von: Pressestelle Literaturfestival Leukerbad
6. Juli 2015

Mit Thomas Hürlimann endeten die 20. Literaturtage in Leukerbad

Was vor 20 Jahren Ricco Bilger im Wallis gründete, feiert heute noch regen Zuspruch. Das Literaturfestival Leukerbad ging erfolgreich zu Ende und wir geben gerne die Mitteilung des Veranstalters hier wider.

© pd David Grosmann und Thomas Sarbacher

Am Sonntag ging das 20. Internationale Literaturfestival Leukerbad mit der Lesung von Thomas Hürlimann zu Ende. Die Jubiläumsausgabe lockte bei traumhaftem Bergsommerwetter Literaturinteressierte aus dem ganzen deutschsprachigen Raum ins Oberwallis; es wurden über 3.500 Eintritte gezählt. 38 Autorinnen und Autoren, Philosophen und Sprachwissenschaftler begeisterten das Publikum in anregenden Lesungen und Gesprächen. Die eigens für das Jubiläumsjahr lancierte Gesprächsreihe eröffnete einen neuen Diskussionssraum für Perspektiven in Literatur und Gesellschaft von heute und morgen.

Vom 3. bis 5. Juli feierte das Literaturfestival Leukerbad sein 20-jähriges Bestehen in 54 Veranstaltungen an elf Leseorten unter freiem Himmel, Hotelbars oder trockengelegten Bassins. Eine strahlende Festivalleitung zieht eine rundum positive Bilanz: «Wir blicken auf ein dichtes und vielfältiges Jubiläumsprogramm zurück – eine ideale Basis für das nächste Festivaljahrzehnt.»

Ausserordentliches zum Jubiläum

Im Rahmen der Jubiläumsausgabe fand dieses Jahr erstmalig eine Gesprächsreihe zum Thema «Perspektiven: Literatur und Gesellschaft heute und morgen» statt. So gingen Thomas Hettche und Joseph Vogl der Literatur und ihre Realität auf den Grund, während Marcel Beyer und Lukas Bärfuss die Literatur im politischen Kontext ergründeten; was ist heute politische Literatur und hat sie überhaupt noch politische Folgen. David Grossman aus Israel beeindruckte mit seinem persönlichen Werk am Freitagabend in der Walliser Alpentherme das Publikum. Aktuelle politische Konflikte waren auch bei Fawwaz Haddad (Syrien) und Serhij Zhadan (Ukraine) zentral. Den Literarischen Samstagabend eröffnete eine einzigartige Konstellation: Joachim Sartorius präsentierte unterstützt von Judith Hermann, Katja Oskamp, Christoph W. Bauer, Lukas Bärfuss, Marcel Beyer und Gerhard Falkner sein «Handbuch der politischen Poesie im 20. Jahrhundert.»

Poetische Kurzfilme, De Sade, Rousseau und Totentanz

Besonders grosser Publikumsandrang herrschte bei den poetischen Kurzfilmen, die Gerhard Falkner präsentierte, und beim Gespräch von Thomas Sarbacher und Stefan Zweifel über De Sade und Rousseau. In der faszinierender Kulisse der Dalaschlucht lasen Christoph W. Bauer und Heinrich Steinfest bei den traditionellen literarischen Spaziergängen. Für Hühnerhaut unter Mondschein sorgte Werner Ryser mit dem «Walliser Totentanz» an der Mitternachtslesung auf dem Gemmipass. Im Übersetzungs-Kolloquium, das zum zehnten Mal und erneut in Kooperation mit dem Literarischen Colloquium Berlin (LCB) durchgeführt wurde, stellte sich Peter Stamm mit seinen jüngsten Werken den Übersetzerinnen und Übersetzern.

Literarische Wanderung zum Auftakt

Erstmalig wurde dieses Jahr die literarische Wanderung als Festivalauftakt direkt ans Festival angebunden. Am Donnerstag, 2. Juli, begleiteten Judith Hermann und Urs Mannhart mit Lesungen aus «Einen schweren Schuh hatte ich gewählt» die ausverkaufte Wanderung von Kandersteg (Sunnbüel) bis zur Gemmi. Das 21. Internationale Literaturfestival Leukerbad findet vom 1. bis 3. Juli 2016 statt.

Die Zahlen

20 Jahre Internationales Literaturfestival Leukerbad, das sind rund 400 Autorinnen und Autoren aus fast 50 Ländern, die in über 1’000 Lesungen und Gesprächen ihr Schaffen vorgestellt haben. Das sind weiter ungezählte Flaschen Walliser Wein, unzählbare Liter Thermalwasser und, mit all den Höhenmetern, die von Festivalbesucherinnen und Literaten per pedes bei den Dalaschluchtwanderungen und per Bahn zur Mitternachtslesung zurückgelegt wurden, unzählige Kilometer. Rund 80 Prozent der Besucher reisen mit dem Öffentlichen Verkehr nach Leukerbad, rund 40 Prozent kommen nur fürs Literaturfestival nach Leukerbad. Und die Festivalbesucher kommen gerne wieder: Rund 80 Prozent waren bereits drei Mal und öfter am Festival, rund ein Viertel aller Besucher sogar mehr als zehn Mal.

Quelle: Adrian Haut, Literaturfestival Leukerbad (Schweiz)
+41 76 422 99 96 presse@literaturfestival.ch

Bilder vom Pressedienst des Fotografen Jonas Ludwig Walter