• Selbstbestimmtes Singen

  • Die sanfte Stimme mit Ausdruck: sonix

  • https://www.edition-converso.com/bücher/der-bienenleser

  • Von Markus Bundi

  • Das Universum - Wissen und Staunen


von: Kulturbüro Konstanz
15. April 2016

Ausschreibung »Kunstfonds Konzil«

Zur Förderung der freien Kultur in Konstanz während des Konziljubiläums wurde der Kunstfonds Konzil der Stadt Konstanz geschaffen, der vom Kulturbüro und der Konzilstadt Konstanz verwaltet wird.

© Kulturbüro Konstanz

Er fördert jährlich Vorhaben im Bereich der Kunst und Kultur während des Jubiläums »600 Jahre Konstanzer Konzil 2014 – 2018« und sichert eine zeitgenössische künstlerische Auseinandersetzung mit den Themen des Konzils. Er ist jährlich mit mindestens 50.000 € dotiert. Unter dem Motto »Europa zu Gast« dient dieser Fonds der Förderung von Kulturprojekten, die Orte und Möglichkeiten der (inter-)kulturellen Begegnungen schaffen. Er unterstützt kreative Prozesse in der Zusammenführung von Kulturschaffenden mit Menschen und Besuchern in dieser Stadt. Über die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
11. April 2016

Ethik oder Ästhetik?

Frau Katja Hachenberg aus Karlsruhe stellt sich diese Frage: “Was ist wichtiger für die Zukunft der Menschheit: Ethik oder Ästhetik?

© uha - Was ist schön und was brauchen wir?

Kann Ethik hässlich sein? Der Begriff Ästhetik wird definiert durch soziales Umfeld, Erziehung und geprägtes Weltbild. In einem Auengebiet – mäanderndes Gewässer mit phasen- und stellenweise Überflutungen und schiefen oder gar toten Bäumen – stehen zwei Wandersleute und schütteln den Kopf und kommentieren diese Landschaft als hässlich, zerstört, unwirklich oder gar öde. Aber dass genau hier eine hohe Biodiversität herrscht mit dynamischer Entwicklung für Flora und Fauna und großer Bandbreite von Lebensformen, wissen die beiden vielleicht nicht, weil sie sich lieber einen weiterlesen...

von: Robert Roos
10. April 2016

Ein Weg nach Saigon

Als Gastbeitrag veröffentlichen wir die Rede von Robert Roos anlässlich einer Ausstellung von und mit Giorgio Avanti.

© Giorgio Avanti

Meine Damen und Herren, Ich begrüße Sie und freue mich, hier – wieder einmal am See – an der Vernissage für die neuen Bilder von Giorgio Avanti eine kurze Introduktion bzw. Laudatio zu halten. Dabei werde ich zuerst etwas über den Maler dieser Bilder sagen, danach kommen ein paar Bosheiten über den heutigen Menschen, und dann versuche ich noch etwas vielleicht Erhellendes zu den Bildern dieses Malers beizutragen. Doch zuvor ein kleiner Hinweis: Georg Christoph Lichtenberg, der Aphoristiker unseres Vertrauens, hat kurz vor Ende des 18. Jahrhunderts folgenden Satz geschrieben: weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
8. April 2016

Berglink verlost REPORTAGEN

Die ersten drei E-Mails mit Anschrift gewinnen ein Gratis-Kennenlern-Abonnement von REPORTAGEN

© Reportagen

Reportagen, das unabhängige Magazin für erzählte Gegenwart. Herausragende Autorinnen und Autoren berichten in spannenden Reportagen aus dieser Welt. Vor Ort recherchiert, persönlich bei den Protagonisten und abseits der ausgetretenen Pfade. Jeden zweiten Monat neu. Im hochwertig gestalteten Taschenbuch und digital. Reportagen ist im Buch- und Zeitschriftenhandel, im App-Store und im Abo erhältlich. Das redaktionelle Leitbild finden weiterlesen...

von: Verlag Die Brotsuppe
8. April 2016

Buchtipp: Die Pürin

Sie absolvierte die Literaturschmiede in Biel, pendelt zwischen Unterland und Bündner Bergwelt und ihr erstes Buch gehört sich gelesen!

© Verlag Die Brotsuppe

pd / Die Geschichte über eine Pürin und ihre Gehilfin. Die Gehilfin notiert sich alles, was sie nicht vergessen will: von den Kühen, den Hühnern, der Arbeit im Kreislauf der vier Jahreszeiten. Die Pürin merkt an, ergänzt, fragt nach, schliesst den Reissverschluss ihrer Jacke bis unters Kinn. Lässt die Gehilfin machen. Man sieht, wie die Pürin geht. Wie sie kommt, weiß man nicht. Sie ist dann einfach wieder da. Die Gehilfin kehrt jeden Abend zurück in die alte Villa ihrer Großeltern. Längst wohnt dort niemand mehr, aber auf dem Tisch stehen noch immer die beiden Tassen. Die weiterlesen...