• Gepflegt mit der Kraft der Berge

  • Samowar & Huflattich

  • Warum wir weniger Religion brauchen

  • Kennen Sie die Schimpfmaschine von Beat Gloor?

  • Support für Eltern


von: S&E Schweiz
17. August 2019

Neue Wege nach den Sommerferien

Schülerinnen und Schüler müssen sich nach den Ferien neue Schulwege angewöhnen. Was gilt es zu beachten?

© S&E Schweiz

          Der Verein Schule und Elternhaus S&E Schweiz empfiehlt: Wenn möglich sollen die Kinder den Schulweg selbstständig bewältigen. Was sind die Vorteile? Die Kinder werden schneller vertraut mit dem Verkehr Sie können richtiges Verhalten im Strassenverkehr trainieren Sie lernen in unbewachten Freiräumen Verantwortung zu übernehmen Die Kinder dürfen auch etwas Abenteuer erleben Es können neue Freundschaften geknüpft und gefestigt werden Die Horizonte werden erweitert, durch Erlebnisse, Gespräche und geografische weiterlesen...

von: Urs Heinz Aerni
16. August 2019

Mob im Web

Haben Sie gewusst, dass sich Swisscom-Kunden gegen die massive Gebührenerhöhung für Papierrechnungen mit einem Brief erfolgreich wehren können? Doch etwas anderes beschäftigt mich mehr:

© pd

Von uns Medienschaffenden wird in der Regel erwartet, Hintergründe erfahren zu wollen, besonnen zu recherchieren, Umstände sachlich einzuschätzen, aufzuklären und mit sprachlichem Feingefühl zu informieren, zu kommentieren und komplexe Ereignisse in unserer komplizierten Welt einzuordnen. Es gab Zeiten, in denen ihre Arbeit auf klar definierten Kanälen wie Zeitung, Magazin, Radio und Fernsehen genossen oder konsumiert und auch die Möglichkeit genutzt werden konnte, sich per Leserbrief an der Debatte einzuschalten. Für das Medium stand eine Redaktion in der Verantwortung, für weiterlesen...

von: KULTUR AM PASS - graubündenVIVA
15. August 2019

Kuzlturtipp: „Auch hier ist Welt“ – vom 11. – 13. Oktober 2019 in Lain, Muldain und Zorten (Graubünden)

Vom 11. bis 13. Oktober 2019 finden die ersten Obervazer Kulturtage statt. Durchgeführt und geplant vom Verein Kultur am Pass, ausgetragen in den drei wunderschönen Vazer Dörfern Lain, Muldain und Zorten.
Die Redaktion empfiehlt: unbedingt besuchen, erleben und versinken in alte Zeiten und zugleich in die herrliche Berglandschaft.

© pd

Im Jahre 1456 konnte sich Vaz/Obervaz aus der Freiherrschaft loskaufen und wurde eine selbständige Gemeinde.Aus dieser Gemeinde entwickelte sich ein bekannter Ferienort in den Bündner Bergen. Dass der Ursprung dieses Tourismusortes aber drei einfachen und sehr schön gelegenen Bauerndörfern zu verdanken ist, davon spricht heute kaum noch jemand. Aus diesem Grund vereinten sich Annina Giovanoli und Donat Rischatsch – beide in der Gemeinde Obervaz aufgewachsen, beide inzwischen weggezogen. Gemeinsam initiieren sie die ersten Obervazer Kulturtage: AUCH HIER IST WELT – er qua e weiterlesen...

von: SPRACHSALZ: Valerie Besel / Red.
14. August 2019

LITERARISCHE HERZSTÜCKE – DAS PROGRAMM

Die 17. Internationale Literaturtage Sprachsalz (6.–8.9.2019) in Hall in Tirol überraschen einmal mehr mit der Auswahl an Autorinnen und Autoren. Eine geballte literarische Kraft trifft die schmucke Kleinstadt in Tirol. Folgende Informationen erhielten wir soeben zugesandt.

© Sprachsalz: Parkhotel Hall i. Tirol

Die AutorInnen der 17. Auflage der Internationalen Literaturtage Sprachsalz (6.–8. September 2019) erzählen von monströsen Realitäten, über das leise Unglück, außergewöhnliche Freundschaften und zeigen ein berauschendes Panoptikum unserer Wirklichkeit. Neben Vladimir Sorokin, Elke Heidenreich, Zoltán Danyi, Philipp Weiss oder Durian Sukegawa sind viele weitere internationale literarische Stimmen zu Gast: Darunter Herta Müller oder Ernst Molden beim großen Sprachsalz-Abend am Samstag. Der Eintritt für alle Veranstaltungen im Parkhotel, dem Kurhaus, im Medienturm Ablinger.Garber weiterlesen...

von: Giorgio Avanti
12. August 2019

Wenn der weiße Flieder wieder blüht

Ein Vorab-Publikation von Giorgio Avanti aus dem Buch "Damenwahl", das Ende Jahr erscheinen wird.

© PD - Giorgio Avanti

Jakob nimmt einen Schluck Wein, in der Küche. Blickt auf blühende Wiesen und denkt, unvermittelt, an Johann. Es sind fünfzig Jahre vergangen. Jakob nimmt noch einen Schluck. Johann ist nicht mehr, ist vor einem Jahr gestorben, erfährt Jakob, nachdem er die Todesanzeige gegoogelt hat. Mein Gott. Johann. Johann und Kant. Die Dissertation «Vom zureichende Grunde», die Jakob, wohlgemerkt, nie gelesen hat, wohl auch nicht verstanden hätte. Wie denn. Ein Dodge WC Command Car 1944, aus US Kriegsbeständen. Ein Schnäppchen für die Schweizer Armee und die Offiziersschule in weiterlesen...