• Wenn aus Männern Väter werden

  • Solothurn tanzt mit dem Teufel

  • Von Markus Bundi

  • Das Universum - Wissen und Staunen

  • Von Jasminka Huber


von: Klever Verlag Wien / Red.
23. März 2020

Neue Bücher aus dem Wiener Verlag Klever

Wir meinen, das sind Bücher, die entdeckt werden sollten.

© Klever Verlag

„Die Verbotsschilder und Kennzeichnungen sind klar und deutlich, da kennt sich jeder aus, auch die Bescheuerten“ (Claudia Bitter: Kennzeichnung) Claudia Bitter: Kennzeichnung. Roman 224 Seiten, Hardcover, € 24,-, ISBN 978-3-903110-56-4 „Wie gut, dass es das Amt gibt, wie gut sie sich um uns kümmern. Wenn es der Virus gewesen wäre, der Gedanke ist immerzu um mich herumgeflogen, aber ich habe ihn verscheucht, wie eine lästige Fliege, die sich immer wieder einen Platz weiterlesen...

von: Weingut zum Sternen Würenlingen (Schweiz)
22. März 2020

„Evolutionäres Streben hin zum perfekten Wein“ – Das Weingut im Sternen

Diese Worte stammen vom Inhaber des Weingut zum Sternen und Vater von drei Töchtern, Andreas Meier. Das Weingut liegt in der Nähe des Naturschutzgebietes Klingnauer Stausee im Schweizer Kanton Aargau ganz in der Nähe zum Rhein und schönen Südschwarzwald. Für unsere Leserinnen und Leser bietet das Weingut aktuell portofreie Lieferung und gewährt bis zum 30. April 2020 10 Prozent Rabatt. Besuchen Sie einfach die Website https://www.weingut-sternen.ch/ und lassen Sie sich von der Vielfalt der Weine überraschen.

Hier unten erfahren Sie mehr über die beeindruckende Geschichte des Weinguts.



© Tief im Keller des Weingutes zum Sternen

Millenium bis heute In der nun 17. Generation führen seit dem Jahre 1995 Andreas und Manuel Meier in einer Kommanditgesellschaft die Betriebe Weingut zum Sternen und die Rebschule Meier. Adrian Meier führt das nun abgegrenzte Restaurant und Hotel zum Sternen. Im Jahr 2000 wurde der Keller um über das Doppelte verlängert. Eine Tankanlage mit Temperatursteuerung ermöglicht die aromafördernde Weissweinbereitung.  Die «Villa lang», das erste Gebäude für die Rebveredlung, wurde renoviert und  zu einem Eventraum umfunktioniert. 2012 konnte die Trotte abgebrochen und am weiterlesen...

von: NABU Deutschland
21. März 2020

Echte Hilfe statt Aktionismus – NABU fordert Änderung der Waldpolitik in Deutschland

Wie können wir unsere Wälder besser gegen Klimawandel, Dürre und Wetterextreme wappnen? Vor allem müssen wir den Schwerpunkt unbedingt auf naturnahe Mischwälder legen. Welche Maßnahmen noch nötig sind, fasst der NABU in einem Zwölf-Punkte-Papier zusammen. Ein Beitrag

© NABU

Zum Internationalen Tag des Waldes am 21. März fordert der NABU eine grundlegende Neuausrichtung der Waldpolitik in Deutschland. Mit Blick auf den Klimawandel sei eine nachhaltige Strategie nötig, um den Waldumbau in Deutschland so voranzubringen, dass Ökosysteme tatsächlich naturnäher und damit anpassungsfähiger werden. Nur dann sind sie widerstandsfähiger bei Dürre und anderen Wetterextremen. "Unsere Wälder stehen zunehmend unter Druck: Weithin sichtbar haben die Dürresommer Spuren in unseren Landschaften hinterlassen. Rund zwei Prozent unseres Waldes, gut 245.000 Hektar, sind weiterlesen...

von: PHBern, Insitut für Weiterbildung
20. März 2020

Corona-Virus UNTERSTÜTZUNG FÜR SCHULEN

Wir veröffentlichen hier die Medienmitteilung

© Logo PH Bern

In den Schulen findet zurzeit kein Unterricht vor Ort statt. Viele von Ihnen arbeiten im Moment intensiv daran, den Kindern und Jugendlichen über Distanz und digital eine neue Art und Weise des Lernens zu ermöglichen. Die PHBern unterstützt Sie dabei und bedankt sich für Ihren grossen Einsatz in diesen aussergewöhnlichen Zeiten. Laufend aktualisierte Informationen zum Corona-Virus finden Sie online. Neue PHBern-Plattform zu Fernunterricht Auf dieser Plattform finden Sie Tools und Aufgabenstellungen, die weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
20. März 2020

«Mit jeder Faser Sängerin»

Vera Wenkert ist Dramatische Sopranistin und Gesangslehrerin, die in Zürich nicht nur Gesang lehrt, Persönlichkeits-Training und Stimmheilung anbietet, sondern nun auch dazu ein Buch veröffentlichte

© Buchcover

Urs Heinz Aerni: Vera Wenkert, in Ihrem Buch kündigen Sie eine eigene pädagogische Methode für werdende Sängerinnen und Sänger an. Wie steht es eigentlich um den Nachwuchs? Vera Wenkert: Viele junge Menschen studieren Gesang und träumen von einer Karriere als Opernsängerinnen oder -sänger. Die Anforderungen, um in diesem Beruf zu reüssieren, sind stetig gestiegen. Aerni: Was wären denn die Voraussetzungen? Wenkert: Die Grundvoraussetzungen sind: Neben einer soliden Gesangstechnik, einer hervorragenden Musikalität gehören Darstellungstalent und auch gute Nerven dazu. Es weiterlesen...