• Joan Baez

  • Die zweite Erschütterung

  • Der Kunde ist dein größter Fan

  • Bahnfahring

  • Wir haben leider Diebe im Haus

  • Reise nach Karabach

  • Krieg und Chaos in Nahost

  • Der Mann, der nicht ins Kino geht

  • Ein Jahr


von: Heiko Schwarzburger
13. Juli 2013

Düfte im Sortiment

Die Herbathek in der Kollwitzstraße bietet neuerdings aromatische und ätherische Öle sowie Duftstoffe. Denn Riechsinn und Haut brauchen besondere Pflege.

© Taoasis

Die Herbathek in der Kollwitzstraße hat ihr Sortiment erweitert. Neben Kräutern und Mineralien bietet sie nun auch die Produkte von Taoasis und Taomed an. Es handelt sich um aromatische Essenzen und therapeutische Duftöle, die in der Aromatherapie zum Einsatz kommen. Als Firmengründer und Sachbuchautor Axel Meyer 1981 das erste Buch veröffentlichte, war Taoasis nur eine Vision. In den folgenden Jahren nahm der kleine Verlag mit seinen ganzheitlichen Ernährungsbüchern jedoch eine Vorreiterrolle in der Gesundheitsliteratur und vegetarischer Ernährung ein. Ein Jahrzehnt später weiterlesen...

von: Nadja Pecinska
9. Juli 2013

Ein leeres Schwimmbecken gefüllt mit 10.000 geweinten Tränen

Auf Einladung unseres Korrespondenten in der Schweiz Urs Heinz Aerni berichtet die Journalistin Nadja Pecinska vom Literaturfestival in den Walliser Alpen.

© Quelle: Nadja Pecinska

Gastbeitrag zum 18. Internationalen Literaturfestival Leukerbad von Nadja Pecinska Leukerbad – Zum 18. Mal, 29 Autoren, 3200 Besucher (Rekord!), an 9 verschiedenen Spielorten; das sind die trockenen Zahlen zur diesjährigen Austragung des Literaturfestivals in Leukerbad. Aber es waren andere Zahlen, die für Gänsehaut-Momente des am letzten Wochenende in Leukerbad stattgefundenen Literaturfestivals sorgten: 900 zu überwindende Höhenmeter zur Mitternachtslesung auf die Gemmi, 51°C heisses, überall aus dem Gestein quellendes Wasser, 35 Meter über der Dalaschlucht wackeldne weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
1. Juli 2013

„Das Geld fließt in stabile Sachwerte“

Die Einen sagen: Sonnenstrom hat in Deutschland keine Zukunft. Die Anderen sagen: Jetzt kommt die solare Energiewende erst richtig ins Rollen. Erik Tröster ist Chef von PT Erneuerbare Energien. Das Unternehmen hat sich auf die Finanzierung von Solaranlagen spezialisiert. Besser gesagt: auf solare Geldanlagen. Denn die Sache rechnet sich. Im Interview erklärt er, warum.

© PT EE/HS

Welche Solarprojekte hat PT Erneuerbare Energien derzeit in der Akquise? Zurzeit platzieren wir zum Beispiel unseren Fonds PT Grünzins. Er bietet die Möglichkeit, sich mit einer Einmaleinlage ab 2.500 Euro zu beteiligen. Man kann aber auch einen Sparvertrag abschließen, bei dem monatlich ab 50 Euro angelegt werden. Trotz des schwierigen Umfelds garantieren wir einen lukrativen Festzins von 6,5 bis 8,5 Prozent im Jahr, wahlweise auf vier oder 20 Jahre angelegt. Das Geld fließt in stabile Sachwerte, vor allem erneuerbare Energien und grüne Immobilien. Welche Sicherheiten haben die weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
7. Juni 2013

Benefizkonzert für Dresdner Kunsthof

Am 13. Juni stellt Dirk Zöllner seine Musik-TV-Talk-Show Café Größenwahn ganz in den Dienst der Spendensammlung.

© Katy Otto

Die 7. Ausgabe des Café Größenwahn im Kesselhaus der Kulturbrauerei sollte eigentlich eine Geburtstagsfeier für den Gastgeber Dirk Zöllner werden. Angesichts der zerstörerischen Wassermassen in großen Teilen der Republik widmet er das Konzert nun spontan den Flutbetroffenen und ganz speziell dem Kunsthof Gohlis in Dresden. Der Kunsthof Gohlis ist stark vom Elbhochwasser mitgenommen, nun sollen Spenden für die Rettung des Auftrittsortes gesammelt und Hilfe koordiniert werden. Mit dabei sind Die 3HIGHligen, Lucasonic, Steffi Breiting und Tobi Tobias Hillig, Lars Kutschke und die weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
5. Juni 2013

„Das Leben ist tödlich. Aber es muss nicht sterbenslangweilig sein.“

Am 14. Juni stellt Carsten Jasner in der Kiezkantine sein viel beachtetes Buch „Mut proben!“ vor. Ab 20 Uhr entführt er seine Hörerschaft auf eine riskante Reise, die man gemeinhin mit dem Begriff „Leben“ umschreibt. Aber keine Bange: Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird: Oder – mit Ringelnatz: „Sicher ist, dass nichts sicher ist“. Oder wie Hölderlin meinte: „Wo Gefahr naht, wächst das Rettende auch.“

© H.S. Eglund

Carsten Jasner (49) lebt seit 1996 im Prenzlauer Berg, schreibt Texte für Zeitschriften, Magazine. Nun hat er sein erstes Buch geschrieben: „Mut proben!“. Ein Gespräch über Risiko und Langeweile, über Neugier und die Suche nach Sicherheiten. Das Türgeld zur Veranstaltung am 14. Juni beträgt drei Euro, um Anmeldung (Telefon: 4484484) wird gebeten. Ort: Kiezkantine in der Oderberger Straße 50. Wenn man 17 Jahre im Prenzlauer Berg lebt, gilt man zwar nicht als Ureinwohner, aber mindestens als alter Hase. 1996 lauerte hier noch das Unentdeckte, das Risiko. Lieben Sie das weiterlesen...