins Oberwallis; es wurden über 3.500 Eintritte gezählt. 38 Autorinnen und Autoren, Philosophen und Sprachwissenschaftler begeisterten das Publikum in anregenden Lesungen und Gesprächen. Die eigens für das Jubiläumsjahr lancierte Gesprächsreihe eröffnete einen neuen Diskussionssraum für Perspektiven in Literatur und Gesellschaft von heute und weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
2. Juli 2015

„Den Patienten aktiv einbeziehen“

Rapid Recovery heißt das Programm von Biomet und soll die Patientenversorgung effizienter und erfolgreicher machen – in jeder Hinsicht. Der Journalist Urs Heinz Aerni stellte Fragen an die Projektverantwortliche in der Schweiz, Martina Remonda

©

  Urs Heinz Aerni: Rapid Recovery ist entwickelt worden um für Patienten, die einen künstlichen Gelenkersatz erhalten, alle Bereiche der Patientenversorgung von der präoperativen Untersuchung bis zur Entlassung aus dem Krankenhaus zu verbessern. Bevor wir zu den Details kommen, wer steckt als Spiritus Rector hinter diesem Konzept? Martina Remonda: Der dänische Chirurg Prof. Henrik Kehlet hat bereits in den 1990er Jahren Ansätze entwickelt, die es ermöglichten, Patienten nach einer OP wieder rasch genesen zu lassen. Man spricht von der sog. weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
30. Juni 2015

Warum leben Sie hier? Wir fragen Silvio Huonder

Der aus Graubünden stammende Schriftsteller Silvio Huonder lebt mit seiner Familie schon lange in der Nähe Berlins. Wir wollen wissen, warum.

© pd - Silvio Huonder

  Sie wählten Berlin respektive Brandenburg zum Lebensort. Worin liegt die Sogkraft dieser Stadt?In der Größe, der Vielschichtigkeit, der lebendigen Geschichte, im rauen Charme seiner Bewohner.Wenn es Berlin nicht gäbe, welche Deutsche Stadt wäre die Alternative? Hamburg Warum? Ebenfalls groß, großartig und eine Alternative zur Provinz. Welche Ecke in Berlin würden Sie einem Gast zeigen und welche niemals? Frankfurter Allee ja, Bahnhof Zoo nein.   Silvio Huonder wurde 1945 in Chur, der Hauptstadt des Kantons Graubünden, geboren und lebt heute als weiterlesen...