• Rui Zink: „Angst“

  • Der Mann, der nicht ins Kino ging

  • Martin Mumenter: Spiegelfuge


von: Urs Heinz Aerni
26. August 2016
Kommentar

Ein Fest des Eigensinns

Rund 250 Autorinnen und Autoren haben in den vergangenen Jahren bei Sprachsalz begeistert. Um diese Tradition fortzusetzen, wird bei den 14. Internationalen Literaturtagen von 9. bis 11. September 2016 wieder Eigenwilliges wie Eigensinnigen geboten: Pointierten Sprachwitz versprechen Veranstaltungen mit John Cleese, Uta Köbernick, Jón Gnarr oder Christoph Simon. Den Bogen von der Musik zur Literatur schlagen Viv Albertine, Marcel Beyer oder Jeremy Reed. Alle Veranstaltungen im Parkhotel Hall und Medienturm Ablinger.Garber sind auch heuer bei freiem Eintritt zu besuchen.
pd Sprachsalz

© pd Sprachsalz

Sein Humor hat eine ganze Generation geprägt: John Cleese, wahrscheinlich bekanntestes Mitglied der britischen Komiker-Gruppe Monty Python, stellt selbigen einmal mehr unter Beweis, unter anderem mit seinem autobiografischen Entwicklungsroman „Wo war ich nochmal?“, einer Selbstsatire von literarischem Format. Er ist beim großen Sprachsalz-Fest am Samstagabend ebenso zu Gast wie die Liedermacherin und aktuelle Salzburger Stier-Preisträgerin Uta Köbernick: Sie gibt zart-poetische bis messerscharf-politische Texte aus ihrem aktuellen Bühnenprogramm weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
26. August 2016
Kommentar

Jetzt gibt’s was auf die Ohren (3)

Ihre Sommerlektüre: Exklusiv bietet Berg.Link die Hörproben aus dem Roman „Zen Solar“ von H.S. Eglund. Teil 3: Das Ende eines Albtraums
HSE

© HSE

In dieser Szene fährt Fred Winter nach Norden, zum früheren Flugfeld der Roten Armee in Groß-Dölln, unweit von Templin in der Uckermark. Während der Fahrt gehen seine Erinnerungen zwanzig Jahre zurück. Damals tobte der Kalte Krieg, stand die Mauer noch. In Groß-Dölln starteten Kampfjets mit rotem Stern an den Flügeln, schienen die alten Feindbilder unverrückbar. Heute steht auf dem ehemaligen Aerodrom eines der größten Solarkraftwerke Europas. Hörprobe gesprochen von Christiane Marx (mp3, 16 MB) Hörprobe gesprochen von Felix Würgler (mp3, 16 MB) Alle acht Hörproben weiterlesen...

von: pd/uha
25. August 2016
Kommentar

Tipp: #29 DIE LETZTE THERAPIE

Szenische Werkstatt-Lesung mit Journalist Adrian Riklin und Autor Giuseppe Gracia in St. Gallen (Schweiz)
Parterre 33 St. Gallen

© Parterre 33 St. Gallen

«Die letzte Therapie» Szenische Werkstatt-Lesung zum Theaterstück für 2 Personen Mit Adrian Riklin als Patient und Giuseppe Gracia (Autor des Stücks) als Therapeut Nach mehreren Romanen und Kurzgeschichten hat Giuseppe Gracia sein erstes Theaterstück geschrieben, ein Kammerspiel für zwei Personen. Ein Psychoduell zwischen Therapeut und Patient. Bevor das Stück eines Tages vielleicht aufgeführt wird, findet jetzt eine öffentliche Lesung dazu statt. Es soll eine Art öffentliche Probe werden, aus der „Werkstatt“ der Arbeit am Stück. Zu diesem Vorgehen wurde Gracia von einer weiterlesen...

von: Heiko Schwarzburger
24. August 2016
Kommentar

Jetzt gibt’s was auf die Ohren (2)

Ihre Sommerlektüre: Exklusiv bietet Berg.Link die Hörproben aus dem Roman „Zen Solar“ von H.S. Eglund. Teil 2: Die solare Energiewende und der Aufrechte Gang
HSE

© HSE

In dieser Szene trifft Fred Winter seinen alten Freund Gerhard Tepp, der seit der Nachkriegszeit im Prenzlauer Berg lebt. Gemeinsam besuchen sie den jüdischen Friedhof im Prenzlauer Berg, an der Schönhauser Allee gelegen. Sie reden über die Veränderungen im Kiez, über die Veränderungen in und zwischen den Menschen und über den unaufhaltsamen Wandel der Welt. Hörprobe gesprochen von Christiane Marx (mp3, 21 MB) Hörprobe gesprochen von Felix Würgler (mp3, 21 MB) Alle acht Hörproben in einer Audiodatei (mp3, 110 MB): Gesprochen von Christiane Marx Gesprochen von Felix weiterlesen...

von: Simone Klein
24. August 2016
Kommentar

Showdown auf dem Ätna: Gregorys Kampf gegen die Vultures

Simone Klein las das Buch Sonja Wüthrich und teilt uns ihre Eindrücke mit.
pd Buchcover

© pd Buchcover

Es gibt Menschen, denen ein ruhiges Leben vergönnt ist. Doch zu denen gehört Gregory mit Sicherheit nicht. Nachdem er auch in Kanada und weit entfernt von seiner sizilianischen Heimat keine Ruhe gefunden hatte, war ihm keine andere Wahl als die Rückkehr ohne Highschool-Abschluss geblieben. Doch gerade Süditalien erscheint nach wie vor gefährlich für ihn, denn er gehört zum Clan der Milans und verfügt über magische Fähigkeiten. Diese erlauben ihm, die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft zu beherrschen und beispielsweise das Wetter zu beeinflussen. Also bleibt ihm nichts weiterlesen...