• Gepflegt mit der Kraft der Berge

  • Das Sommerkulturprogramm vom Schweizerhof Lenzerheide (Graubünden)

  • Warum wir weniger Religion brauchen

  • Kennen Sie die Schimpfmaschine von Beat Gloor?

  • Entdecken Sie den KaMeRu Verlag


von: Urs Heinz Aerni
30. Juni 2015

Warum leben Sie hier? Wir fragen Silvio Huonder

Der aus Graubünden stammende Schriftsteller Silvio Huonder lebt mit seiner Familie schon lange in der Nähe Berlins. Wir wollen wissen, warum.

© pd - Silvio Huonder

  Sie wählten Berlin respektive Brandenburg zum Lebensort. Worin liegt die Sogkraft dieser Stadt?In der Größe, der Vielschichtigkeit, der lebendigen Geschichte, im rauen Charme seiner Bewohner.Wenn es Berlin nicht gäbe, welche Deutsche Stadt wäre die Alternative? Hamburg Warum? Ebenfalls groß, großartig und eine Alternative zur Provinz. Welche Ecke in Berlin würden Sie einem Gast zeigen und welche niemals? Frankfurter Allee ja, Bahnhof Zoo nein.   Silvio Huonder wurde 1945 in Chur, der Hauptstadt des Kantons Graubünden, geboren und lebt heute als weiterlesen...

von: Monika Brunsting-Müller
29. Juni 2015

Digitale Medien an den Schulen

Monika Brunsting-Müller macht sich Gedanken über die Herausforderungen.

© Verlag am Weiher

Die heutige Schule strebt an, sämtliche Kinder und Jugendlichen mit allen Lernschwierigkeiten zu integrieren. Jedes Kind soll diese Schule besuchen dürfen und hier lernen, was es für das Leben braucht. Dies ist ein ehrgeiziges Ziel. Dass nicht alle Kinder und Jugendlichen es ohne weiteres erreichen, liegt auf der Hand. Digitale Medien sind nützlich für den Wissenserwerb, für das Training von Fertigkeiten (z. B. Rechtschreibung) und von Hirnprozessen (z. B. Aufmerksamkeit, Konzentration). Mit Unterstützung durch Lehrpersonen oder Eltern kann das recht gut funktionieren weiterlesen...

von: Monica Heinz
24. Juni 2015

Buchtipp: Lavendelblüten von Jennifer Stone

Unsere Gastautorin Monica Heinz las das Buch und schreibt nun ihre Meinung dazu.

© Bucher Verlag Hohenems

Die Geschichte von einem Kind das im falschen Körper erwachsen wird. Der Autorin gelingt es die Geschichte so aufzubauen, dass am Anfang nicht ganz klar ist, ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt. Erst mit der Zeit zeigt sich, dass der junge Mann, der keinen Namen trägt sich als Frau fühlt. Er nennt sich Janine oder Jenny. Einer der Hinweise, dass es sich hier vermutlich mehr um eine Autobiographie als um eine Geschichte handelt. Trotz seiner Andersartigkeit kann er jedoch immer auf die Unterstützung der Familie zählen, ganz besonders seine Oma bleibt bis zum Ende des weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
23. Juni 2015

Reise-Check: Hotel Engel in Schluderns, Südtirol

Aufgrund einer Anzeige in einer Zeitungbeilage wurde spontan ein Weekend gebucht und mit diesen Eindrücken reiste Urs Heinz Aerni wieder ab.

© Hotel Engel Schluderns

Anreise ÖV: Mit der Vinschauger Bahn von Mals oder von Bozen. Umgebung: Mitten im Städtchen, ruhige Lage mit Sicht auf steile Bergflanken Ambiente: Nett, Tische im Gartenrestaurant könnten schneller abgeräumt und gewischt werden, gemütliche kleine Zimmer mit Balkone, Speisesaal etwas eng aber typisch tirolerisch rustikal, Lobby und Bar mit wohnlicher Wirkung, rechts neben dem Hauseingang eine öffentliche Bar in der ein Fernseher läuft und einheimische Stammkunden beim Feierabendbier über die lokale Politik debattieren. Essen: Am Abend mehrere Gänge, herrschaftliche und weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
20. Juni 2015

Hörtipp: Fabrizio Bosso

Jazz vom Feinsten aus Italien

© Record Label: Verve Music Group

Vor kurzem flanierte ich durch die Regale des Buch- und Musikgeschäftes Feltrinelli mitten in Palermo. Im Hintergrund spielte Jazz, der sofort meine Aufmerksamkeit fand. Ich fragte an der Infodesk nach, im dritten Stock, hieß es. Oben schickte man mich dann wieder in das Erdgeschoß. Der freundliche junge Mann teilte mir mit, dass der Experte für Jazz schon Feierabend habe. Dann telefonierte er mit irgendwem, stand auf und zeigte mir die Scheibe im Regal. Das sei die Musik, die jetzt im Laden die Kundschaft berieselte. Ich dankte, kaufte und höre nun glücklich:  "Duke" von Fabrizio weiterlesen...