• Winter in Wien

  • Schöne Gedichte

  • Die Geheimsprachen der Liebe

  • "Du gehörst dazu" von Veronika Hürlimann

  • Briefe an Mimi

  • https://www.futurumverlag.com/ch/futurum-verlag/neuerscheinung/good-morning-henry

  • Für eine andere Literatur


von: H. S. Eglund
27. November 2022

Rudolf Bahro: „Es denkt in der DDR“

Vor einem Vierteljahrhundert starb der Kritiker des Realsozialismus, der sich zum radikalen Ökologen wandelte. Er begriff die Wachstumskrise als innere Krise des Menschen, seiner furchtsamen Psyche und des totalitären Machtanspruchs des Patriarchats. Heute steht all dies zur Debatte. Denn es denkt überall, in Ost und West, im Norden und im Süden.

© H.S. Eglund

Von den einst so lautstarken Regimekritikern aus Ostdeutschland ist kaum noch etwas zu hören. Meist beschränken sie sich auf retrospektive Kritik an der DDR – Schnee von gestern. Doch die Energiewende, Klimaschutz, Abbau der Bürokratie und mehr direkte Mitsprache der Menschen in diesem Land – das stand schon 1989 auf der Tagesordnung. Und harrt bis heute der Verwirklichung. Junge, wie die Zeit vergeht Drei Jahrzehnte liegt die Wiedervereinigung Deutschland zurück. Junge, wie die Zeit vergeht. Und von den Kritikern des Osten sind es vor allem zwei Namen, die aktuell geblieben weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
26. November 2022

„Die Schöne und das Biest“ nach Jeanne-Maire Leprince de Beaumont

Eine Buchkritik von Petra Lohrmann

© Bohem Verlag

  Ein sehr wohlhabender Kaufmann mit drei Töchtern, alle wunder-schön, aber nur eine hat auch ein gutes Herz. Durch ein Unglück verliert der Kaufmann fast sein gesamtes Vermögen, die Familie muss in ein bescheidenes Landhaus umziehen. Dann verliert er auch noch die jüngste Tochter an ein Biest - doch bald geschieht etwas völlig Unerwartetes. Das Märchen führt den Gedanken "Stärker aber noch als der Tod ist die Liebe" aus, es erzählt ihn in einer wendungsreichen Geschichte. Der Bohem Verlag hat eine wunderschön illustrierte Ausgabe des Märchens publiziert, dessen weiterlesen...

von: Ernst Michael Kistler
25. November 2022

Mieterfreundliches Wohnumfeld

Ein Gastgedicht von Erns Michael Kistler

© Zimmermann AG Domat/Ems: Laubbläser

    Zwischen unsern Häusern spriesst gutgestyltes Abstandsgrün: Hier gibt‘s kein Unkraut, kein Vermodern, kein Verwelken! Und weil wir uns stets um grösste Pflegeleichtigkeit bemüh’n, stehen nur in Randrabatten sowas wie Bart- und Federnelken.   Bei uns führt eine Putzkolonne ein ultra-rigoroses Regiment; ist tagein tagaus und voller Inbrunst engagiert am Räumen. Sie schafft eine Ordnung, wie sie meistens nur ein Labor kennt und beseitigt jedes welke Blatt unter buntgefärbten Bäumen.   Auch kleine Plagegeister werden ohne weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
23. November 2022

„Weihnachtsbräuche in aller Welt“

Buchkritik von Petra Lohrmann

© Ellert & Richter Verlag

Weihnachtliche "Glückseligkeit auf der einen Seite, auf der anderen das andere Extrem - für die "Ungläubigen", die Zweifelnden, die Einsamen, die Übersättigten, die Armen und die Weihnachtshasser allgemein - ein Fest der Bedrückung, der Einsamkeit, der inneren Wut, ein Weihnachten in der Not, in der Gosse oder auch - ein Tag wie alle anderen? Ein Fest der Scheinheiligkeit, der Hochspannung, des sozialen Unfriedens, der übergroßen Erwartungen und der großen Enttäuschungen?" Dieses Zitat stammt aus einem mit "Kontraste" überschriebenen Kapitel dieses unglaublich fundierten weiterlesen...

von: Petra Lohrmann
22. November 2022

Buchkritik „Überall Verwüstung. Abends Kino. Reisetagebuch“ von Ré Soupault

© Wunderhorn Verlag

  Bauhausstudentin, Filmemacherin, Modedesignerin, Schriftstellerin, Fotografin, Übersetzerin: Ré Soupault ist eine vielseitige Frau. Sie kam 1901 in Pommern zur Welt, studierte in Dresden, arbeitete in Berlin, Paris, Tunis und New York, bereiste viele Länder in aller Welt und kehrte 1946, nach ihrer Trennung von Philippe Soupault, zurück nach Europa. Ich würde sie nicht als primär abenteuerlustig bezeichnen, ihre Reisen und Ortswechsel waren auch den Umständen geschuldet, der Suche nach Arbeit und einem Auskommen, oder auch dem Wunsch, abseits von gesellschaftlichen weiterlesen...