• "Du gehörst dazu" von Veronika Hürlimann

  • "Wolfs Tochter"

  • Vom Fußballer zum Dichter

  • "Die Enthüllung" von Kerstin Chavent

  • Fernando Pessoa

  • "Civetta" von Elias Schneitter

  • Das Planetenrührwerk


von: H. S. Eglund
26. Juni 2022

Heinrich Böll: Wir kommen von weither

Vor 50 Jahren bekam der gebürtige Rheinländer den Nobelpreis für Literatur. Anlass für eine Erinnerung – an ihn und an seine deutschen Erinnerungen.

© Heinrich Böll auf dem Cover von Eine deutsche Erinnerung (Interview mit René Wintzen), erschienen 1978.

Zwischen Kriegsende 1945 und dem Ende des Kalten Krieges 1989 wurden drei deutsche Schriftsteller mit den Nobelpreis geehrt: Hermann Hesse (1946), Nelly Sachs (1966) und Heinrich Böll. Hesse lebte seit 1919 in der Schweiz, wo er 1962 verstarb. Nach dem Gemetzel des Ersten Weltkriegs hatte er die eidgenössische Staatsbürgerschaft angenommen. Die gebürtige Berlinerin Nelly Sachs war 1940 mit ihrer Mutter nach Schweden geflohen, wo sie mit Unterstützung von Selma Lagerlöf Asyl bekamen. Nach dem Krieg kehrte sie nur zu Reisen nach Deutschland zurück, permanente Rückkehr war für sie weiterlesen...

von: Folio Verlag, Wien und Bozen
26. Juni 2022

Buchtipp: „Muttersprache“ von Maddalena Fingerle

© Folio Verlag

Von Bozen nach Berlin: Ein junger Mann auf der Suche nach einer unversehrten Sprache und der Schönheit der Wörter. Paolo Prescher ist besessen von Wörtern. Wörter haben für ihn Geruch, Farbe oder Klang. Paolo hasst dreckige Wörter, sie rauben ihm die Luft. Dreckig sind Wörter, die nicht sagen, was sie sagen sollen. Seine Mutter macht ihm die Wörter dreckig, auch seinem Vater, der Aphasiker ist. Paolo leidet unter der Heuchelei der Mutter und der Boshaftigkeit der Schwester. Er hasst seine Geburtsstadt Bozen mit ihrer behaupteten Zweisprachigkeit und ihren Oberflächlichkeiten. Auf weiterlesen...

von: Lenos Verlag, Basel / Redaktion
25. Juni 2022

Buchtipp: „Warum die Vögel singen“ von Jacques Delamain

"Es könnte eine lesende Einstiegsdroge sein für Menschen, die die Vögel noch nicht so richtig für sich gewonnen haben mögen."
Urs Heinz Aerni

© Lenos Verlag

Warum singen die Vögel? Diese und viele weitere Fragen stellt Jacques Delamain in seinem Buch. Wir erfahren, wie sich eine Schar Meisen gegen ihre Feinde behauptet, oder erleben eine Familie von Wiesenweihen, die gemeinsam Flugübungen macht. Wir folgen dem Lauf des Flusses, der Frühjahrs- und Herbstwanderung der Vögel und erleben das harte Schicksal derjenigen, die im Winter in unseren Breitengraden verharren – bis der Frühling ihre Verwandten wieder zurückbringt. In poetischer, manchmal barock anmutender Sprache, jedoch immer mit präzisem Blick präsentiert dieses Buch die weiterlesen...

von: Hotel Schweizerhof Lenzerheide (Graubünden, Schweiz)
25. Juni 2022

Hotel Schweizerhof Lenzerheide

ZeitKunstRaum: Der neue BergSpa lädt zum DaSein
Lenzerheide, Juni 2022 – Nur gerade ein Jahr nach dem grossen Umbau der Hotellobby legt das beliebte Familien- und Wellnesshotel Schweizerhof Lenzerheide nach und präsentiert stolz seinen neu gestalteten BergSPA. Der grosszügige Raum versinnbildlicht die Philosophie des Hauses: Den Gästen Raum und Zeit schenken.

© Hotel Schweizerhof Lenzerheide

Seit 32 Jahren lenken Claudia und Andreas Züllig überaus engagiert, innovativ und sehr erfolgreich die Geschicke des Familien- und Wellnesshotels Schweizerhof im Zentrum von Lenzerheide und leiten gemeinsam mit Christian Zinn als Direktor eines der beliebtesten 4*-Hotels der Schweiz. Seit Jahren schafft es der Schweizerhof, dass sich die unterschiedlichsten Gästegruppen aufgehoben und glücklich umsorgt fühlen: Wellnessbegeisterte, Familien, Designfans, Kunstliebhaber, Sportfans und Kulinarikbegeisterte lieben das zentral gelegene Hotel. Damit das auch so bleibt, tüfteln die weiterlesen...

von: Stadt Burgdorf (Schweiz)
24. Juni 2022

Biodiverse Gärten in Burgdorf werden zertifiziert

Schweiz: Burgdorfer Artenvielfalt erhält einen Booster: Mehrere naturnahe Gärten werden durch die Stiftung Natur & Wirtschaft zertifiziert.

© BirdLife Schweiz - Broschüre für alle Gartenfreunde, die es naturnahe machen wollen.

Die Stadt Burgdorf will gemäss KlimaVision30 die Biodiversität und Artenvielfalt fördern, auch in Privatgärten. Die Stiftung Natur & Wirtschaft fördert Artenvielfalt im Siedlungsraum und zeichnet naturnahe Areale aus, deren Flächen zu mindestens 30 Prozent aus einheimischen Pflanzen und naturnahen Elementen bestehen. Durch die Zusammenarbeit mit der Stadt Burgdorf werden gleich mehrere naturnahe Privatgärten ausgezeichnet, welche durch ihre Wildhecken, Steinhaufen, Blumenwiesen, Ruderalflächen und einheimische Pflanzen die Artenvielfalt von Burgdorf fördern. Zertifizierte weiterlesen...