• Endlich in den Schweizer Kinos!

  • "Jenesland" Giorgio Avanti

  • "Das Schweigen der Meere"

  • Ankunft der Seifenblasen


von: Universität St. Gallen
3. Dezember 2014

Umfrage in der Schweiz: 77 Prozent sind für den mittelfristigen Atomausstieg

Das 4. Kundenbarometer Erneuerbare Energien des Instituts für Wirtschaft und Ökologie an der Universität St. Gallen zeigt aufgrund einer repräsentativen Befragung, was Schweizer Kundinnen und Kunden aktuell zum Thema Energie denken.

© Universität St. Gallen (Schweiz)

Das 4. Kundenbarometer Erneuerbare Energien basiert auf einer repräsentativen Stichprobe von 1264 Privathaushalten in der Deutsch- und Westschweiz. Die wissenschaftliche Leitung lag beim Good Energies Lehrstuhl für Management Erneuerbarer Energien der Universität St.Gallen. Raiffeisen finanzierte die Durchführung der Befragung und unterstützte deren Ausgestaltung. Ein Vergleich der aktuellen mit den letztjährigen Antworten zeigt, wie sich die Einstellungen im Laufe der Zeit verändern. Die Mehrheit ist für den Atomausstieg Die Energiestrategie 2050 des Bundes beruht auf einem weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
1. Dezember 2014

Ausgehtipp: BaldWiena FolksWaisen live in Berlin

Wenn die Österreicher nach Berlin kommen...

© Marc Tschudin - Hubert Nedwed und Heinz D. Heisl

BaldWiena FolksWaisen sind live in Berlin zu erleben. Heinz D. Heisl und Hubert Nedwed sorgen für einen Abend mit Sound, Schmäh und Poesie aus Österreich. Sonntag, 7. Dezember 2014 um 20 Uhr SPEICHES, Raumerstraße 39, Berlin Anklicken und hören kann man weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
1. Dezember 2014

Himmel auf Erden – Die Weihnachtsshow in Zürich: 2 Gratis-Tickets zu gewinnen

Sie hätte wie immer in New York stattfinden sollen, die Jahreskonferenz der Weihnachtsmänner! Aufgrund der Tatsache, dass das Treffen im Vorjahr jedoch in einer wilden Feier endete bei der einiges zu Bruch ging, wurde kurzfristig entschieden, den Jahreskongress nach Zürich zu verlegen.

© pd - Plakat

Nun müssen der Präsident und seine acht Vorstandskollegen die Konferenz in letzter Minute organisieren. Und dabei geht einiges drunter und drüber. Die eigentlich wichtigen Themen, wie die neuen sportlichen Rentiermodelle oder der Relaunch der Santa Klaus Mode 2015 werden plötzlich zur Nebensache. Die etablierte "All but no Jazz"-Rentner-Band aus New Orleans wird kurzerhand durch die 10-köpfige Frauen-Formation "Freedom Jazz" ersetzt und soll für die richtige Partystimmung sorgen. Wenig überraschend wird die Jahreskonferenz der Weihnachtsmänner durch die Verlegung nach Zürich weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
1. Dezember 2014

Schweiz: Die Regierung will den Kulturschaffenden den Rücken stärken

Die Kulturförderung soll in der Schweiz um 3,4 Prozent erhöht werden.

© Stadt Bern - Das Bundeshaus, der Sitz der Schweizer Regierung

Der Bundesrat will der Kulturförderung einen grösseren Geldtopf zur Verfügung stellen als bisher. In den Jahren 2016 bis 2020 möchte er über 1,12 Milliarden Franken investieren. Mit dem Geld soll möglichst vielen Personen der Zugang zur Kultur ermöglicht werden. "Wir leben in einem viersprachigen Land mit einem reichhaltigen Kulturleben", sagte Kulturminister Alain Berset am Freitag vor den Medien in Bern. Der Kulturförderung mangle es derzeit aber an Koordination. "Das wollen wir ändern." Mit der Botschaft zur Kulturförderung 2016-2020 rückt der Bundesrat die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
1. Dezember 2014

Kurt-Wolf-Preis 2015 geht an Berenberg Verlag

Auszeichnung für Berenberg Verlag Berlin und Connewitzer Verlagsbuchhandlung in Lepzig

© Lichten Kommunikation und Gestaltung Hamburg: Bücher vom Berenberg Verlag

pd Der Kurt-Wolff-Preis 2015 geht an den Berenberg Verlag in Berlin, der seit nunmehr einem Jahrzehnt die Tradition des historischen, biographischen und literarischen Essays mit Büchern erneuert, bei deren Lektüre sich dem intellektuellen Reiz und der Lust am Text die Freude an der eleganten Buchgestaltung beigesellt. Der Kurt-Wolff-Förderpreis 2015 geht an die Connewitzer Verlagsbuchhandlung in Leipzig, die erfolgreich an Kurt Wolffs Leipziger Vorbild der großen Literatur in kleiner Buchform anknüpft, mit Nachdruck für die Gegenwartslyrik eintritt und auf hohem weiterlesen...