• Gepflegt mit der Kraft der Berge

  • Das Sommerkulturprogramm vom Schweizerhof Lenzerheide (Graubünden)

  • Warum wir weniger Religion brauchen

  • Kennen Sie die Schimpfmaschine von Beat Gloor?

  • Entdecken Sie den KaMeRu Verlag


von: Peter K. Wehrli
7. Mai 2019

Die Affichen von Jean-Marc Seiler. 
Anschläge gegen das, was andere für uns denken und verordnen.

Zur aktuellen Ausstellung „Früher wähnten sich Sklaven nicht in Freiheit“ 
Galerie am Eulachpark in Winterthur. 4.–19. Mai 2019.

© Jean-Marc Seiler, Affiche

                  Eine Rede von Peter K.Wehrli zur Ausstellung 2005 im Zentrum Karl der Große, Zürich. Wir haben Plakate um uns. Nicht nur in dieser Ausstellung. Fast überall. In dieser Ausstellung heissen sie französisch: Affichen. Im Wörterbuch ist „Affiche“ mit „Anschlagzettel“ übersetzt, und das entsprechende Verb „affichieren“ mit „anschlagen“. Also: Zettel, Plakate werden an die Wand angeschlagen. Jetzt wird mir klar, weshalb Jean-Marc Seiler seine Plakate Affichen nennt. Sie sind weiterlesen...

von: Parkhotel Hall in Tirol
7. Mai 2019

Kennen Sie das Parkhotel in Hall in Tirol?

"Was für eine Gegend, was für ein Ambiente! Hier zieht es einen immer wieder hin." Meint unser Redakteur Urs Heinz Aerni. Das Gastgeberpaar Bettina und Fred Grishaver schreiben:

© Parkhotel Hall 7.07 0036

im parkhotel wird ihr aufenthalt in der mittelalterlichen stadt hall in tirol zum besonderen erlebnis! hier finden sie eine einzigartige kombination aus tradition und moderne. der sorgfältig revitalisierte klassiker: der zeitlose, weiße welzenbacherturm mit seinen komfortzimmern – benannt nach dem bekannten architekten alois welzenbacher. der als kontrapunkt inszenierte moderne glasturm der architekten dieter henke und marta schreieck das parkhotel hall bietet ihnen in beiden türmen beste ausblicke auf das umliegende städtchen und das imposante bergpanorama. bettina und weiterlesen...

von: SG / uha
6. Mai 2019

Kulturtipp: „Bürgenstock“ – Buchvernissage mit Silvia Götschi

© Flyer Cover Götschi

Silvia Götschi stellt ihren neusten, mit dem "GfK no 1 Award" ausgezeichneten Kriminalroman "Bürgenstock" vor. Der packende Roman lässt den Leser in gefühlt nur einem Herzschlag die Geschichte des Privatdetektiven Max von Wirth miterleben. Die Geschichte dreht sich um den angeblichen Selbstmord eines erfolgreichen Juristen. Die Eltern des Juristen glauben jedoch nicht an einen Selbstmord, denn ihr Sohn war stets ein glücklicher und zufriedener Mensch. Mit der Unterstützung seiner überall bekannten Mutter Milagros und der Hackerin Federica will Max von Wirth Licht ins Dunkel bringen. weiterlesen...

von: Weidle Verlag Bonn
5. Mai 2019

Buchverlage stellen sich vor: WEIDLE Verlag Bonn

© Weidle Verlag

Der 1995 gegründete Weidle Verlag widmete sich zunächst in erster Linie der Literatur der 20er und 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Viele Autoren, die damals ins Exil gehen mußten oder umgebracht wurden, gerieten nach 1945 in Vergessenheit und sollten wieder zugänglich und bekannt gemacht werden. Dazu gehören Salamon Dembitzer, Friedrich Hollaender, Felix Jackson, Hans Janowitz, Albrecht Joseph, Eric Koch, Artur Landsberger, Jan Lustig, Max Mohr und Albrecht Schaeffer. Mit Hermann Borchardts Die Verschwörung der Zimmerleutewurde 2005 der bis dahin nur in gekürzter Fassung weiterlesen...

von: Pro Natura Schweiz
4. Mai 2019

Notstand in der Wunderwelt der Insekten. Lancierung Kampagne «Gemeinsam gegen das Insektensterben!»

Mindestens 163 Insektenarten gelten in der Schweiz als ausgestorben, 40 Prozent der Arten gelten als gefährdet. Mit der heute lancierten Kampagne «Gemeinsam gegen das Insektensterben!» nimmt Pro Natura diese dramatische Entwicklung in den Fokus und zeigt auf, was dagegen zu tun ist.

© Pro Natura

«Am Anfang wird auf einer ziemlich kleinen Insel, im südlichen Pazifik ein Käfer verschwinden» – was Franz Hohler schon 1973 in seinem «Weltuntergang» zu Papier brachte, ist heute mit Zahlen und Fakten belegt: Unsere Insekten sterben und damit verschwindet die Nahrungsgrundlage für viele Vögel, Frösche oder Fledermäuse. Aber auch für den Menschen ist das Verschwinden der Insekten fatal, da unsere Nahrungsmittelproduktion auf die Blütenbestäuber angewiesen ist. «Sounds of Insects» zum Kampagnenstart «Die enorme Vielfalt der Insekten ist nicht einfach aus weiterlesen...